Berichte

Fuchs im Garten

  • Nachdem ich in letzter Zeit immer öfters Füchse in meiner Nachbarschaft gesehen und vor kurzem auch ein Fuchs in unserem Garten vor die Kamera bekommen habe, fing ich an mich etwas mehr mit diesem Tier auseinander zusetzten. Mich hat jetzt vor allem interessiert, warum man sie so oft mitten in der Stadt zu Gesicht bekommt.

    Der Fuchs, den wir in Deutschland vorfinden, ist der sogenannte Rotfuchs. Das ist auch der einzige Fuchs, der in Mitteleuropa lebt. Doch dieser Wildhund wohnt nicht nur hier, sondern noch an vielen anderen Orten der Welt, denn er ist nicht sehr anspruchsvoll, was seinen Lebensraum angeht.

    Wie ihr seht, lebt er einerseits in tropischen Klimazonen, andererseits in der Kälte von Neufundland.

    Doch wie kam der Rotfuchs dazu, sich in der Stadt niederzulassen?
    Zum ersten Mal wurden um 1930 Füchse in Londoner Vororten gesichtet. Um 1980 wurden dann immer mehr Füchse in europäischen Großstädten entdeckt. Heutzutage sind die Rotfüchse in den meisten Großstädten vorzufinden.

    Die Gründe dafür sind vielfältig. Einerseits ist in den Städten ein großes Nahrungsangebot vorhanden, an das Füchse leicht herankommen. Das wären zum Beispiel Komposthaufen und Essensreste, aber auch Insekten und Mäuse. Im Wald herrscht dagegen ein großer Jagddruck. Da ist es in der Stadt doch viel bequemer. Auch finden sie leicht sichere Rückzugsorte, wie Holzstapel und Gartenhäuser. In der Nacht haben sie auf Friedhöfen und in Parks ihre Ruhe. Andererseits sind ländliche Gebiete durch Landwirtschaft oftmals voll ausgenutzt und bieten Füchsen nicht mehr ausreichend Schutz und Nahrung.

    Viele Vorzüge für den Fuchs, doch auch für uns?
    Ja, die gibt es. Zum einen jagt der Fuchs ja Mäuse und Ratten und verhindert so eine Plage dieser Tiere. Doch was ich viel wichtiger finde ist, dass der Rotfuchs der größte wildlebende Beutegreifer hierzulande ist und es ist doch spannend, diesen mal in seinem Garten beobachten zu können. In Umfragen überwiegt die positive Einstellung zu Füchsen in Städten, was ich sehr schön finde.

    Ich habe eine schöne Seite gefunden, auf der es Filme zum Rotfuchs und anderen Wildtieren gibt, mittlerweile sind es mehr als 200 Stunden Videomaterial:

    http://www.fuchsfilm.de/


    Dann habe ich noch zwei ältere Community-Berichte für euch rausgekramt. Der Bericht von JanineK befasst sich mit ganz vielen Tieren, die sich in der Stadt zu Hause fühlen, also nicht nur mit dem Fuchs. Sehr lesenswert. Hier der Link.
    Der andere Bericht ist von midori und handelt von einem kleinen Spaß einer Füchsin mit Schuhen. Hier der Link.

             Ich glaube, der Fuchs hat sich in unserem Garten richtig wohlgefühlt. Gibt es was besseres, als faul in der Sonne zu liegen?


    Quellen:

    Fotos von mir

    Karte: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/archive/1/10/20110609163845%21Wiki-Vulpes_vulpes.png

    http://www.fuechse.info/index.php?navTarget=faq/41_stadtfuechse.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rotfuchs

Kommentare

10 Kommentare
  • LSternus
    LSternus Das ist ein klasse Artikel. Füchse gibt es viele. Warum auch nicht? nur weil Menschen dort eine Stadt bauen, heißt dass nicht das die Tiere gehen müssen.
    17. April 2012
  • midori
    midori Herje, wie goldig! Füchse sind eigentlich richtig hübsche Tiere. Bei uns sind sie doch eher scheu. Aber umso schöner für Dich, dass Du ihn sogar im Garten hast! Vielleicht bringt er ja eines Tages Babys mit! ;o)
    18. April 2012
  • Anne95
    Anne95 Jaaa, Füchse sind wunderschön! :-)
    @Madamsel: Klar übertragen sie Parasiten wie Bandwürmer und so, kaum ein Tier in der freien Natur hat keine Parasiten... Aber ich würde mich davon nicht abschrecken lassen, du wirst wahrscheinlic...  mehr
    18. April 2012
  • neongruenerengel
    neongruenerengel Ich finde Füchse auch total toll!
    Bei uns hat letztes Jahr eine fehe mit sechs kleinen in dem einen rohr vom Bach gewohnt die kleinen waren voll putzig nur das die Füchsin immer unsere Hüner und Enten als Fressen genommen hat war nicht so t...  mehr
    8. Juli 2012