Berichte

Zu Tode geliebt - Deine Hilfe für die Plumploris...

  • Wie so vielen Tieren wird auch den Plumploris ihr süßes, niedliches Aussehen zum Verhängnis. Durch die im Internet andauernd zahlreicher werdenden Videos dieser kleinen Halb-Äffchen wünschen sich immer mehr ahnungslose oder skrupellose Menschen einen Plumplori als Haustier, obwohl dies nach dem Artenschutzabkommen Washingtons (CITES) seit 2007 als verboten gilt. Denn die süßen kleinen Primaten mit den großen Knopfaugen sind stark gefährdet!

    Durch eine sehr seltene Eigenschaft sind Plumploris keineswegs als Spielgefährten für daheim geeignet: Sie verfügen über einen giftigen Biss. Eine spezielle Drüse in der Armbeuge produziert das Gift als Schutz vor Feinden. Sobald in irgendeiner Art und Weise Gefahr droht, benetzen sie ihre Zähne mit dem Gift, um sich verteidigen zu können.

    Ohne Rücksicht auf Verluste reißt man ihnen die Zähne heraus, ohne die tödlichen Folgen zu beachten!

     

    Damit man glaubt, sie seien als Haustiere geeignet, kneifen die Händler die Zähne mit einer Zange ab oder reißen sie gewaltsam heraus! Häufig führt dies zu schlimmen Infektionen, welche einen qualvollen und langsamen Tod der Plumploris zur Folge haben, bei dem sie auf keinerlei Hilfe von den Händlern hoffen können. Viele dieser armen Geschöpfe sterben, bevor sie verkauft werden...

    Trotz allem lassen sich Plumploris auf dem Schwarzmarkt für hohe Preise ergattern. Wilderer töten immer mehr Muttertiere und stecken die süßen, hilflosen Jungtiere in Käfige. Im Internet kann man bis zu 2 500 Dollar durch den Verkauf eines Plumploris verdienen...

    Hier könnt ihr dem indonesischen Forstminister schreiben, dass der Handel mit den Plumploris gestoppt werden muss und auch der Ausbau von Palmöl-Plantagen, die den Lebensraum der Plumploris bedrohen, verboten gehört!


     

    Auf dass es uns gelingt, diese faszinierenden Halb-Äffchen zu erhalten!

    *****************************************************************************************************

    Text: eagle4nature (Fabian Nagel)

    Bilder: © Rettet den Regenwald e.V.

    Quelle: Rettet den Regenwald e.V.

Kommentare

20 Kommentare
  • FabianN
    FabianN Danke, dass so viele von Euch unterschrieben haben. Echt klasse, genau solche Leute brauchen die Plumploris jetzt!

    @Wobelke: Einen Umwelttag an einer Schule? Klasse Idee! Wenn du noch mehr Material zum Thema Artenhandel suchst, kann ich die einerseits d...  mehr
    4. Juni 2012
  • grinsekatze
    grinsekatze Ich habe mal ein paar Bilder von diesen Tieren gesehen aber wirklich etwas gewusst über sie hab ich nicht :) Danke, dass du mich aufgeklärt hast! Ich für meinen Teil bin sowieso der Meinung das Tiere wie Papageien, Vogelspinnen, Chamäl...  mehr
    15. August 2012
  • Servamus
    Servamus O mist, ich bin grad selbst an einem artikel zu den plumploris. na ja, deiner ist sowieso besser. hast du die infos aus dem regenwaldmagazin?
    23. Februar 2014
  • Servamus
    Servamus was ich so schlim finde, ist dass das alles wildfänge sind, die da auf dem schwarzmarkt landen!
    23. Februar 2014