Berichte

So war das WWF Jugend Treffen in Dortmund

  • Es ist 14 Uhr. Die Eingangshalle des Dortmunder Hauptbahnhofs füllt sich langsam mit wuselnden WWFlern. „Wir treffen uns beim WWF Jugend Plakat“ hieß es zuvor in der NRW Gruppe. Blubbi hat sein Bestes gegeben und ein großes orangefarbenes Stück Pappe beschriftet „WWF Jugend Treffen“ steht drauf. Und so sammeln wir uns bis alle da sind und treten dann den Weg zum „Alex“ an, einem Bistro, oder Eiscafé oder Restaurant – wir sind uns selber nicht so sicher… ;o)

    Wir sind zu zwölft: Neben Florian (Blubbi) sind auch Hannah (MissSunshine), Anne (Anne95), Lisa (Sunlight), Laura (Laurii), Carina, Franziska (f_wolf07), Jonathan (Jonpackroff), Mary-Liz (mayli112), Lars (Elumera), Linda (LindaK) und ich, Janine, dabei.

    Wir machen eine kleine Vorstellungsrunde – leider versteht die jeweils gegenüberliegende Tischseite nicht viel, weil Kaffeemaschine und Milchaufschäumer uns übertönen. Wir unterhalten uns anschließend mit unseren unmittelbaren Tischnachbarn bis zwei weitere WWFler auftauchen: Fabia und Mona (MonaS) stoßen zu uns.

    „Was sind eure Wünsche und Ideen für zukünftige Treffen?“ frage ich und teile Papier und Stifte aus, denn es ist ja relativ laut ;o) Insgesamt kann man unsere Vorstellungen wohl in drei Kategorien einteilen: WWF Aktionen (offiziell), WWF Aktionen (inoffiziell) und Privates. Wenn man sich im Anschluss die bunten Papiere durchliest taucht vor allem ein Wort immer wieder auf: "Aktion". Die WWF Jugend NRW will sich aktiv für den Umweltschutz einsetzen!


    Hier die zusammengefasten Listen:

    WWF offiziell:
    Sich an der Wilderei-Kampagne beteiligen
    Earth Hour Aktion planen (gemeinsames Basteln)
    Unterschriften sammeln für aktuelle WWF Listen
    Ideenstürmer-Aktionen unterstützen

    WWF inoffiziell:
    Infostände
    Flashmobs
    Neue Community-Mitglieder gewinnen

    Privates:
    Plätzchen backen
    Basteln (Laternen, …)
    Ausflüge (Museum, Naturpark, …)
    Nistkästen bauen
    Sich über aktuelle Themen in den Medien austauschen (Politik, etc.)
    Spaß haben
    Wälder säubern
    Insektenhotels bauen
    Guerilla Gardening


    Da ist ganz schön viel zusammen gekommen! Es gibt viele Ideen für unsere zukünftigen regelmäßigen Treffen. Außerdem denken wir darüber nach, wie wir in Zukunft die Reisekosten senken können, die einige WWFler übernehmen müssen. Wir wollen eine Art NRW-Plan entwerfen, einzeichnen wo wir wohnen und ob wir ein Auto, oder übertragbare Zugtickets zur Verfügung stellen können. Sie kann man dann vor einem Treffen anschreiben und sich ihnen anschließen und seine eigenen Kosten möglichst gering halten.
    Wir überlegen, dass es außerdem gut wäre, wenn immer mindestens eine Person vom vorherigen Treffen anwesend ist, damit wir auf dem vorigen Treffen aufbauen können und nicht alles kreuz und quer läuft. Und wir wollen im Einmonats-Rhythmus rotieren, damit WWFler, die einmal nicht zum Treffen kommen können, nicht acht sondern nur vier Wochen warten müssen, bis auch sie wieder an einem Treffen teilnehmen können. Aber vor allem "wollen wir die Berliner toppen" lacht Fabia.

    Ich freue mich schon tierisch auf unsere nächste Zusammenkunft und bin gespannt, was unser zweites regelmäßiges Treffen bringen wird. Wer mitplanen möchte oder weitere Ideen hat, kann sich gerne der NRW-Gruppe anschließen! :o)
     

Kommentare

10 Kommentare
  • Laurii
    Laurii Ich fand es auch super :)
    Es war für mich mal etwas ganz Anderes im normalen gewöhnlichen Alltag :)
    Schöner Bericht Janine ;D
    13. November 2012
  • WolfGirl
    WolfGirl Das hört sich ja schonmal richtig Klasse an!!
    Tut mir echt Leid, dass ich dieses Mal nicht dabei sein konnte. :o Aber ich freu mich auf das nächste Mal!!
    13. November 2012
  • Stoffie
    Stoffie hört sich super an! ich sollte mal wieder mehr hier mitmachen!
    13. November 2012
  • Cosima
    Cosima Das ist eine richtige gute Idee, dass ihr euch versucht regelmäßig zu treffen !
    Ich hoffe, dass ihr somit neue Ideen sammeln, noch mehr Spaß haben und neue Freunde finden könnt.
    Die anderen Bundesländer sollten über so etw...  mehr
    13. November 2012