Berichte

Konferenz der Wale: Tagung der IWC in Panama

  • Diese Woche findet die jährlich Tagung der International Whaling Commission (IWC) in Panama statt. Die Naturschutzorganisationen sind skeptisch, was den Fortschritt zum Schutz der Wale betrifft, da im gegenwärtigen politischen und wirtschaftlichen Klima die Welt andere Priositäten hat. „Alle Meeressäuger stehen unter enormem Druck“, sagt Wendy Elliot, die für den WWF die Konferenz in Panama City beobachtet. Verantwortlich sind vor allem Öl- und Gasförderungen im offenen Meer sowie die industrialisierte Fischerei. Beide diese Themen stehen zwar auf der Agenda, aber gleichzeitig werden andernorts ungehindert Tatsachen geschaffen. Zum Beispiel hatte der WWF Anfang des Jahres die Banken mit Sitz in London dazu aufgefordert, dem Bau einer dritten Ölplatform vor der Küste der russischen Insel Sackalin, nicht zuzustimmen, da dort die letzten 130 Westpazifischen Grauwale leben.

    Schweinwal in der irischen See © naturepl.com / Florian Graner / WWFNach WWF-Informationen plant jetzt der Öl-Riese Shell, noch in diesem Monat mit Bohrungen in der Beaufort und Chukchi-See vor der arktischen Küste Alaskas zu beginnen. Dies könnte den Anfang massiver Ölerkundungen in den arktischen Gewässern bedeuten. Unabhängig von den Belastungen, die dabei für das marine Ökosystem entstehen, ist niemand für den Worst Case, den schlimmsten aller Fälle vorbereitet. Es existieren weder Wissen noch Technik, um in der rauen Arktischen See mögliche Ölunfälle zu bekämpfen.

    Der Naturschutz muss zum Mittelpunkt der Konferenz werden. Dazu gehört auch das Thema Walfang. Es wird befürchtet, dass Island, das sich nicht an das internationale Jagd-Moratorium hält, auch die kommerzielle Jagd auf bedrohte Finnwale wieder aufnehmen wird.

    Bild 1: Grauwal vor Mexiko © naturepl.com Mark McDonald / WWF
    Bild 2: Schweinwal in der irischen See © naturepl.com / Florian Graner / WWF

Kommentare

18 Kommentare
  • Martin98
    Martin98 Es kann nicht sein das Wahle so grausam getötet werden und es dann als Wissenschaftliche Forschung beschrieben wird obwohl eigentlich alle wissen das es nicht so ist. Einfach nur traurig.:(
    23. November 2012
  • Martin98
    Martin98 Es kann nicht sein das Wahle so grausam getötet werden und es dann als Wissenschaftliche Forschung beschrieben wird obwohl eigentlich alle wissen das es nicht so ist. Einfach nur traurig.:(
    23. November 2012
  • Martin98
    Martin98 Es kann nicht sein das Wahle so grausam getötet werden und es dann als Wissenschaftliche Forschung beschrieben wird obwohl eigentlich alle wissen das es nicht so ist. Einfach nur traurig.:(
    23. November 2012
  • Martin98
    Martin98 Es kann nicht sein das Wahle so grausam getötet werden und es dann als Wissenschaftliche Forschung beschrieben wird obwohl eigentlich alle wissen das es nicht so ist. Einfach nur traurig.:(
    23. November 2012