Berichte

Tipp der Woche! - Jasmund und das Nationalparkzentrum Königsstuhl

  • Wie wird man König? Ganz einfach: Erklimmt doch einen Kreisefelsen!

    Denn genau so haben die Inselbewohner auf Rügen früher ihren König gewählt. Derjenige der als erster den Kreidehang aufgestiegen war, wurde als neuer König gefeiert.
    Eine andere Geschichte besagt, dass der schwedische König Karl VII vom besagten Steilhang ein Seegefecht gegen die Dänen geleitet haben soll. Von der Schlacht war er so ermüdet, dass er sich einen Stuhl gebracht haben lasse.

    Diese zwei Überlieferungen sollen dem Königsstuhl seinen Namen gegeben haben.

    Der Königsstuhl sowie die sich der ganzen Küste ausbreitenden Kreidefelsen befinden sich im Nationalpark Jasmund. Jasmund ist eine Halbinsel im Nordosten von Rügen. Der Nationalpark wurde 1990 gegründet und seit letzten Jahr sind die Buchenwälder dort auch UNESCO-Welterbe. Das Areal erschließt sich auf einer Größe von 3.003 Hektar, worin sich auch das einzigartige Nationalparkzentrum befindet. Unterstützt und gefördert wird das Nationalparkzentrum vom Bundesamt für Naturschutz, dem WWF, der Stadt Sassnitz und dem Land Mecklenburg-Vorpommern.

    Das Nationalparkzentrum Königsstuhl bietet ein ganz besonderes Naturerlebnis. Möchte man die Ausstellung besuchen, so hat man die Wahl zwischen drei audiogeführten Reisen: Schönheit, Neugier oder Abenteuer. Jede Zeitreise erzählt eine eigene Geschichte, die von Musik untermalt ist. Zudem ist die Ausstellung besonders kinderfreundlich, denn für sie gibt es einen Extra-Audioguide, der von zwei Protagonisten, nämlich Mimi und Krax, eine lustige Geschichte zu den spannenden Buchenwäldern erzählt. Wer Informationen bekommen will, muss Exponate anfassen oder Versuche durchführen, denn nur so aktivieren sich die Geschichten die man dann zu hören bekommt. Die Ausstellung bietet nicht nur einen Einblick über die Geschichte Rügens oder die Entstehung der Buchenwälder, sondern zeigt auch den Artenreichtum der Region (von den kleinsten bis zu den größten Lebewesen) und ganz besondere Landschaftsaufnahmen.

    Zum Abschluss kann man noch ins Multivisionskino gehen. Auf 4 Leinwänden und einer 180° Projektion wird man regelrecht von der verborgenen Schönheit des Nationalparks Jasmund beeindruckt. Dort fühlt man sich, als wenn man wie ein Seeadler über die Buchenwälder schwebt und erlebt die Brandung bei Morgenrot, den klirrenden Frost im Winter oder den goldenen Herbst.

     

    Rundum, ob mit Familie oder Freunden, bietet das Nationalparkzentrum Königsstuhl eindrucksvolle Erlebnisse in die Buchenwälder, die Biodiversität auf Rügen und andere versteckten Schönheiten auf 2.000m² Ausstellungsfläche für nur 7,50 € (Erwachsene) und 3,50 € für Kinder, Familien zahlen 15,00 €.

     

     

    Wenn ihr mal wieder an der Ostsee seid, schaut euch ein Stück einzigartiger, unversehrter Natur auf Rügen an, ich kann es euch aus eigener Erfahrung nur wärmstens empfehlen!

     

    Unser letzter Tipp der Woche: Stimmt ab für die großartige Silent Climate Parade!

Kommentare

5 Kommentare
  • LSternus
    LSternus Sollte man mal gesehn haben.
    So namensgebende Geschichten sind immer interessant.
    12. Oktober 2012
  • Anne95
    Anne95 Ein wirklich interessanter Bericht! Werde ich mir merken wenn ich endlich auch mal an die Ostsee fahre... :-)
    14. Oktober 2012
  • Sarah25
    Sarah25 Echt einen Besuch wert! Ich war da mit der WWF-Jugend ;)
    Einfach klasse!
    25. Oktober 2012
  • Caity271200
    Caity271200 Der Berricht ist echt gut. Wegen den Bildern und weil er so lang und ausführlich ist!
    11. November 2012