Berichte

Der Joghurt Versuch

  • Ich habe die Angewohnheit jeden Morgen Müsli mit Joghurt zu essen.
    Da ich zur Zeit versuch meinen Plastik Bedarf zu senken, dachte ich mir:

    Hey deine Joghurt Beher sind doch auch aus Plastik.
    Also fing ich an zu rechnen, wie viel Plastik und damit CO2 ich sparen würde, wenn ich statt Plastik-Bechern Gläser mit Joghurt kaufen würde.

    Jeden Morgen ess ich 100g Joghurt.
     

    Ein kleiner Becher enthält genau so viel Gramm.
    Er selber wiegt 5g.

    Ein Glas enthält 500g, der Dichtungsverschluss aus Plastik wiegt aber nur 2 - 3g (je nach Marke)

    Bei 7 Tagen die Woche habe ich beim Plastik Becher also 35g Plastik und beim Glas 2,8 - 4,2g Plastik.

     

    Da man durchschnittlich mit 6kg CO2 für 1kg Plastik rechnet, habe ich also wöchentlich:

    Plastik Becher: 210g CO2

    Glas: 16,8 - 25,2g CO2

     

    Ja man könnte das als Peanuts beschreiben, aber Klimawandel fängt nunmal im Kleinen an ;-)

Kommentare

14 Kommentare
  • zeemzee
    zeemzee @Cookie: wenn einem das Leitungswasser nicht schmeckt, kann man einen Filter einrichten lassen. Hier in Berlin schmeckt das Leitungswasser übringens hervorragend! :)
    11. Juli 2012
  • Zerschmetterling
    Zerschmetterling Ja, ich finde die Tat dort wo es möglich ist auch beim Einkauf auf Plastik zu verzichten, wie in deinem Beispiel mit den Joghurt, auch gut. :)
    11. Juli 2012
  • regentag
    regentag Tolle Idee, so muss man handeln!!
    11. Juli 2012
  • neongruenerengel
    neongruenerengel Super Idee das mal hoch zu rechnen =P
    Ich esse schn seit längeren nur noch Jogurt aus Gläsern :)
    11. Juli 2012