Berichte

Tipp der Woche! - Das Buch "Durchs wilde Deutschland" von Andreas Kieling

  • Unser heutiger Tipp der Woche beschäftigt sich mit dem Buch „Durchs wilde Deutschland – Von den Alpen bis zum Wattenmeer“ von Andreas Kieling.

    Eigentlich wollte der deutsche Naturfilmer Andreas Kieling wieder in ferne Länder aufbrechen und seltene Tiere filmen. Doch je länger er in Deutschland umherstreifte, desto mehr wurde ihm bewusst, dass er gefährdete Tierarten und Wildnis hier genau so finden kann, wie auf der anderen Seite der Erde. Warum also lange Flugreisen, Jetlag, Papierchaos und Verständigungsprobleme auf sich nehmen, wenn er doch auch im wunderschönen, wilden Deutschland umherreisen kann? Zum Glück für uns ist Andreas Kieling nicht nur mit der Kamera sondern auch mit Stift und Papier bewandert. In „Durchs wilde Deutschland“ berichtet er von all seinen Abenteuern und Erlebnissen bei seinen Reisen von den Alpen bis ins Wattenmeer.

    Über den Autor:
    Andreas Kieling wurde 1959 in Gotha in Thüringen geboren und floh mit 16 Jahren aus der DDR. Schon in seiner Kindheit war er fasziniert von Tieren und Abenteuerreisen. Später fuhr er mit dem Mountainbike durch den Himalaja, bereiste Grönland und arbeitete als Förster und Seemann. Ab 1990 startete er durch mit der Kamera und dokumentierte Wildnis und Tiere auf der ganzen Welt. Vor allem die Grizzlys haben es ihm angetan. Über zehn Jahre lang beobachtete er die großen Braunen in Alaska. Als 2006 Braunbär Bruno durch Deutschland zog war Kieling als Bärenexperte gefragt.

    Andreas Kieling gilt als einer der bekanntesten deutschen Tierfilmer und seine Filme wurden mehrfach ausgezeichnet. Über den National Geographic Channel werden seine Filme auf der ganzen Welt ausgestrahlt und auch seine Reportagen kann mal in großen Magazinen wie Stern und Geo lesen. Vielleicht kennt ihr ihn ja auch schon durch die ZDF-Serie "Terra X: Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art" oder den ARD-Dreiteiler "Abenteuer Erde - Yukon River", für den er mit dem Panda Award, dem "Oskar des Tierfilms", ausgezeichnet wurde.

    Das Buch:
    Zusammen mit seiner Hündin Cleo durchforstet Andreas Kieling seine Heimat auf der Suche nach der schönsten Natur und den seltensten Tierarten. Damit wir auch daran teilhaben können, erzählt er uns auf 348 Seiten von dem Wo und Warum der schönsten Orte Deutschlands. Wo müssen wir suchen, um Wildkatze und Steinbock zu finden oder gar Luchse und die scheuen Schwarzstörche? Wieso gibt es für den Wolf in Deutschland wieder ideale Lebensbedingungen? Wie kommt es, dass der Allerweltsnager Feldhamster in unserem Land plötzlich Existenzprobleme hat? Warum sind heute wieder so viele große Fische in unseren Gewässern heimisch?

    Biber, Murmeltiere, Kraniche, Kegelrobben, Hirschkäfer, Seeadler – ja sogar in Großstädten sucht Kieling nach Wildtieren. Dabei trifft er auf viele außergewöhnliche Menschen, aber auch die Gewinner und Verlierer des Klimawandels. Von der Oder bis zur Eifel, Kieling zeigt uns die schönsten Naturparadiese direkt vor der Haustür. Da möchte man am liebsten gleich selbst Stock und Hut zur Hand nehmen und hinaus ins schöne Deutschland!

    Durchs wilde Deutschland – Von den Alpen bis zum Wattenmeer von Andreas Kieling
    mit 54 farbigen Fotos, 13 Schwarz-Weiß-Fotos und einer Karte
    Preis: 22,90 €

    Viel Spaß beim Lesen!

    Hier geht’s zum letzten Tipp der Woche: Die World Press Photo Ausstellung

     

    Quellen:
    http://www.andreas-kieling.de/de/ueber-andreas.html

Kommentare

3 Kommentare
  • LSternus
    LSternus Ich habe das Buch schon gelesen und es wirklich unglaublich gut. Eine der mit abstand spannesten Stellen ist die mit dem Wilderer, aber mehr verrate ich nicht ;)
    6. Juli 2012
  • Viveka
    Viveka Hört sich gut an! Ich kenne bis jetzt nur Kielings "Auslandsbücher", aber das werde ich ändern (:
    6. Juli 2012
  • JanaMarie
    JanaMarie Ich finde es wirklich gut, denn nicht nur in anderen Ländern gibt es faszinierende Tiere etc :)
    10. Juli 2012