Berichte

Orang Utans in Mainhattan

  • Menschenaffen zwischen den Banktürmen von Frankfurt? Erinnert irgendwie an King Kong... Oder Planet der Affen... Oder sind die etwa echt? Aus dem Zoo ausgebrochen? Oder gerade aus Borneo eingeflogen? Die Besucher der Frankfurter Buchmesse staunten nicht schlecht über eine spektakuläre Aktion, die der WWF dort auf die Beine gestellt (bzw. an die Seile gehängt) hat...

     

     

    Diesen Film hat NinaFlo für euch gedreht.

    Pünktlich zur diesjährigen Buchmesse sind in Frankfurt die Orang Utans los! Mit der Aktion "Kein Kahlschlag für Kinderbücher" haben wir auf die Zerstörung des Regenwalds aufmerksam gemacht. Denn Urwälder werden nicht nur für Klopapier und Hochglanzheftchen platt gemacht, sondern ausgerechnet auch für Kinderbücher!

    alt

    Seit Anfang des Jahres haben wir viele Kinderbücher analysiert, die u.a. in Südostasien produziert werden. Mit erschreckendem Ergebnis: In etwa einem Drittel der analysierten Bücher haben wir Nachweise von "Mixed Tropical Hartwood" gefunden - also Regenwald. Unsere Analyseergebnisse haben wir heute der Presse vorgestellt. Und damit auch alle Besucher der Buchmesse davon Wind kriegen, haben die Orangs in windiger Höhe ein Transparent ausgerollt: "Kein Kahlschlag für Kinderbücher!"

    alt„Das Event ist super gelaufen - und das, obwohl es so kalt war!" Astrid vom Kampagnenteam ist total zufrieden: "Was bei den Proben gestern schon super aussah, war heute in den Kostümen noch überzeugender. Die Tänzer sind wie Orang Utans die Fassade hoch und runtergeklettert und dabei einen Dialog dargestellt. Natürlich mit Happy End: Sie haben den bösen Waldfarbeiter überzeugt, seine Kettensäge wegzuschmeißen. Ein starkes Bild gegen den Kahlschlag für Kinderbücher!“

    Nicht nur die Medien sind gekommen, auch Passanten schauten neugierig zu den Artisten nach oben, machten Fotos und filmten mit ihren Handys. Die Besitzer des Gebäudes haben uns super unterstützt, und auch unser Fotograf Stefan fand es toll, "endlich einmal nicht für irgendwelche Konzerne, sondern für eine Umweltschutzkampagne Fotos machen zu können". Das Feedback der Messebesucher war durchweg positiv: „Habt ihr super gemacht!“ und „Tolle Aktion!“ waren typische Reaktionen, die das Team natürlich besonders motiviert haben. Schließlich steckte auch viel Arbeit drin: Die Papieranalyse betreibt der WWF seit rund einem Jahr. Mehr über die Ergebnisse findest du hier!

    alt

    Bilder: © Stefan Streit / WWF

Kommentare

4 Kommentare
  • StrongBad
    StrongBad \"sondern ausgerechnet auch für Kinderbücher!\"

    also ich finde man kanns ja übertreiben
    ich finde ja auch dass es schade ist dass der regenwald abgeholzt wird, aber wenn dann so in satz kommt wie \"ausgerechnet für kinderbücher...\" eeehm, kinder in dem ...  mehr
    15. Oktober 2009
  • Doro
    Doro ich finde das \"ausgerechnet für kinderbücher\" schon ein bisschen gerechtfertigt, weil für wen wollen wir diese erde denn (unter anderem) retten? für (unsere) kinder!
    dass dann das, was sie auf ihrem lebensweg begleitet (nämlich z.b. bücher), genau das i...  mehr
    15. Oktober 2009
  • Sarah25
    Sarah25 Ich finde die Aktion auf jeden Fall gut, denn solche Aktionen bleiben den Leuten meist besser im Gedächtnis als lange Zeitungsartikel o.ä.
    16. Oktober 2009
  • lolfs
    lolfs Ich denke die Aktion kam gut an, besonders bei Eltern, welche sich für die Zukunft ihrer Kinder interessieren/sorgen und dies ist ein guter Ansatz!
    16. Oktober 2009