Berichte

Wo der WWF gerade steht

  • Der WWF Deutschland gewinnt immer mehr Freunde. Wir freuen uns riesig über eure Unterstützung - vielen Dank! Alle wichtigen Daten zum aktuellen Stand des WWF sind im neu erschienen Jahresbericht abgebildet.

    Zu dieser großartigen Zahl gehören auch alle WWF Jugend Mitglieder: 435.000 Menschen haben uns Ende 2010 finanziell unterstützt. Das sind 57.000 mehr als im Jahr zuvor. Entsprechend stiegen die Gesamteinnahmen auf 31,2 Millionen Euro an. Insgesamt beliefen sich unsere Einnahmen auf 50,7 Millionen Euro.

    "Dem WWF stehen damit so viele Mittel für engagierte Naturschutzarbeit zur Verfügung wie niemals zuvor in seiner Geschichte. Die wachsende Unterstützung für unsere Arbeit zeigt, dass den Menschen der Schutz der Umwelt in der Währungs- und Finanzkrise immer stärker am Herzen liegt", sagt WWF-Vorstand Eberhard Brandes.

    Besonders erfreulich sind dabei die Erfolge in den Projektregionen. Mit dem KAZA-Megapark im Süden Afrikas gelang es, das zweitgrößte Schutzgebiet der Erde ins Leben zu rufen. Und im Kongobecken konnte die nach FSC-Standards und damit nachhaltig bewirtschaftete Waldfläche auf über fünf Millionen Hektar ausgeweitet werden. Darüber hinaus hat die Regierung der Demokratischen Republik Kongo (DRK) auf WWF-Initiative zugesagt, 15 Prozent des Landes - und damit zusätzliche 15 Millionen Hektar - unter Schutz zu stellen. Nur einige von vielen Naturschutzerfolgen, die wir dank eurer Hilfe leisten konnten, und die ihr im Jahresbericht nachlesen könnt.

    Hier geht's zum Jahresbericht!

     

    Im Jahresbericht könnt ihr auch viele Mitarbeiter des WWF kennen lernen und sehen, welche Gesichter zu den einzelnen Projekten gehören. Übrigens: Insgesamt arbeiten 171 Menschen beim WWF, davon 63% Frauen.

    Wofür der WWF steht: Naturschutz braucht ganzheitliche Lösungen! Grundsätzlich verfolgt der WWF den Ansatz, Probleme klar zu benennen, aber zugleich kooperativ Lösungsansätze zu erarbeiten. "Wir verhandeln mit allen Akteuren, egal ob aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft. Wir sind die Stimme der Natur und fordern ökologische Mindeststandards ein", erklärt Eberhard Brandes. Als kritischer Partner nehmen wir Unternehmen und Politik in die Pflicht. Das Ziel ist es, die biologische Vielfalt zu erhalten und der Nachwelt einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Um das zu erreichen sind jedoch nicht nur Politik und Wirtschaft gefragt. Jeder einzelne kann seinen persönlichen, ökologischen Fußabdruck verringern. Es ist auch unser verschwenderischer Konsum, der die Artenvielfalt und die Ökosysteme weltweit gefährdet.

    2012 - Naturschutz bleibt eine Herausforderung! Wir haben dank eurer Unterstützung im vergangenen Geschäftsjahr viel erreicht, doch die Herausforderungen für den internationalen Umweltschutz sind noch immer enorm und erfordern auch in Zukunft großes Engagement. Vor allem die Verhinderung eines neuen Waldschutzgesetzes in Brasilien, das große Flächen Regenwald dem Kahlschlag preisgeben würde, und ein erfolgreicher Abschluss des UN-Umweltgipfels Rio+20 im Juni stehen in den kommenden Monaten weit oben auf unserer Agenda für 2012.

    Mit Blick auf Deutschland fordert der WWF eine konsequente und engagiertere Umsetzung der beschlossenen Energiewende und der nationalen Biodiversitätsstrategie. Ziel muss es sein, den Umstieg auf regenerative Energie voranzutreiben und zugleich den Naturschutz mit hoher Priorität und Nachdruck zu verfolgen. "Wer weg will von Atom und Kohle, der kann nicht gegen jedes Windrad protestieren", sagte Eberhard Brandes. "Allerdings müssen auch für regenerative Energien an Land wie auf See, Standorte ausgewählt werden, die möglichst wenige Auswirkungen auf die Natur verursachen. Darauf wird der WWF auch in Zukunft ein Auge haben."

    Die WWF Jugend hat sich als Deutsches Thema den Schutz der Wölfe vorgenommen. Unsere Kampagne "Wolfsretter" nimmt gerade richtig Fahrt auf.

    Wenn Dich diese Zahlen überzeugen und Du auch Teil der WWF-Bewegung werden möchtest, dann denk doch mal über eine Mitgliedschaft nach. Geht bei der WWF Jugend schon ab 3 Euro pro Monat. Wir freuen uns auf dich! Hier kannst du dich anmelden!

Kommentare

7 Kommentare
  • Janine
    Janine Im zweiten Absatz steht 2010. Aber du meinst bestimmt 2011, oder?
    Super toll, dass immer mehr Menschen den WWF unterstützen - das ist soo wichtig!
    Ich werde jetzt erstmal den Jahresbericht durchstöbern :o)
    6. März 2012
  • Marcel
    Marcel @AnjaH: Wir waren da nicht ganz so besorgt, weil wir schon im letzten Jahr in den vielen Gesprächen, die wir geführt haben, nach und nach die verunsicherten Menschen wieder für den WWF gewinnen konnten. Es hat sich immer wieder gezeigt, das...  mehr
    6. März 2012
  • Marcel
    Marcel @Janine: Die Zahl der 435.000 Förderer ist tatsächlich die für 2010. Die Zahl für 2011 steht noch nicht fest, die muss von Rechnungsprüfern und Stiftungsrat noch gecheckt werden und wird dann im nächsten Jahresbericht ver&oum...  mehr
    6. März 2012
  • Wasserjunge
    Wasserjunge Tolle 54 Seiten :).
    31. Mai 2012