Berichte

Das 2. Treffen der Casting-Teilnehmer – Jetzt geht´s richtig los!

  • Hallo zusammen!

    Nach der spannenden Voting Phase und dem einmaligen Casting Camp wurde es für einige Zeit etwas ruhiger in unserer Truppe . Eine Art Sommerpause, um Kräfte zu sammeln für die Zeit, die jetzt vor uns liegt: Die „heiße Phase“ mit der Expedition nach Dzangha-Sangha als Höhepunkt!


    Das Wiedersehen hat unser Team noch einmal gestärkt und uns fit gemacht für die Aufgaben, die vor uns liegen:
    Wir wollen Aufmerksamkeit erzeugen für eine der faszinierendsten Regionen der Erde. Durch unsere drei Kandidaten werden Alle die Expedition dorthin hautnah mit verfolgen können. Wir werden sehen, was es für Probleme gibt und wie sie angepackt werden können. Jeder und Jede von euch kann dabei sein und einen Beitrag leisten! Also: Bleibt dran und sagt es weiter. Wir ziehen alle an einem Strang :-)

    alt

     

    Damit ihr auch etwas von unserem schönen Wochenende habt, ist hier der ultimative Report mit einigen Bildern… Viel Spaß beim Lesen!


    Freitag, 04.09.09


    14.30 Uhr:
    Strömender Regen empfängt uns an der Rebstöcker Str.55 in Frankfurt, wo sich die „heiligen Hallen“ des WWF befinden. Wir bekommen eine kleine Führung durch die Büros und lernen verschiedene Mitarbeiter kennen – es herrscht eine angenehme Atmosphäre hier, es gibt viele Bilder, Pflanzen und sogar Bürohunde. Hier ist also eine der Zentralen des Naturschutzes… Sympatisch!


    15.00 Uhr:
    Mit unseren Laptops begeben wir uns in den Konferenzraum, wo uns Timm aus dem Kampagnenteam bei Kaffee und Keksen etwas über Öffentlichkeitsarbeit und Medienstunts erzählt. Wir erfahren, wie und warum Bilder erfolgreich in den Medien platziert werden können und was man dafür beachten muss. Ein aktuelles Beispiel für großes Medienecho war z.B. die Aktion in Berlin letzte Woche, wo 1.000 handgefertigte Eisfiguren in der Sonne schmolzen und so auf den Klimawandel aufmerksam machten. Beeindruckende Bilder und entsprechend viel Aufmerksamkeit.


    16.00 Uhr:
    Ein waschechter Naturschützer und Basisarbeiter trifft zu uns: Johannes, Waldexperte beim WWF, beeindruckt uns mit seinem ausgeprägtem Sachverstand und seinem spürbar riesigem Engagement. Es geht um Regenwaldschutz im Allgemeinen und Dzangha-Sangha im Speziellen – all unsere Fragen werden ausführlich und überzeugend beantwortet und am Ende hat man das Gefühl: Das Schutzgebiet im Kongobecken ist beim WWF in wirklich guten Händen.


    17.00 Uhr:
    Unsere drei Dschungel-Reisenden begeben sich jetzt zur Beratung beim Tropenmediziner, das Basisteam macht mit Marcel und Annika einen Workshop zum Thema „Redaktionell schreiben“. Die beiden sind wirklich gut vorbereitet und die Zeit vergeht wie im Flug.


    20.00 Uhr:
    Nach dem Abendessen kurven wir im altbekannten WWF-Bulli durch Frankfurts volle Straßen auf der Suche nach dem reservierten Lokal. Tatsächlich – irgendwann haben wir es gefunden, das „Schöneberger“. Andere WWF-Jugend-Mitglieder tauchen leider nicht mehr auf – nächstes Mal Leute, wir hatten viel Spaß! Nachdem wir mit unserem leicht pyromanischen Hang die Kerze auf dem Tisch ruiniert haben, sind uns die Kellner nicht mehr ganz so wohlgesonnen wie vorher - zum Glück bringen sie trotzdem weiter dat jute Kölsch


    02.00 Uhr:
    Gerade rechtzeitig vor Torschluss erreichen wir die schöne Jugendherberge direkt am Mainufer – die tapfere Silke hat uns im Bulli dorthin kutschiert, obwohl die Wegbeschreibung auf dem Bierdeckel recht dürftig war.

    Samstag, 05.09.09


    8.30 Uhr:
    Die Betten sind sehr gemütlich, aber das Frühstück und ein Tag mit tollem Programm locken uns hervor. Wir bekommen eine kurze Stadtführung durch den qualifizierten Steffen, der uns aus dem Reiseführer einige Details zu den Sehenswürdigkeiten Frankfurts vorliest.


    11.30 Uhr:
    Wir sind auf dem Weg nach Heisterberg im Westerwald, wo ganz nebenbei bemerkt auch die Ludolfs mit ihrem phänomenalen Schrottplatz wohnen. Die sind aber nicht unser Ziel, sondern es sind Thorsten und Steffi, die uns schon beim letzten Wochenende so toll betreut haben.


    14.00 Uhr:
    Regenwald-Feeling bei der Waldwanderung – gut, dass wir alle unsere Regenjacken und wasserfesten Boots anhaben ;-) Zum Glück erbarmt sich wenig später die Sonne und wir können die erste Teamübung im Trockenen durchführen. Auf 1m Höhe spannen wir zwischen zwei Bäumen ein Seil – der Balancierende ist nur durch einen Klettergurt mit sternförmig befestigten Seilen gesichert, die von den Anderen auf Spannung gehalten werden. Isi ist der mutige erste Kandidat und macht das sehr souverän.

    alt

     

    Später erkunden wir jeder einzeln eine dunkle Höhle aus Kalkstein, die von Menschen früher als Wohn- und Grabstätte benutzt wurde. Der Gedanke an die Skelette und Gerücht über die zahlreichen Spinnen machen die kleine Klettertour zu einer Mutprobe. Aber zum Schluss erreicht jeder den anderen Ausgang und wir wandern in der Sonne zurück.

     19.00 Uhr:
    Kameratraining für Oliver, Janine und Silke. Für die anderen wird es jetzt konkret: Mit Marcel besprechen wir, was bei der Kampagnenplanung zu beachten ist, was für Stärken und Schwächen die Expedition hat und welche Ziele wir verfolgen wollen. Wir kommen gut voran und sind am Ende ganz schön motiviert – kein Wunder, unser Team fühlt sich super an!
     

    21.00 Uhr:
    Nächtliche Waldwanderung durchs Unterholz, mehrere Bachüberquerungen, auch Zäune stellen kein Hindernis dar… Zum Glück leuchten uns der Mond und die Glühwürmchen. Danach die durchnässten Schuhe ausziehen und in der Turnhalle ausspannen – tanzen, Ball kicken, sich unterhalten… Am Ende des wunderschönen Abends fallen wir todmüde in unsere Betten.


    Sonntag, 06.09.09


    9.30 Uhr:
    Letzte Planungen mit Marcel, die Ideen und Aufgaben werden jetzt konkreter. Alle haben das Gefühl: Jetzt geht es los, jetzt kommt es auf meine Mitarbeit an. Wir hoffen, dass das auch zu Hause allein am Schreibtisch sitzend anhält – in geselliger Runde arbeitet es sich einfach so gut.

    alt

     

    10.30 Uhr:
    Noch einmal Action auf dem Seil – wir haben wieder viel Spaß mit Thorsten und Steffi. Danach letzte Feedback-Runde und Abschied… Ganz schön traurig, aber wir werden ja Kontakt halten und zusammen viele tolle Ideen und Maßnahmen für das Projekt ausarbeiten. Außerdem sind wir fest entschlossen, ein weiteres Treffen hinzubekommen!
    Aber jetzt geht es erst einmal in die heiße Phase – wir sind hoch motiviert und sehr gespannt auf die Zeit vor und während der Expedition!
     

Kommentare

8 Kommentare
  • Pusteblume
    Pusteblume Dzanga-Sangha!!!!!! Bleibt dran! Ich glaub ihr seid\'n perfektes Team da! Wir stehen hinter euch!
    7. September 2009
  • Heiko
    Heiko Danke Hanna, is ja toll dass du jetzt in der kurzen Zeit schon wieder 2 Artikel geschrieben hast. Es war ein richtig schönes Wochenende. Trotz der Erkältung die ich mir wohl geholt habe :) Ihr seid ne gute Truppe...
    Ich bin gespannt wie es bei uns weiter ...  mehr
    7. September 2009
  • IsabelleR
    IsabelleR Hanna, das hast du echt spitze geschrieben :)
    Ich freue mich schon tierisch endlich aktiv zu werden...
    8. September 2009
  • SilkeH
    SilkeH Jap, ich kann den anderen nur zustimmen. Danke für den schönen Artikel :)
    9. September 2009