Berichte

Get-neutral - CO² freier Konsum?

  •  Ich glaube die meisten von euch haben noch nie etwas von "Get-neutral" gehört. Ich möchte euch jetzt kurz schildern, worum es dabei geht und ob es funktioniert.

    Kennengelernt habe ich Get-neutral - das klingt jetzt villeicht ein bisschen blöd - durch Facebook-Werbung. Diese Seite/App wirbt damit, den "Konsum klimaneutral zu machen". Man muss einfach nur den Barcode eines Produktes scannen und auf "Neutralisieren" klicken, schon ist der CO²-Verbrauch ausgeglichen. Klingt leicht. Zu leicht. Mein Interesse hatte es aber geweckt.

    Es funktioniert also so: Sobald man sich anmeldet hat man ein "CO²-Guthaben". Nun kann man, sobald man ein Produkt kauft oder konsumiert, mit der iPhone oder Android App den Barcode scannen oder den Zahlencode online auf get-neutral.de eingeben. Das Produkt wird dann erkannt und es wird angezeigt wie viel CO² durch die Produktion ausgestoßen wurde.

    Klickt man dann auf "Neutralisieren" wird das CO² neutralisiert - und zwar durch ein Klimaschutzprojekt, z. B. ein Aufforstungsprojekt oder eine Windkraftanlage (Diese beiden Beispiele nennt Get-neutral auf seiner Homepage). Das Geld dafür geben Unternehmen, welche ihr Image aufpolieren möchten oder einfach so etwas gutes für die Umwelt tun möchten.

    Wenn ich etwas neutralisiere kostet es mich automatisch CO²-Guthaben. Im Gegenzug bekomme ich "Klimapunkte", deren Sinn ich ehrlich gesagt noch nicht ganz verstanden habe ;)

    Logischerweise ist mein CO²-Guthaben irgendwann mal aufgebraucht. Dann muss ich, um neues Guthaben zu bekommen, auf "Aktionen" gehen, mir dort irgendein Partnerangebot durchlesen, auf welches ich zu 99% sowieso nicht eingehen werde und muss danach auf "Guthaben abholen" klicken, und schon habe ich mehr Guthaben. Hinter diesen "Partnerangeboten" stecken genau die Firmen, die an Get-neutral spenden und so ihr Image verbessern möchten (s.o.).

     

    Alles verstanden? Gut. Dann kommen wir jetzt zur eigentlich wichtigen Frage: Kann dieses System funktionieren?

    Da bin ich mir nicht so ganz sicher. Es klingt irgendwie zu einfach, zu schön um wahr zu sein. Irgendwie muss dieses Unternehmen, die Get-neutral GmbH, sich (und die Facebook-Werbung) ja auch finanzieren und auch noch irgendwo einen Gewinn herausholen.

    Selbst wenn wir davon ausgehen, dass es sich nicht um einen Betrug handelt, bleiben noch offene Fragen. Zum Beispiel was mache ich wenn mein Guthaben alle ist und keine Partnerangebote zum Aufladen mehr übrig sind? Ganz klar: Weiter Milch/Wasser trinken, Essen, und so weiter, nur halt ohne CO² Ausgleich. Das kann ja nicht im Interesse der Erfinder sein.

    Außerdem: Ist dem Klima überhaupt geholfen, wenn mein CO²-Ausstoß irgendwo anders in der Welt "ausgeglichen wird?

    Wieso spenden die Unternehmen nicht einfach so für Klimaschutzprojekte?

    Und so weiter, und so fort...

     

    Ich glaube Get-neutral ist im Grunde eine gute Sache, es bleiben aber so viele Fragen übrig dass ich mich frage, ob es wirklich einen Unterschied macht, wenn ich ab jetzt jedes Wasser scanne bevor ich es trinke.

    Wie seht ihr das? Ist Get-neutral sinnvoll oder nur Greenwashing der "Partnerunternehmen"?

     

    Quelle: www.get-neutral.de

    Bilder: Screenshots der Get-neutral Android App

Kommentare

14 Kommentare
  • Anais
    Anais Also ich denke, dass es eigentlich klar sein müsste, dass jedes größere Unternehmen letztendlich immer den Profit an erster Stelle platziert. WIe man den erzielt ist dann eine Frage des Marketing - natürlich ist es eine gute Mögl...  mehr
    1. Juli 2012
  • SandyZ1281
    SandyZ1281 Das ist echt ein interessantes Thema.
    Ich für meinen Teil stehe solchen Aktionen allerdings immer sehr skeptisch gegenüber. Das scheint mir irgendwie ähnlich wie dieser Emissionshandel, der - für mein Empfinden - nur Augenwischerei is...  mehr
    11. Juli 2012
  • Katarata
    Katarata Super Bericht, davon hab ich echt noch nicht gehört und werde mich mal noch mehr darüber informieren. Die Idee find ich ziemlich gut, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es mit der Umsetzung so toll läuft...
    13. August 2012
  • PaulineP
    PaulineP Ich find die idee eigentlich auch gut, aber irgendwie auch total sinnlos...
    Ich hab mir die app sofort auf mein i pad geladen und werd sie mal austesten. Mal sehn ;)
    6. September 2012