Berichte

Back to the roots?!

  • Müssen wir wieder zurück in unserer Entwicklung?

    In Afrika hungern die Menschen während wir ihre EU-genormte Bananen essen.

    Bananen sind nicht die einzigen Lebensmittel die wir aus dem Ausland importieren. Dabei gibt es einige Probleme:

    1. Die Bevökerung bekommt von ihrem Anbau wenig ab und muss vielleicht sogar aus anderen Ländern importieren. Dies bedeutet für die Bevölkerung teure Nahrung obwohl sie gut vom Anbau in ihrer Region leben könnten.

    2. Die CO2 Emissionen die durch den Transport entstehen sind gewaltig. Denkt mal an die Tausend Tonnen Essen wie per Flugzeug hier zu uns geschickt werden.

    3. Kleinbauern in Deutschland müssen gegen Großkonzerne kämpfen die durch ihren Billiglohn in z.B. Afrika anbauen und somit die Deutschen Bauern zu Niedriglöhnen bzw. Pflanzengifte zwingen. Somit wird der Deutsche Bauer entweder finanziell ruiniert oder kann kein Bio produzieren.

    Was gibt es für Lösungen?:

    Jedes Land muss wieder seine eigene Nahrung produzieren. Das bedeutet für uns ein Leben mit den Jahreszeiten. Auf Bananen muss somit eben entweder verzichtet werden oder sie müssen in bestimmten Gewächshäusern angebaut werden. Außerdem müssen wir auf BIO Produkte achten. Um Faire Produkte zu erhalten ist es wichtig Produkte mit dem FAIR TRADE Siegel zu kaufen.

    Bsp:

    1. Meine Familie bezieht unser Gemüse und Obst von der Firma NOVUM. Sie bezieht ihre Lieferung größtenteils von Bauern aus der Umgebung. Wenn etwas aus dem Ausland kommt muss es Fair trade und Bio sein.

    http://www.novum-gemueseabo.de/?s_id=1

    2. Wer den Film "Tast the Wast" gesehen hat, kennt von dort eine kleine Gemeinde die sich eine ganz Neue Idee ausgedacht hat. Es wird soviel Geld für die Bauern aus der Umgebung gesammelt, dass sie davon leben können. Sobald die Ernte eingefahren wurde kann sich jeder Finanzier daran beteiligen in den Mengen die er braut. Somit wird noch der Aspekt des wegwerfens von Essen mit einbezogen. Jeder nimmt nur soviel wie er braucht.

    Für mich stellt sich die Frage, ob wir wieder in unserer Entwicklung zurück müssen um unserem Planeten und seiner Bevölkerung zu helfen? Sollte die Globalisierung in diesem Fall eher Probleme gebracht haben?

    Cata

    Bildquelle: http://putzlowitsch.de/wp-content/uploads/2009/06/bananen-erdbeeren-1600.jpg

Kommentare

4 Kommentare
  • midori
    midori Für viele mag es ein Rückschritt sein - ich sehe es eher als Fortschritt für unsere zukünftigen Generationen. Verzichten lernen heißt auch, Bewusstsein lernen. Ich sehe ehrlich gesagt auch keine andere Alternative..
    18. Januar 2012
  • Anni09
    Anni09 Du hast sicherlich recht mit deinen Lösungsansätzen, jedoch finde ich es ziemlich extrem direkt auf alles zu verzichten was importiert wird. Mit solchen Ansätzen vergrault man eher die Menschen, vielleicht sollte man damit anfangen den Kons...  mehr
    18. Januar 2012
  • MJ1499
    MJ1499 Alternativ zu Waren aus dem Supermarkt kann man übrigens bei den meisten bauernhöfen auch direkt kaufen. So gibt es zum Beispiel bei uns eine Biokiste, die man kaufen kann. Da sind nur regional angebaute Erzeugnisse drin, und wenn man was nicht ...  mehr
    19. Januar 2012
  • Joslinde
    Joslinde Guter Bericht!! außerdem sollten wir die idee wirklich in erwähnung ziehen die lebensmittel selbst anzubauen
    24. Januar 2012