Berichte

Naturschutzgebiet, Nationalpark & Co - Aufklärung über die Begriffe

  • Februar 2011 - Verzweifelt blicke ich auf meine Referatsunterlagen - bisher war der Vortrag über Naturschutz kein Problem, schließlich kannte ich mich damit aus - aber wieso verdammt nochmal gibt es x-tausend Schutzgebietsbezeichnungen??? Neugierig, aber auch schon leicht genervt mach ich mich ans recherchieren.

    Hier ein paar kurze Definitionen an alle ebenso Verwirrte um Licht ins Dunkel zu bringen:

    Naturschutzgebiet: streng geschützter, meist kleiner Landschaftsraum, um bedrohten Tier- und Pflanzenarten den Lebensraum zu erhalten; menschliche Aktivitäten weitgehend untersagt

    Nationalpark: großräumige Naturlandschaft mit strengen Schutzbestimmungen; mind. 1000ha; soll möglichst artenreichen heimischen Tier- und Pflanzenbestand sichern; 12 Nationalparks in Deutschland - über 5000 kleine Schutzgebiete; 3 Zonen des Nationalparks:

    1. Kernzone - größter Schutz, frei von menschlicher Nutzung

    2. Entwicklungszone; lenkende Eingriffe des Menschen gestattet

    3. Pflegezone; Maßnahmen zur Aufrechterhaltung bestimmter Biotope erforderlich

    Landschaftsschutzgebiet: gesetzlich geschützter Lebensraum mit Erholungsfunktion; Land- und Forstwirtschaft erlaubt

    Naturpark: Landschaftsräume, die unter bestimmten Auflagen genutzt werden können

    Biosphärenreservat: ein Teil des weltweit angelegten Netzes großflächiger Schutzgebiete des UNESCO-Programms "Der Mensch und die Biosphäre"; dienen zum Schutz, der Pflege & Entwicklung von Kulturlandschaften mit vielfältiger Natur

    Integriertes Schutzsystem: viele Schutzgebiete sind zu klein, daher werden sie weiträumig durch geschützte Ladschaftsteile wie Baumreihen, Feldhecken oder Saumbiotope vernetzt - Siehe "Grünes Band"

     

    Ich hoffe ich habe euch hiermit ein wenig weiter geholfen. - Wichtige Ergänzungen werden gern angenommen. :-)

    *Definitionen teilweise zitiert aus Ökologie/Schroedel-Verlag/ISBN 9-783507-105287

Kommentare

2 Kommentare
  • Marcel
    Marcel Super, Anna! Vielen Dank für diesen kompakten Überblick. Der hat bisher in der WWF Jugend Community tatsächlich gefehlt.
    5. April 2012
  • Wasserjunge
    Wasserjunge Ja gut!
    Mensch und Natur, das ist durchaus möglich.
    Wenn der Mensch die Gesetze der Natur beachtet...!
    ;)
    6. April 2012