Berichte

recycled - Buchrezension

  • Hallo liebe Community!


    Über Recycling gab es bisher schon sehr viele Berichte. 91 Treffer landen, wenn ich nach Berichten mit diesem Thema suche. Heute soll es einer mehr werden, denn ich möchte euch gern ein Buch vorstellen, das den Titel recycled trägt. Die vier Autorinnen Uta Donath, Eva Hauck, Claudia Huboi und Dorothée von Rosenberg stellen neben einer ausführlichen Materialkunde 25 verschiedene Projekte aus alten Fahrradschläuchen, Papier, Kunststoff, Metall, Textilien und Korken vor.


    Recycling – dieses Wort ist in aller Munde, denn da sich Deutschland wie kaum ein anderes Land um Recycling und Mülltrennung bemüht, werden wir im Alltag ständig damit konfrontiert. Vom Recyclingpapier über Altglas bis hin zum Batterierecycling, ja selbst unsere alten Handys sollen in Zukunft recycled werden. Und das ist auch gut so, denn durch die Wiederverwertung wird Abfall vermieden, die Ressourcen an Rohstoffen werden geschont und Energie wird gespart.
     

    Nun soll es in recycled aber nicht darum gehen, dass ihr euer Papier selbst recycled. Vielmehr dreht sich alles um das sogenannte Upcycling (weshalb der Titel des Buches meiner Meinung nach auch besser upcycled sein sollte). Es geht darum, aus Müll andere nützliche und hochwertigere Dinge herzustellen. Und diese kreative Branche „aus alt mach neu“ boomt. In zahlreichen Büchern und im Internet kursieren viele gute Ideen, an denen man sich austoben kann.


    Und genau das tun wir, Alexina, Soleil, Flethermaus und ich, mit einigen Bastelvorschlägen in diesem Buch. Zunächst einmal fällt uns die große Anzahl an Projekten mit ausgedienten Fahrradschläuchen auf. Die meisten davon sehen zwar echt ziemlich gut und auch nützlich aus (Fußabtreter, Lampen, Taschen, und Pinnwände kann man immer gebrauchen), allerdings benötigt man häufig eine sehr große Anzahl an kaputten Schläuchen, z.B. bei einer Hängematte. Wir haben auch überlegt, ob das Gummi nicht stark riechen oder mit der Zeit porös werden würde, doch in der Materialkunde findet man Tipps für die richtige Verarbeitung. Da uns aber keine Schläuche zur Verfügung stehen und wir auch keine Möglichkeit haben, diese schnell zu beschaffen, können wir die Tipps und Projekte aber nicht selbst ausprobieren.

    Sieht zwar echt super aus, aber so viele alte Schläuche hatten wir dann doch nicht


    Im nächsten Kapitel, in dem sich alles um die Wiederaufbereitung von Papier dreht, finden wir aber ein gut umzusetzendes Projekt, bei dem man aus alten Stoff-, Filzresten und Bonbonpapieren eine Dose näht. Dabei war die Anleitung wirklich gut, sodass man mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein kann.

    Da ist sie: Unsere kleine Dose aus Bonbonpapier


    Im Kapitel für Kunststoffe werden wir allerdings etwas stutzig, denn dort gibt es Bastelvorschläge, für die man ziemlich viele Plastiktüten benötigen würde. Ich muss sagen, dass ich dies wirklich nicht unterstütze, weil es Leute anregt beim Einkaufen extra Plastiktüten mitzunehmen.


    Auf der Suche nach einem weiteren Projekt für uns stoßen wir im Metall-Kapitel schließlich auf eine Lampe aus Kronkorken, die einfach genial aussieht. Nach einigem Herumfragen in der Nachbarschaft und in Verwandtenkreisen kriegen wir auch gute 200 Kronkorken zusammen, sodass die Arbeit beginnen kann.

    Unsere besprühten Kronkorken...

    ...und das was einmal aus ihnen werden soll


    Ganz fertig sind wir jedoch nicht geworden, aber vielleicht schaffen wir es ja, unsere Arbeit in den nächsten Tagen nochmal fortzusetzen.


    Im nächsten Kapitel von recycled dreht sich alles um Textilien. Besonders angetan haben es uns dabei die Patchwork-Kissen, da wir aber momentan nicht genug Stoffreste haben, müssen diese noch ein bisschen warten. Und extra Stoff zu kaufen ist ja wohl nicht der Sinn des Ganzen!


    Am Ende finden wir im letzen Kapitel noch zwei schöne Ideen zur Verarbeitung von alten Korken, von denen eine auch gleich in die Tat umgesetzt wird.

    Super Idee: Eine Pinnwand aus alten Korken


    Geschafft aber zufrieden können wir nach diesem Tag sagen, dass es in recycled viele gute Projekte gibt, von denen manche aber auch relativ zeitaufwendig sind. Für diejenigen unter euch, die Freude am Basteln haben, lohnen sich Upcycling-Projekte aber allemal. Denn durch die Wiederverwertung von Dingen, die eigentlich im Müll landen, produzieren wir nicht nur ziemliche Hingucker, sondern tun auch etwas Gutes für die Umwelt.

     


    Quellen:
    http://www.focus.de/schlagwoerter/themen/r/recycling/
    Bilder: Donath, Uta u.a.: recycled, Haupt Verlag, 2010

     

Kommentare

19 Kommentare
  • louve
    louve Das sind ja gute Ideen. Ich denke sogar das mit den Plastiktüten lässt sich umsetzen. Ob man will oder nicht, beim Einkaufen kriegt man oft genug welche und dann sammelt sich einiges an.
    8. September 2012
  • Primavera
    Primavera Das hört sich super an! Upcycling finde ich super! In Berlin gibt es auch einen Upcycling Stand, die Taschen aus Autoreifen und Federtaschen aus buntem Plastik machen. Alles wunderbar!
    8. September 2012
  • Himbeere
    Himbeere Wir haben eigenltich nie Stoffreste - die hat immer meine Tante, weil die ihr Geld mit Patchworkarbeit verdient...
    9. September 2012
  • birdy
    birdy Ich hab mal einen Blick ins Buch über Amazon geworfen, klingt echt interessant!
    31. Dezember 2012