Berichte

Die Greentec in Hannover - Wir haben die Möglichkeiten!

  • Besuch der Industriemesse Hannover


    Am 27. April bin ich im Rahmen  des Programms „Tectoyou“ zusammen mit Schülerinnen und Schülern von Schulen aus Kiel und Umgebung mit Leitern der Technischen Fakultät Kiel nach Hannover zur Industriemesse gefahren. Dieser letzte Tag der Messe ist traditionsgemäß für Schüler, aber es waren natürlich trotzdem Vertreter aus der ganzen Welt vertreten.

    Teil der Messe war die Greentec, ein Ereignis auf dem sich klima- und umweltfreundlichere Innovationen präsentieren konnten. Natürlich galt mein Interesse vorwiegend diesem Bereich.

    Es ist echt beeindruckend, wie schnell der Fortschritt in der Branche der erneuerbaren Energien ist. Windkraftwerke mit leistungsfähigeren Generatoren, die ohne Getriebe auskommen und so einen höheren Wirkungsgrad erreichen waren ebenso vertreten wie Photovoltaikzellen, die einfach in einer Akkordeonform angeordnet wurden, um sowohl im Sommer, als auch im Winter die meiste Sonnenenergie auffangen zu können. Auch bei der Erdwärme wurden Konzepte entwickelt, um das Prinzip wirtschaftlicher zu machen. Man verzichtet dabei auf unendlich tiefe Bohrlöcher, sondern bohrt nur ein paar Meter in die Erde und nutzt die Energie als Ergänzung z.B. zur Solarthermie.

    Mittlerweile hat man einen Weg gefunden aus nahezu jedem Prozess Energie zu gewinnen. Es gibt sogar schon Systeme, die direkt Strom aus Pflanzen, besser gesagt aus der Erde, in der sie wachsen. Damit würde die umstrittene Biomasse umgangen. Die Zukunft liegt in sogenannten SmartGrids, die viele Möglichkeiten der umweltfreundlichen Energiegewinnung kombinieren und geschickt verteilen, um eine dauerhafte Stromversorgung zu garantieren.

    Sehr groß vertreten war auch die Branche der Elektromobilität. Auffallend: Elektroautos sind nicht mehr nur klein und sparsam, es gibt mittlerweile auch richtige Elektroboliden zum Beispiel den Porsche Boxster E, mittlerweile noch ein Prototyp, aber er stieß zumindest auf der Messe schon auf großes Interesse.

    Inzwischen werden aber nicht nur Autos mit Strom betrieben, auf der Messe waren auch Segelflugzeuge, die von alleine starten können und eine Reichweite von bis zu 750km haben, und sparsamere Helikopter, genannt Tragschrauber, zu bestaunen.

    Hauptsache diese Fahr/-Flugzeuge werden auch mit „grünem“ Strom versorgt!

     

    Fazit: Mit all diesen Innovationen und Konzepten sind wir bestens für eine Energiewende gerüstet. Stromausfälle werden bei der Vielzahl an Energieerzeugungsmöglichkeiten und –kapazitäten das letzte sein, das wir fürchten müssten. Dieses Argument der konservativen Energieerzeuger und der Politiker ist somit hinfällig! 

    <!--EndFragment-->

Kommentare

5 Kommentare
  • Babbuina
    Babbuina Echt schöner Artikel. :-)
    Diese Traghubschrauber seh ich so gut wie jeden Tag. :D
    Die werden nämlich bei mir in der Nähe hergestellt und soviel ich weiß, auch nur dort.
    Ich habs leider zeitlich nicht geschafft zur Messe zu kommen, abe...  mehr
    10. Mai 2012
  • SimonL
    SimonL Danke, danke! :D
    10. Mai 2012
  • abcd
    abcd Hoffentlich dauert es nicht so lange die Inventionen auch markttauglich zu machen . Bei den vielen Fortschritten in der \'\'grünen Markttechnik\'\' die du uns beschrieben hasst , ist es echt verwunderlich , wie schleppend sich eine Wettbewerbsfä...  mehr
    11. Mai 2012
  • SimonL
    SimonL @Vogelfan: Das kommt mir auch so vor, aber ich glaube, dass wir gerade in die Industrie der Länder, die gerade ihre Industrialisierung durchmachen keinen so guten Einblick haben. Denn besonders diese Länder sind dazu geneigt, so schnell wie m&o...  mehr
    17. Mai 2012