Berichte

Tipp der Woche! - Stromfresser finden und ausschalten

  • Unser heutiger Tipp der Woche verrät Euch, wie ihr mit Strommessgeräten herausfinden könnt, wie viel Energie Eure Geräte wirklich verbrauchen.

    Strom fressen klingt weder schön noch lecker, ist aber die Lieblingsbeschäftigung vieler Elektrogeräte die wir tagtäglich nutzen. Aber wer weiß schon, welche Stromkosten der Laptop verursacht und ob die Waschmaschine besser einem modernen Gerät Platz machen sollte? Genau da kann ein Strommessgerät weiterhelfen.

    Die Messgeräte sehen ein bisschen aus wie Zeitschaltuhren und sie funktionieren auch ähnlich: Man steckt sie in die Steckdose und den Stecker des Elektrogeräts ins Messgerät. Das war’s im Grunde schon: Stromverbrauch und –kosten werden angezeigt. Schaut mal auf der letzten Stromrechnung nach Eurem Strompreis, wenn ihr diesen Preis dann im Messgerät speichert, zeigt es Euch centgenau an, was der Betrieb des Elektrogeräts so kostet.

    Aber "Tipp der Woche" wäre nicht "Tipp der Woche", wenn wir nicht noch ein paar weitere Hinweise für Euch hätten:

    - Wer sich nicht extra ein Strommessgerät kaufen will, kann die Elektrodetektive auch ausleihen, oft sogar kostenlos. Fragt mal im Baumarkt, bei der Verbraucherzentrale oder Eurem Stromversorger nach.
    - Beim Messen ist es wichtig, dass ihr die Geräte schon ein paar Minuten vor der Messung anschaltet, um das richtige Ergebnis zu bekommen. In der ersten Warmlaufphase verbrauchen viele Geräte mehr Strom als normal.
    - Bei vielen Geräten, etwa beim Kühlschrank oder der Waschmaschine, kann es sinnvoll sein, über einen längeren Zeitraum zu messen um brauchbare Durchschnittswerte zu bekommen.
    - Auch wenn eine neue Waschmaschine gerne mal ein paar Hunderter kostet: Oft lohnt es sich, die alten Stromfresser gegen moderne Stromsparer auszutauschen! Da ist der Kaufpreis schnell wieder drin und man spart mittel- und langfristig viel Geld und schont die Umwelt.
    - DER Standardtipp schlecht hin: Standby braucht kein Mensch!
    Generell gilt: Ein Gerät, das nicht benutzt wird, sollte still, dunkel und kalt sein. Geräusche, Blinken oder Leuchten und Wärme verraten Dir, dass weiterhin Strom verbraucht wird. Deshalb immer am Netzschalter abschalten oder an die Steckerleiste mit Schalter anschließen und diese nach Gebrauch immer ausschalten.

     

    Wer am Sonntag noch nichts vor hat und im Norden zuhause oder unterwegs ist, sollte mal den letzten Tipp der Woche anklicken!
     

    Quellen: http://www.test.de/Strommessgeraete-Nur-eins-ist-gut-1781202-1781479/
    http://www.utopia.de/ratgeber/tipp-des-tages-stromfresser-entlarven-strommessgeraet-verbrauch-haushalt?all

Kommentare

3 Kommentare
  • SmileForNature
    SmileForNature Davon habe ich schon mal etwas gehört. Ist echt praktisch und macht einfach nur Sinn. Danke fürs "daran erinnern" :)
    10. August 2012
  • Veggieburger
    Veggieburger Seit heute haben wir einen neue Kühlschrank.... unsere Tiefkühltruhe wurde entsorgt. Vorher hatten wir auch mit so einem Gerät gemessen und festgestellt, dass die Truhe der größte Stromfresser war... wirklich praktisch so ein Gerät
    10. August 2012
  • LSternus
    LSternus Tolle Sache :) So ein DIng ist wirklich praktisch! :)
    10. August 2012