Berichte

Wolfswilderer gefunden!

  • Eine schreckliche Nachricht: Der einzige im Westerwald gesichtete Wolf wurde erschossen - Spaziergänger fanden das tote Tier letzten Samstag im Wald in der Nähe von Hachenburg. Darüber waren und sind immer noch viele Menschen empört und auch ich war sehr geschockt, als ich darüber in der Zeitung und hier in der Community in einem Artikel gelesen habe. Wie kann ein Mensch nur so etwas tun?

    Bereits einige Tage nach diesem traurigen Vorfall hat sich der Verantwortliche der Polizei gestellt, es ist ein 71 Jahre alter Rentner aus Nordrhein-Westfalen. Warum er so etwas schreckliches getan hat, ist noch nicht bekannt. Mit einem Gentest will man nun herausfinden, ob das ermordete Tier wirklich ein Wolf ist. Der NABU hatte am Dienstag Strafanzeige bei der Koblenzer Staatsanwaltschaft gestellt, es war eine Belohnung von 5000 Euro für die Erfassung des Täters ausgesetzt. Denn der Wolf ist eine geschützte Tierart, weshalb der Verantwortliche mit einer Freiheitsstrafe rechnen muss.

    Ich finde es gut, dass der Täter schon einmal identifiziert ist, und ich finde es auch gut, dass er sich freiwillig gestellt und sich nicht vor der Polizei versteckt hat. Aber ich kann absolut nicht verstehen, warum er so etwas tut. Da hat man endlich einmal einen Wolf im Westerwald gesichtet und schwupps - wird er erschossen. Genauso rücksichtslos wie die arme Tessa ermordet wurde...

    Laut Zeitung hatte er einen berechtigten Waffenschein, aber das gibt ihm doch noch lange nicht das Recht, einfach unschuldige Tiere umzubringen! Ich hoffe, er wird angemessen bestraft werden, so dass er den Ernst der Lage begreift und sowas nie wieder tut. Wann verstehen die Menschen endlich, dass solche Tiere eine ungemeine Bereicherung für unser Land sind und dass es absolut keinen Grund gibt, sie zu töten?

    Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Vielleicht liest man ja in den nächsten Tagen was mit ihm passiert...

    Quellen: Neue Ruhr Zeitung (NRZ) "Der Wolfswilderer stellt sich der Polizei" (25.4.2012), augsburger-allgemeine.de "Toter Wolf im Westerwald: 71-Jähriger stellt sich der Polizei" (24.4.2012)

Kommentare

12 Kommentare
  • LSternus
    LSternus Na wenigstens hat er den Mut und de Einsicht sich der Polizei freiwillig zu stellen! Auch wenn das den Wolf nicht wieder zum Leben erweckt!
    25. April 2012
  • missjennifer
    missjennifer @Gluehwuermchen ; Ja da hast du eig Recht mit. Aber ich versteh nicht wie jmd das freiwillig tun kann. :(
    25. April 2012
  • Thene1
    Thene1 es ist nicht so toll dass der Wolf erschossen wurde ich finde es aber gut dass der alte man sich freiwillig gestellt hat (dass hilft aber den Wolf leider auch nicht mehr) :(
    26. April 2012
  • Killari
    Killari Hi liebe Community!
    Der Artikel ist zwar schon was älter, aber ich habe erst vor kurzem vom Wolf im Westerwald erfahren und erst jetzt Zeit gefunden, nachzuschauen, was die Community darüber weiß.
    Meine Eltern wohnen in der Nähe des W...  mehr
    16. Mai 2012