Berichte

Die UN zeichnet WWF-Projekt „Mittlere Elbe“ aus

  • Auf die gute Nachricht aus dem Kongo-Gebiet folgt nun die nächste: Die Vereinten Nationen haben das WWF-Naturschutzgroßprojekt „Mittlere Elbe“ im Rahmen der UN-Dekade zur Biologische Vielfalt ausgezeichnet!

    Das Projekt läuft seit dem Jahr 2001 und hat als Hauptziel der Erhalt wertvoller Auenflächen, die Wiederanbindung an das natürliche Wasserregime der Elbe und eine Deichrückverlegung auf sieben Kilometern Länge. Somit entsteht eines der größten, zusammen hängende Auwald-Areale Mitteleuropas. Die UN begründetet diese Auszeichnung damit, dass das WWF-Projekt „in beispielhafter Weise“ zum Schutz und der Widerherstellung wertvoller Auenflächen entlang der Elbe bei trage. Diese Auenflächen zeichnen sich durch eine besonders hohe Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten aus.

    „Wir freuen uns sehr, dass die Vereinten Nationen unsere Anstrengungen für den Erhalt der einzigartigen Vielfalt an der Elbe auszeichnen“, sagt Astrid Eichhorn, WWF-Projektleiterin in Dessau. „Das Projekt Mittelelbe ist ein funkelnder und wertvoller Mosaikstein in den weltweiten Bemühungen der internationalen Staatengemeinschaft zum Erhalt der Biodiversität.“

    Informationen zum Projekt „Mittlere Elbe“

    Bilder: © Georg Rast / WWF; Thomas Steohan / WWF; Karl Gutzweiler / WWF

Kommentare

2 Kommentare
  • zeemzee
    zeemzee Vor der Haustür gibt es auch sehr viel, wofür es sich zu kämpfen lohnt :) !!!
    19. Oktober 2012
  • david.s
    david.s ich finde es gut das ein weiteres Naturschutzgebiet eingerichtet wird. Ich finde es kann garnicht genug Naturschutzgebiete geben.
    14. Januar 2013