Berichte

Tipp der Woche! - Ethische Banken

  • „Geld regiert die Welt“ - unser Geld wird von Banken für Investitionen genutzt, also können wir indirekt mitentscheiden, wo Geld investiert wird. Konventionelle Banken stehen im Verruf unter anderem Geld in Rüstungsgeschäfte, Nahrungsmittelspekulationen und Atom- und Kohlekraft zu investieren.

    Wie wäre es daher mit einem Bankenwechsel zu einer ethischen Bank? Denn es gibt Banken, die garantieren, nicht in oben genannte Geschäfte zu investieren und ausschließlich ethische und nachhaltige Investitionen zu tätigen. In Deutschland sind es die GLS Bank, die Ethikbank, die Triodos Bank und die Umweltbank. Im heutigen Tipp der Woche möchte ich euch die ersten drei Banken vorstellen, da sie alle die Führung eines Girokontos ermögliche. Dadurch könnt ihr euer nachhaltiges Handeln auch auf eure Geldgeschäfte ausweiten!

    Die GLS Bank ist eine Genossenschaftsbank und wurde bereits 1974 gegründet. Mit dem Slogan „das macht Sinn“ wirbt die Bank für ihre Investitionen in ausschließlich ethische und nachhaltige Projekte. Auf der Internetseite kann jeder mit Hilfe einer interaktiven Karte herausfinden, welche Unternehmen, Organisationen und Projekte die GLS Bank durch Kredite unterstützt. Für Jugendliche bis 27 Jahre bietet die GLS Bank ein gebührenfreies Girokonto an, später kostet es zwei Euro pro Monat. Bei der Eröffnung des Kontos hat man die Möglichkeit zu entscheiden in welchem Bereich die GLS Bank das Geld investieren soll: Erneuerbare Energie, Ernährung, Bildung& Kultur, Soziales& Gesundheit, Wohnen oder Nachhaltige Wirtschaft. Mit der GLS Bankkarte ist es möglich, an fast 20.000 Geldautomaten in Deutschland Geld abzuheben, auch wenn es nur acht Filialen der GLS Bank deutschlandweit gibt. Dir Führung des Kontos funktioniert über Online-Banking, das heißt auch die Kontoauszüge werden elektronisch verschickt. Eine Visa-Karte kostet 30 Euro pro Jahr.

    Die Ethikbank wurde 2002 als Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg eG gegründet. Sie verfügt über einen Katalog an strengen Anlagekriterien, die aus Negativkriterien (z.B. Kinderarbeit, Gentechnik, Atomkraft) und Positivkriterien (z.B. Umweltpolitik, Förderung von Gleichberechtigung, Umgang mit Klimawandel) bestehen. Das Girokonto kostet bis zu einem Alter von 24 Jahren 2 Euro pro Monat, danach 5 Euro pro Monat. Eine Mastercard ist bei einem Umsatz von mindestens 4.000 Euro pro Jahr umsonst, ansonsten kostet sie 25 Euro. Wie bei der GLS Bank kann bei der Ethikbank mit der Bankcard an den fast 20.000 Geldautomaten der deutschen Genossenschaftsbanken kostenfrei Bargeld vom Girokonto abgehoben werden. Auch bei der Ethikbank läuft die Kontoführung als Online-Banking ab.

    Die Triodos Bank wurde 1980 von der Triodos-Stiftung in den Niederlande gegründet. Laut eigenen Angaben ist die Triodos-Bank „Europas führende Nachhaltigkeitsbank“. Profitiert wird ausschließlich in Unternehmen und Institutionen, „von denen Mensch und Gesellschaft profitieren“. Beispiele dafür sind Windenergie, nachhaltige Immobilienprojekte oder innovative Schulkonzepte. Die Führung eines Girokontos kostet 3,50 Euro pro Monat, zusätzlich kann man für 25 Euro jährlich eine Kerditkarte erhalten und/oder eine Bankkarte für 15 Euro pro Jahr. Auch bei der Triodos Bank funktioniert die Kontoführung über Online-Banking. Mit der Triodos Kreditkarte ist eine kostenlose Abhebung von Bargeld an über 65.000 Geldautomaten in Deutschland möglich (alle mit Mastercard-Logo) und auch weltweite Abhebungen sind gebührenfrei. Mit der Triodos Bankkarte kann auch Bargeld abgehoben werden, jedoch fallen Gebühren des Betreibers des Geldautomaten an.

    Neben einem Girokonto bieten alle drei Banken auch Tagesgeldkonten und Sparkonten an. Bevor ihr euch für eine Bank entscheidet, ist es wichtig, sich genau genau über die Angebote, aber auch über die eigenen Bedürfnisse, zu informieren.

    Der Kontowechsel selbst ist dann schnell gemacht! Ich hatte mir als Vorsatz für das Jahr 2014 überlegt, zu einer ethischen Bank zu wechseln. Ich habe den Wechsel letztendlich bis Dezember vor mich hergeschoben und war überrascht wie leicht und unkompliziert es ist, ein neues Girokonto zu eröffnen.

    Also informiert euch und überlegt, ob ihr zu einer ethischen Bank wechseln wollt. Fünf Argumente dafür findet ihr Hier. Denn Geld regiert die Welt – und kann sie auch verändern.

    Habt ihr irgendwelche Fragen, Anregungen oder Ideen? Dann hinterlasst doch ei Kommentar!

    Quellen: www.gls.de, www.triodos.de, www.ethikbank.de

    Logos © GLS © Ethikbank © Triodos

Kommentare

5 Kommentare
  • lolfs
    lolfs Janine, das mit dem Kontowechseln ist vor kurzem vereinfacht worden. So muss deine Bank, wo du aktuell bist, dir beim Umzug helfen. Bspw. muss sie dir eine Liste von deinen Daueraufträgen aushändigen. Ich meine auch gelesen zu haben, dass sie...  mehr
    30. Oktober 2016
  • Janine
    Janine Ah krass, danke!
    30. Oktober 2016
  • Anais
    Anais Habe ich tatsächlich schon öfters drüber nachgedacht. Danke für den Bericht )
    3. November 2016
  • GreenLulu
    GreenLulu Danke für diesen interessanten Bericht. Es ist total wichtig, dass es diese Banken gibt, die sozial und umweltfreundlich handeln. Das muss wirklich bekannter werden.
    6. November 2016