Berichte

Neues aus der Windkraft: Vertikale Windkraftanlagen

  • Was sind vertikale Windkraftanlagen?

    Die vertikalen Windkraftanlagen gehören zur Gruppe einer besonderen Windenergieform. In englischer Sprache wird sie auch als VAWT (Vertical Axis Wind Turbine) bezeichnet. Bei diesem außergewöhnlichen Modell befindet sich die Turbinenachse in vertikaler Stellung zum Boden. Im Markt dominierend ist die sogenannte Darrieus-Rotorformen. Hierbei sind zwei Formen sehr stark verbreitet, die eine ist die Schneebesenform und die andere ist die Zylinderform. Neu aber ist die „Helix-Form“, sie sorgt derzeit auf dem Markt für erneuerbare Energien für reichlich Gesprächsstoff.
     

    Inwieweit sind vertikale Windkraftanlagen in Deutschland bereits ausgebaut und wo liegt der Unterschied zu horizontalen Windkraftanlagen?


    In Deutschland besteht der Industriemarkt für Erneuerbare Windenergien fast ausschließlich aus horizontalangelegten Windkraftanlagen. Vertikale W. findet man sonst nur in der Forschung oder in privaten Gärten. Dies liegt einerseits an der hohen Energieeffizienz der HAWT (Horizontal Axis Wind Turbine). Messungen zur Folge liegt der Leistungsbeiwert bei den HAWT bei 0,4 bis 0,5 hingegen bei den VAWT „nur“ bei maximal 0,3.

    Allerdings sind die vertikalen Windkraftanlagen schon jetzt sehr viel effizienter und besser nutzbar, da sie nur wenig Windgeschwindigkeit brauchen um zu laufen und in Energie umzuwandeln.

    Hinzu kommt, dass die VAWT keine Eigenenergie benötigen um erstmal „anzuspringen“ und die Blätter in Bewegung zu versetzen. Sobald ein Minimum an Wind spürbar da ist, kann Energie produziert werden.


    Nach dem Atomausstieg und dem rasanten Zuwachs der erneuerbaren kamen die Windkraftanlagen stark in die Kritik. Sie seien zu „laut“ und "hässlich." Dieses Problem haben wir mit dem neuen Helix-Rotor nicht. Die Modelle sind lautlos, effizient, besitzen eine klasse Optik und sorgen für das „moderne“ Design in der Landschaft.
    Die vertikalen Windkraftanlagen müssen zudem nicht sehr weit in der Landschaft stehen. Sie können in Bodennähe oder auf Dächern angebracht werden. Dies verbraucht weniger Platz, schont die Landschaft und für Vögel sind sie besser erkennbar.
    Wer denkt, dass die kleinen Anlagen nichts abkönnen und bei Windstürmen stillgelegt werden müssen, der irrt. Tatsächlich können die kleinen Anlagen wirklich genauso viel ab wie die großen Betonanlagen. Zudem haben die Vertikalen Windkraftanlagen einen geringen Verschleiß, sodass sie wenig gewartet werden müssen. Kritiker argumentieren hier mit Verlusten von Arbeitsplätzen.

    Wo liegt das Potential der vertikalen Windkraftanlagen und welche Chancen hat sie für die Zukunft?


    Das Potential von Windkraftanlagen ist also enorm. Nicht allein, dass sie kein Fundament benötigen wie die HAWT, nein sie können ganz leicht per Abspannung in Jedermanns Vorgarten platziert werden aber auch Arbeitsplätze in der Bauindustrie schaffen.
    Auch die Europäische Kommission hat viel vor: Eine in Auftrag gegebene Studie soll vor Europas Küsten Windkraftanlagen entstehen die zusammen 135 Gigawatt erzeugen sollen. Das entspricht mehr Leistung als derzeit alle europäischen Atomkraftwerke zusammen erzeugen können.
    Forscher des California Institute of Technology (Caltech) haben die Positionen von Ventilatorrotoren getestet. Orientiert haben Sie sich an Vorbildern aus dem Tierreich. In großen Fischschwärmen sind Individuen so optimal angeordnet, dass die Wirbel die die vorderen Schwimmer erzeugen, alle hinter ihnen schwimmenden Artgenossen mitziehen. Übertragen auf Windparks ließen sie die vertikalen Windkraftanlagen paarweise dicht nebeneinander und gegenläufig rotieren. Die Forscher kamen zu einem überraschenden Ergebnis: Die Leistung dieses Windparks betrug 30 bis 30 Watt pro Quadratmeter (also zehmal mehr) als in „normalen“ Windparks mit horizontalen Windkraftanlagen. Vertikale Windkraftanlagen, eine extrem spannende, neue und innovative Idee die definitiv ein „Daumen hoch“ der WWF-Jugend erhält!
     

    Quellen:
    http://www.geo.de/GEO/technik/69657.html?p=1
    http://www.energyprofi.com/jo/Besondere-Windenergiesysteme.html
    http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/themen/natur_umwelt/aktuell/img/vertikale_windraedr_3_438h.jpg
    Foto: (c) Ashley Cooper/Corbis

Kommentare

6 Kommentare
  • MarcelB
    MarcelB Hihihi! Jetzt wo du es sagst...die wollen sicherlich nur die Atmosphäre ein wenig durchrühren! :D Nein, Spaß bei Seite..Ok, sie sehen schon schick aus ich meinte damit nur, dass sie meiner Meinung nach besser in das Landschaftbild passen a...  mehr
    5. November 2011
  • Gluehwuermchen
    Gluehwuermchen Die sehen sympathischer aus als diese riesen Flügelblätter :)
    5. November 2011
  • Marcel
    Marcel Ich find Windräder auch hübsch! Aber die Wind-Quirler sind auch schick! :) Noch nie gesehen - danke für den interessanten Bericht!
    8. November 2011
  • regentag
    regentag klingt, als hätten die VAWTs ein riesen Potenzial. hoffentlich machen wir uns das bald zu nutzen
    26. November 2011