Berichte

RICK SANTORUM – Wird er gegen Obama antreten?

  • Die USA gelten als einer der größten Umweltverschmutzter und Energieverbraucher auf unserer Erde. Dabei ist Barack Obama, der der Demokratischen Partei angehört, noch eher umweltfreundlich ausgelegt im Vergleich zu den traditionstreuen konservativen Republikanern. Wie wird es mit den USA politisch weiter gehen, jetzt da bald wieder Präsidentschaftswahlen sind?
    ---


    Das Jahr 2012 ist “Election Year” in den Vereinigten Staaten. Obamas erste Amtsperiode (4 Jahre) ist fast vorbei und die Kampagnen der Präsidentschaftskandidaten laufen bereits auf Hochtouren. Bei den Republikanern sind noch 4 Kandidaten im Rennen, bei den Demokraten steht nur Obama für eine Wiederwahl auf der Liste. Es waren einmal über 10 Kandidaten bei den Republikanern, aber die ersten Vorwahlen in Iowa, New Hampshire, South Carolina, Florida & Nevada haben bereits fürs Aussortieren gesorgt. Wer wird also nun im November dieses Jahres gegen Barack Obama antreten?

    Noch nie in der jüngeren Geschichte gewannen 3 verschiedene Kandidaten die ersten 3 Staaten: Der ehemalige Senator aus Pennsylvania Rick Santorum (53) gewann die „Iowa Caucuses“ mit nur einer geringen Mehrheit; Mitt Romney (64) - ehemaliger Gouverneur von Massachusetts - gewann New Hampshire mit einer klaren Mehrheit und der ehemalige Sprecher des Repräsentantenhauses Newt Gingrich (68) triumphierte über seine Mitbewerber bei den Vorwahlen in South Carolina.

    Da Mitt Romney auch die Vorwahlen in Florida & Nevada gewann, gilt er immer noch als „Frontrunner“. Doch am Dienstag, den 07.Februar, gab es gleich 3 Vorwahlen auf einmal – und unerwarteter weiße gewann Rick Santorum alle 3 (Colorado, Minnesota & Missouri), obwohl er zuvor in den Umfragen deutlich weiter hinten zu finden war.

    Damit ihr informiert seit wie es mit den Vereinigten Staaten in Zukunft auch weiter gehen könnte, starte ich eine Berichtreihe über die Vorgänge der diesjährigen Wahlen. In diesem Teil werde ich euch etwas über die Person Rick Santorum erzählen und über seine Politikstrategien berichten.
    ---

    Der 53-jährige Rick Santourm wurde 1958 im Bundesstaat Virginia geboren. Sei Vater stammte aus Italien, seine Mutter aus Irland. Rick hat zusammen mit seiner Frau Karen 7 Kinder, 1 weiterer Sohn starb kurz nach der Geburt. Seine jüngste Tochter ist schwer krank und hat die letzte Zeit trotz einer geringen Überlebenschance überstanden. Rick Santourm gehört der Römisch Katholischen Kirche an.
    1990 wurde Santorum als Senator für Pennsylvania in das Repräsentantenhaus gewählt. Er gewann hier als Republikaner in einem stark demokratischen Gebiet. Auch eine Wiederwahl mit 61% gelangte ihm.

    Im Juni 2011 kündigte er seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen an. Für die ersten Monate blieb er immer im unteren Bereich während andere die Spitzen der Umfragen eroberten. Genau zum richtigen Zeitpunkt – kurz vor den ersten Vorwahlen im Bundesstaat Iowa – begann er immer mehr Stimmen zu erobern und gewann schließlich die Iowa Caucuses mit ein paar Stimmen mehr als Mitt Romney. Danach schien er wieder ein bisschen unterzugehen. Doch er blieb im Rennen während andere, wie z.B. Texas Gov. Rick Perry, ihre Kandidatur zurückzogen.

    Es hat sich offensichtlich gelohnt, da er nun gleich 3 Staaten auf ein Mal gewonnen hat: Colorado mit 40,3% (Platz 2: Mitt Romney mit 34,9%), Minnesota mit 45% (Platz 2: Ron Paul mit 27,1%) und Missouri mit 55,2% (Platz 2: Mitt Romney mit 25,3%). Nun hat er wieder ernsthafte Chancen das republikanische Rennen zu gewinnen und gegen Barack Obama anzutreten. Jedoch stehen noch viele Vorwahlen an und der endgültige Kandidat könnte sich auch erst in ein paar Monaten herausstellen.


    Generell kann man sagen, dass alle Republikaner grundsätzlich dieselben Ziele verfolgen:

    - Niedrigere Steuern für Privat Haushalte und Firmen;
    - weniger Kontrolle durch den Staat (the Federal Government), dafür mehr Kontrolle durch die einzelnen Bundesstaaten, welche Gesetze besser auf die regionalen Umstände anpassen können;
    - mehr Energieproduktion in den USA durch Kohle, Gas, Atom und Öl um von anderen Ländern unabhängiger zu werden;
    - der Verbot von Abtreibung („Pro-Life“), da jedes Leben eine Chance verdient;
    - ein starkes Militär, um die USA jederzeit verteidigen zu können.

    Santorum wird, wie auch Newt Gingrich, als einer der konservativeren Kandidaten angesehen (vor allem im Vergleich zu Mitt Romney) und gehört zu dem republikanischen Zweig der Tea-Party. Er ist ein strenger Gegner der Abtreibung und will sie ohne Ausnahmen verbieten. Dabei kommt er als Beispiel auch immer mit seinem behinderten Kind.

    Er lehnt einen raschen Abzug aus Afghanistan ab und sagt, dass die Truppen so lange im Land bleiben sollten, bis die Taliban „kastriert sind“. Das Gefangenlager Guantanamo solle bestehen bleiben, weil er „harte Verhörmethoden“ befürworte. Beim Thema Iran seien militärische Mittel nicht vom Tisch. Der Iran führe seit der islamischen Revolution von 1979 „Krieg gegen die USA“.

    Er glaubt nicht an einen Klimawandel und globale Erderwärmung und sieht es als eine Ausrede der politisch linken Seite um stärker in das Leben der Bevölkerung einzugreifen. In seinen Worten gib es noch genug Kohle, Öl und Gas für Jahrhunderte.
    ---

    Die Chancen für die Republikaner die Wahlen zu gewinnen stehen nicht schlecht, da Barack Obama viele seiner Wahlversprechen nicht in die Tat umsetzten konnte, wie z.B. die Schulden zu reduzieren oder die Arbeitslosigkeit zu verringern.
    ---

    Hier die Ansprache nach dem Gewinnen der Colorado-, Minnesota- & Missour Caucuses am 07.Februar:


    ---

    Was denkt ihr von Rick Santourm? Wollt ihr noch mehr oder etwas spezielles wissen? Und wie denkt ihr geht es mit den Vereinigten Staaten umwelttechnisch weiter?

    ---

    QUELLEN: Das meiste habe ich aus eigenem Wissen zusammengeschrieben, Zahlen teilweise aus Wikipedia. Es lohnt sich auch mal auf den Seiten der Kandidaten vorbeizuschauen: www.ricksantorum.com

Kommentare

6 Kommentare
  • Peet
    Peet @Uli: Da du Politikwissenschaften studierst, sollte dir klar sein, dass der USA kaum die Macht hat sich durch zu setzen, wenn er im Kongress bzw. Senat nicht die Mehrheit hat. Es ist zwar schon mal ein Anfang, doch die letzten Jahren mit Obama waren nicht...  mehr
    9. Februar 2012
  • JohannesB
    JohannesB Ich hoffe auch auf die Wiederwahl von Obama. Denn was die Republikaner da so von sich geben, ist ja viel zu oft weltfremd und abenteuerlich.
    Klar hat Obama in den letzten Jahren nicht so viel für die Umwelt erreichen können, wie wir es uns alle...  mehr
    9. Februar 2012
  • regentag
    regentag Ich hoffe auch, dass Obama noch mal gewählt wird. Er hat eigentlich viele gute Ideen gehabt, konnte sie nur oft nicht durchsetzen :/ Das Santourm den Klimawandel leugnet finde ich schon unverschämt! Wenn so einer Präsident wird...
    9. Februar 2012
  • Stoffie
    Stoffie ´ganz ehrlich dieser artikel über obama hört sich ziemlich verrückt an muss ich sagen!

    und zu rick santorum: hoffentlich wird er einer der ersten opfer des klimawandels und bekommt zu spüren wie ernst die lage ist....
    18. Februar 2012