Berichte

Interview mit einer Brennnessel

  • Hanna: Guten Tag, Brennnessel. Toll, dass wir so eine vielseitige und bekannte Pflanze wie dich für ein Interview gewinnen konnten! Kannst du dich zu Beginn der WWF Jugend kurz vorstellen?

    Brennnessel: Gerne! Mein Name ist Urtica Dioica, so nennen mich zumindest Biologen. Ich finde meinen Rufnamen „Brennnessel“ aber auch sehr passend.

    Hanna: Der Name spielt ja auf deine Brennhaare an, die dich berühmt-berüchtigt gemacht haben.

    Brennnessel: Ja, die sind eine tolle Waffe gegen Fressfeinde. Mit mir sollte man sich nicht anlegen, hast du ja sicher selbst schon gemerkt. (kichert)

    Hanna: Helfen sie denn?

    Brennnessel: Naja, ich muss zugeben, dass ich trotzdem sehr häufig gefressen werde. Zu meinen Fans gehören nicht nur Schweine, Rehe oder Schmetterlingsraupen, sondern auch ihr Menschen.

    Hanna: Stimmt, ich habe erst letzte Woche Kräuterquark mit Löwenzahn und Brennnesseln hergestellt. Im Internet findet man auch viele Brennnesselrezepte. Jetzt im Frühling schmecken deine obersten Spitzen so gut... Die meisten Menschen trauen sich aber nicht, dich zu berühren, oder sie wissen gar nicht, dass man dich essen kann.

    Brennnessel: Stimmt, ich bin etwas aus der Mode gekommen. Früher haben die Menschen mich massenweise gesammelt - als Salat, Suppe, Frühlingsgemüse oder für Tee. Auf manchen Bauernhöfen fressen mich noch Schweine und Küken für die Vitaminversorgung. Sogar Tuch kann man aus mir herstellen. Das wird leider nur noch selten gemacht.

    Hanna: Wow, du bist ja ein echter Allrounder. Warum bist du denn trotz deiner Brennhaare so beliebt?

    Brennnessel: Tja, wahrscheinlich mögen viele meinen feinsäuerlichen Geschmack. Mich muss man nicht lange suchen, weil ich so verbreitet bin. Außerdem enthalte ich viele Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Magnesium oder Silizium. Ich will ja nicht prahlen, aber ich habe viel mehr wertvolle Inhaltsstoffe als euer Supermarkt-Gemüse! Manchen diene ich sogar als Heilpflanze - zur Entwässerung, bei Rheuma, Prostatabeschwerden oder Haarausfall.

    Hanna: Ich bin beeindruckt. Gibt es denn einen Trick, wie man dein fieses Brennen vermeiden kann?

    Brennnessel: Mmmh, normalerweise verrate ich den nicht - aber weil du es bist: Man kann mich von unten nach oben abstreifen, dann passiert normalerweise nichts. Handschuhe oder ein Tuch gehen auch.

    Hanna: Und wenn man dich essen will? Brennt dann nicht der Mund?

    Brennnessel: Wenn du mich vorher mit einem Tuch abrubbelst und dann kräftig abwäschst, nicht. Auch Blanchieren oder Kochen macht meine Waffe wirkungslos.

    Hanna: Klingt gut! Sag mal, wo kann ich dich eigentlich finden?

    Brennnessel: Ach, was meinen Wohnort angeht, bin ich nicht so wählerisch. Ich stehe fast überall, an Gräben, Wegrändern, im Wald oder bei Gebüschen. Ich mag es nährstoffreich, und die Nähe zum Menschen macht mir nichts aus.

    Hanna: Danke für die vielen Insider-Infos. Hast du zum Abschluss noch einen Wunsch an unsere Leser?

    Brennnessel: Ich weiß, dass ich nicht sonderlich beliebt bin, also wäre ein etwas positiveres Image schön. Ich freue mich außerdem über eine kleine Ecke im Garten, wo ich ungestört wachsen darf.

    Hanna: Im Garten? Warum denn gerade da?

    Brennnessel: Naja, sieh es doch mal so: Nicht nur du kannst mich essen, ich bin auch Futterpflanze für rund 50 Arten von Schmetterlingsraupen. Die fressen sich an mir dick und rund, verpuppen sich und schlüpfen dann als Schmetterlinge - und die mögt ihr Menschen doch alle, oder?

    Hanna: Stimmt. Also bist du gar kein Unkraut, sondern ein wichtiges Element im Garten - Heilpflanze, Gemüse, Teekraut und Schmetterlingswiege?

    Brennnessel (geschmeichelt): Richtig! Wenn es doch alle so sehen würden...

    Hanna: Ich bedanke mich für das Interview!

    Brennnessel: Gern geschehen! Zum Abschluss noch ein Video, in dem ich sehr nett vorgestellt werde. Der Typ kam letztens zufällig vorbei und hat meine ganzen Vorzüge aufgezählt - für mich etwas ganz Ungewohntes :)

    Bilder aus den Wikipedia Commons

    Hand: Wilbysuffolk

    Raupe: Quartl

    Stacheln: Randy A. Nonenmacher

    Schmetterling: Böhringer Friedrich

    Titelbild: Eigenes

Kommentare

15 Kommentare
  • BioApfelKaetzchen
    BioApfelKaetzchen Ich liebe Brennnesseln! Vielen Dank für den unterhaltsamen Artikel, das Lesen hat mir sehr Spaß gemacht.
    Da ist klar, was es morgen zu Essen gibt °-°
    9. Mai 2012
  • Carina
    Carina Hanna die Pflanzenflüsterin. :) Echt genial
    10. Mai 2012
  • Beasty
    Beasty Hehe die Idee mit dem Interview finde ich echt klasse. Ich muss zugeben ich wusste gar nicht viel über diese Pflanze. Danke für die vielen Infos :)
    28. Mai 2012
  • Traeumerli
    Traeumerli Es ist echt erstaunlich wie viele positive Seiten diese normalerweise unbeliebte Planze hat!! Meine Mutter macht schon seit ewigen Zeiten Brennnesseljauche und benutzt diese als natürliches Düngmittel für unseren Garten.
    Im Internet habe i...  mehr
    29. Mai 2012