Berichte

Der Bau ist freigegeben

  • Das Foto zeigt Raoni, den Häuptling des Kayapó-Stammes - einem Indianervolk des Amazonasgebiets im brasilianischen Mato Grosso.
    Er bricht in Tränen aus, nachdem er erfahren hat, dass die Präsidentin von Brasilien den Bau des hydroelektrischen Staudamms von Belo Monte freigegeben hat.
    Und das, obwohl es viele Proteste gab, und über 600.000 Unterschriften gesammelt wurden.

    Es würden 400.000 Hektar Regenwald überschwemmt werden, und somit der Lebensraum von unzähligen Tier - und Pflanzenarten.
    Die lokalen, indigenen Völker würden vertrieben werden.

    Alles um Elektrizität zu produzieren, die leichter, effektiver und gewinnbringender für Investoren erzeugt werden kann.

     

    Dürfen wir noch Hoffnung haben, dass der Bau verhindert werden kann?

    Auf jeden Fall können wir noch was für den wunderschönen Lebensraum und die dort wohnenden Lebewesen tun.
    Unter folgendem Link könnt Ihr bei einer Petition mitmachen:
    http://amazonwatch.org/take-action/stop-the-belo-monte-monster-dam

    Das können wir tun!
    Ich frage mich ob der WWF eingreifen kann. Es geht da um so unendlich viel!
    Bitte, lieber WWF, bringt da was ordentlich in Schwung!

    Es gibt sicherlich Möglichkeiten!

     


     

Kommentare

11 Kommentare
  • Marcel
    Marcel @SaveTheWorld: Ich will nochmal unterstreichen, was Uli bereits gesagt hat: Der WWF ist weiterhin dran, das neue Waldgesetz in Brasilien abzuwenden. Die Unterzeichnung ist verschoben. Bis zum März versucht das WWF-Netzwerk alles, um Präsidentin ...  mehr
    16. Februar 2012
  • wildcat
    wildcat Das ist wirklich schrecklich. Ich finde es unfassbar, dass man die Einheimischen dort vertreiben will. Sie tun mir unglaublich leid... :-( Natürlich unterschreibe ich sofort!
    16. Februar 2012
  • tobi19
    tobi19 es ist einfach so unfasstbar was sich die regierungen heut zu tage leisten obwohl die mensch unzufrieden sind damit ... nur wegen geld tun die menschen solch schlimmen dinge !!!!....
    16. Februar 2012
  • Zerschmetterling
    Zerschmetterling @MichaelMeyer:
    Dieser Bericht, den ich vor über zwei Jahren, geschrieben habe, hat NICHTS mit dem WWF zu tun, sondern nur mit mir als User, der vor besagter Zeit diese Zeilen online gestellt hat. Da hatte der WWF NICHTS mit am Hut.
    Also bevor du gl...  mehr
    27. Juli 2014