Berichte

Tipp der Woche! - Kreative Adventskalender und Geschenkverpackung

  • Ohne Plastik und Papierverschwendung, dafür absolut individuell und einzigartig, so kommt unser heutiger Tipp der Woche bei euch an. Es ist Winter, die Läden sind wieder voll mit kitschigen Geschenken und Adventskalendern, die millionenfach aus der Fabrik kommen. Aber es geht auch anders: nämlich selbstgemacht.

    Vielleicht möchtest auch du deinen Liebsten, deinem Freund oder deiner Freundin einen Adventskalender schenken. 24 Mal Schoki in Plastik eingeschweißt ist aber nicht wirklich der Renner, oder? Besonders schön sind hingegen Adventskalender, bei denen du für jedes Türchen ein kleines Geschenk selbst aussuchst. Einen schönen Wintertee, besondere Stifte, vielleicht einen Kinogutschein oder schöne Kleinigkeiten aus dem Weltladen... da kannst du natürlich deiner Fantasie freien Lauf lassen. Aber auch dann haben wir das Problem: 24 kleine Päckchen = ein riesiger Müllberg. Soll man dafür etwa rollenweise Geschenkpapier kaufen?

    Ich mach das schon seit ein paar Jahren anders: nämlich mit Zeitungspapier. Und das kann richtig hübsch sein, wenn man die Sachen darin nicht einpackt wie einen Fisch auf dem Wochenmarkt, sondern ein bisschen künstlerischer. Ein Beispiel: Du kannst die Zeitungsseiten nach Überschriften durchforsten, in denen schöne Worte auftauchen, wie zum Beispiel "Traum", "Winter", "Sterne", "Duft"... Solche Wörter oder auch Sätze gibt's in Hülle und Fülle:

    Dann packst du die Päckchen so ein, dass diese Worte deutlich zu sehen sind. Dabei kanst du das Geschenk auch mal schräg einwickeln, so dass die Schrift diagonal verläuft. Noch ein bisschen buntes Stoff-, Papierband oder Naturbast (auch hier verzichten wir natürlich auf Plastik), und schon sieht dein Päckchen nicht mehr aus wie ein eingepackter Fisch, sondern wie ein kleines Design-Objekt. ;)

    Besonders schön sind die großen Zahlen. Die kannst du natürlich handschriftlich drauf schreiben, oder auch ebenfalls aus der Zeitung fischen. Besonders der sonst so trockene Wirtschaftsteil mit seinen vielen Bilanzen eignet sich bestens. :) Ideal sind aber auch alte Kalender und Terminplaner - es ist ja schließlich schon Dezember, also kannst du wunderbar aus den Vormonaten schöne große Ziffern ausschneiden. Diese Ziffern geben deinem Kalender gleich einen besonderen Look - dann sieht's schon fast wie gekauft aus.

    Großformatige Werbung oder Illustrationen eignen sich natürlich auch wunderbar dafür, als Geschenkpapier recyclet zu werden. Eingewickelt in Tierbilder, zum Beispiel aus alten Wandkalendern oder Postern, wird jedes Päckchen ein Hingucker. Auch sehr schön: alte Landkarten oder Stadtpläne! Du wirst sehen, wenn du ein bisschen im Altpapier suchst, findest du locker 24 "Designs", und die hat sonst niemand! ;) Deine Geschenke und Adventskalender sind absolut einzigartig. Und du hast keine neuen Ressourcen verbraucht, sondern das, was eigentlich in die Tonne sollte, hübsch gemacht.

    Countdown mal anders - es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten als den klassischen Hängekalender. Was man da nicht alles recyclen könnte: 24 aussortierte Blumentöpfe mit aufgemalten Zahlen, 24 bunt dekorierte Papiertüten aus dem Supermarkt, 24 bezifferte ausrangierte Briefumschläge mit hübschen Briefmarken drauf... oder du häkelst, baust oder bastelst 24 Behälter, die du jedes Jahr neu verwenden kannst. ;)

    Ist nicht nur schöner, sondern auch sinnvoll. Denn mit über 250 Kilogramm pro Kopf und Jahr ist unser Papierverbrauch in Deutschland schon irre hoch - insgesamt so hoch wie der aller Menschen in Afrika und Südamerika zusammen. Gerade an Weihnachten wachsen die Papierberge nochmal richtig an - Papier, das aber nicht beschriftet und zur Dokumentation von Wissen gebraucht wird, sondern nur dafür, aufgerissen, zerknüllt und weggeworfen zu werden. Muss ja nicht sein. ;)

    Auch bei den Weihnachtsgeschenken hast du viele Möglichkeiten, die Umwelt zu schützen. Wenn Zeitungsbastelei nicht so dein Ding ist, gibt es auch wunderschönes Recycling-Geschenkpapier mit umweltverträglichen Farben, u.a. hier oder hier ein paar Vorschläge. Sogar hochwertige Geschenkanhänger zum Beschriften gibt's aus Umweltpapier, z.B. hier. Und auch bei Kordeln und Bändern kannst du auf die Umwelt achten und Plastik links liegen lassen.

    So wird Weihnachten auch ein Fest für die Umwelt. ;)

    Du hast den letzten Tipp der Woche verpasst? Unbedingt nachholen! Hier geht's zu den absolut genialen Culinary Misfits!

Kommentare

20 Kommentare