Berichte

Berggorillas verhindern Wilderei in Ruanda

  • Ihr alle wisst wohl, dass Gorillas mit ihrer großen Intelligenz extreme geistige Leistungen vollbringen können. Doch das, was die Berggorillas in der Region Ruanda zustande gebracht haben, dürfte euch wohl alle erstaunen.

    flickr.de © j.a.kok

    Selbst Fachleute waren überrascht und staunten über das, was Wissenschaftler im Vulkan-Nationalpark in Ruanda gefilmt haben: Zwei Berggorillas entschärften eine Falle von Wilderen, die damit kleinere Tiere erlegen wollten!

    Die Fallen der Wilderer sind zwar simpel, jedoch genauso tödlich. Das Fangseil wird an einen gebogenen Ast gebunden und steht unter Spannung. Sobald nun ein Tier in die Schlinge tritt, schnellt der Ast blitzschnell zurück und die Lasche zieht sich zu – das Tier hat keine Chance zu reagieren. Das Fleisch der gewilderten Tiere essen die Wilderer entweder selbst oder verkaufen es auf dem Schwarzmarkt.
    Nun konnten jedoch Forscher des Dian Fossey Gorilla Fund’s Karisoke Research Center beobachten, wie sich ein stolzer Silberrücken der Falle näherte und sie interessiert untersuchte und musterte. Schließlich kamen zwei junge Männchen herbei und zerstörten die Falle nach kurzer Untersuchung, indem sie den Ast so weit zurückbogen, dass er brach und somit den Schnappmechanismus unschädlich machten!

    Ein paar Tage vor dieser spektakulären Beobachtung soll ein kleiner Gorilla in genau solch einer Falle umgekommen sein, nachdem er sich beim Versuch, aus der Schlinge zu fliehen, seine Schulter gebrochen hatte. Man vermutet, dass die sehr intelligenten Primaten mit dem Zerstören der Fallen ihre Artgenossen vor weiteren Unfällen schützen wollen.

    flickr.com © Erna van Galen

     

     

     

    Doch trotz der Wilderei und anderen Gefahren konnte die Population dieser bedrohten Primaten im vergangenen Jahrzehnt wachsen. Vor allem sei dies, laut den ruandischen Behörden, den Kampagnen und dem Kampf gegen die Wilderei zu verdanken. Zwar erklärt Augustin Basabose, Leiter des Internationalen Gorilla-Schutzprogramms (IGCP), dass Gorillas immer noch in Fallen für Tiere wie beispielsweise Antilopen treten, doch gehe die illegale Jagd „jedes Jahr zurück“, erzählt Telesphore Ngoga , Leiter der Naturschutzabteilung der ruandischen Entwicklungsbehörde. „Inzwischen werden keine Babygorillas mehr gewildert .“, so Ngoga.

     

    So retten Berggorillas, die um ihr eigenes Überleben kämpfen müssen, gleichzeitig auch noch andere Tiere vor Wilderern! Meinen Respekt vor dieser beeindruckenden, intelligenten Tierart, die wirklich Erstaunliches vollbringt.

     

    © Ralph Frank / WWF

    ****************************************************************************************************

    Text: eagle4nature (Fabian Nagel)

    Bilder: Titelbild: © Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH , flickr.com , WWF Deutschland

    Quellen: sueddeutsche.de , focus.de

Kommentare

15 Kommentare
  • HannaS
    HannaS Allen, die sich für das Leben der Berggorillas interessieren, empfehle ich das Buch von Diane Fossey "Gorillas im Nebel". Die Frau hat fast ihr ganzes Leben mit der Erforschung der Berggorillas zugebracht und schildert auch viele sehr ersta...  mehr
    15. August 2012
  • JorindeR
    JorindeR Ich kenne das Buch. Es ist echt genial.
    28. August 2012
  • Leo2712
    Leo2712 Wow. So etwas ist wirklich toll. Das die gorillas die Falle zerstört haben unglaublich. ich war total baff.
    5. November 2012
  • castronioni
    castronioni WOW! Erstmal toller Bericht . Das Berggorillas eine Falle zerstört haben ist unglaublich! Ich habe nämlich mal eine Tierdoku über Schimpanzen gesehen und dort wurde gesagt das Chimpanzen ungefähr so klug wie ein Vierjähriges Kind ...  mehr
    9. Dezember 2012