Berichte

Wie man den Menschen „erntet“

  • Nein, hier geht es nicht um Organklau. Und ja, das liest sich auf den ersten Blick etwas markaber. Bevor ich die These aufkläre, frage ich euch: Was denkt ihr, haben der Wind, die Sonne und der Mensch gemeinsam? Unfassbar, den Menschen mit der mächtigen Sonne zu vergleichen? Irgendwie schon, aber es gibt doch etwas, was diese drei Dinge miteinander teilen. Neben Biomasse, Erdwärme und Co. sind sie alle regenerative Energien.

    Tatsächlich kann man durch den Menschen Energie gewinnen. Das ganze Prozedere nennt sich „Energy Harvesting“ und heißt übersetzt „Energie-Ernte“. Genaugenommen ernten man beim Energy Harvesting nicht den Menschen direkt, sondern aus seinen Bewegungen und seiner Körperwärme heraus.

    Sechs Watt können durch einen Schritt erzeugt werden. Eine Krankenschwester setzt am Tag zwischen 2.000 und 2.500 mal das eine Bein vor das andere. So könnte sie täglich 12.000 bis 15.000 Watt erzeugen und damit, wenn sie gut unterweg ist, maximal rund 41 Minuten lang eine Glühbirne erhellen. Auf die Masse gesehen kämen da schon ein paar Lampen in Gang.

    In der Londoner Disko „Surya“ heißt es „Tanzt um die Erleuchtung“, denn mittels flexibler Bodenplatten und einem Generator, der die Energie aufnimmt, kann durch die Tänzer an einem aktiven Abend die LED-Lichtanlage zum Laufen gebracht werden.
    In Tokio und Toulouse brauch die Bevölkerung nur auf Gehwegen laufen und lässt somit die Straßenlaternen leuchten. Grund dafür sind Miniaturgeneratoren in den Bürgersteigen, welche Bewegungsenergie in elektrische Energie umwandeln.

    Vielleicht kennt ihr die Situation: Ihr schuftet im Büro was das Zeug hält und der Mensch neben euch kommt euch vor, als macht er keinen Finger krum. Da fragt man sich, wofür wird dieser Jemand eigentlich bezahlt? Vielleicht durch seinen Schweiß, denn auch die menschliche Körperwärme dient als Energiequelle. 20 bis 30 Personen reichen aus, um eine Wohnung mit 100m² vergleichsweise wie mit einem 20-Kilowatt-Heizkörper zu erwärmen. Am Stockholmer Bahnhof wird Energy Harvesting bereit praktiziert. Die abgegebenen Energie der Reisenen und Shopper wird über Wärmetauscher aufgenommen und heizt zu 25 % das nächste Bürogebäude.

    Mittlerweile wird sogar daran gearbeitet, mit Hilfe des menschlichen Blutzuckers Herzschrittmacher in Gang zu bringen und durch die Kieferbewegung beim Kauen können ältere Menschen dank Frau Olfa Kanoun aus eigener Kraft ihre Hörgeräte antreiben. Durch letzteres werden pro Person 60 Batterien in einem Jahr eingespart.
    Mit Urin und Schweiß die Toilette spülen – das funktioniert in Diskos bald indem Kondenswasser an der Decke gesammelt und in den Spülkasten geleitet wird.
    Wer viel am PC arbeitet, kann sich einen besondereren Laptop anschaffen und durch Magneten in der Tastatur, welche durch eine Spule gleiten, den Akku aufladen. Mit einem angemessen langen Text ist der Laptop bis zu zehn Stunden netzlos betreibbar. Hier liegt die Stromgechnung wortgemäß also in euren Händen. :)

     

    ______
    ERGÄNZUNG am18.01.2012

    Ich habe mich bezüglich der Nachfrage von Elephant mit Wunderwelt Wissen in Verbindung gesetzt und sofort eine Antwort bekommen. Sehr kooperativ das Team – bin beeindruckt

    Und zwar ist es so, dass aktuell gerade ein Zehntel der nötigen Energie erzeugt werden kann. In drei Jahren können die Wissenschaftler soweit sein und die ersten Geräte kommen auf den Markt. Alternativ kann man heute schon die Solar-Tastatur erwerben. Das Logitech Wireless Solar Keyboard K750 funktioniert mit Tages- und künstlichen Licht und ist für etwa 80 Euro zu haben.
    ______
    Textquelle: Wunderwelt Wissen – Entertain Your Brain, Ausgabe September 2011
    Bilderquellen: http://www.energyharvestingjournal.com/articles/energy-harvesting-laptops-00002787.asp?sessionid=1, http://static3.kleinezeitung.at/system/galleries_520x335/upload/6/4/0/2315680/disco180310weicsel726.jpg, http://studium.medien-mittweida.de/tl_files/die-novum/pictures/2011/20110525_novum_kraftwerk_peter-schilling.jpg


     

Kommentare

13 Kommentare
  • Autumn
    Autumn Super Bericht! Beeindruckend!
    26. Januar 2012
  • LaLoba
    LaLoba Wow das ist ja toll! Alles super Ideen, wie jeder einzelne seinen Teil zur Energieerzeugung und damit zum Klimaschutz beitragen kann. Wenn es mal solche Schuhe gibt, leg ich die mir zu ;-)
    26. Januar 2012
  • regentag
    regentag Klasse Bericht! Das sind echt geniale Innovationen!
    9. Februar 2012
  • SaveTheWorld.
    SaveTheWorld. Super Bericht, das sind doch mal tolle Neuigkeiten! Hab noch nie davon gehört, danke für die Info :)
    22. Februar 2012