Berichte

Volkswagen - Die dunkle Seite (Greenpeace-Aktion)

  • VW muss klimafreundlicher werden!

     

    Greenpeace hat eine Aktion gestartet. Macht jetzt mit und fordert VW dazu auf, mehr für die Uwmelt zu tun. Ihr kennt doch noch sicher den VW-Spot mit Darth Vader, oder? Nun ja, Greenpeace hat eine Aktion darazs gemacht. Jeder der mitmacht ist ein Jedi und er muss andere für die Aktion anwerben. Nach dem Prinzip: Desto mehr, desto besser.

     

    Video zur Aktion:

     

    Text aus der Greenpeace-Seite:


    Das Manifest der Rebellion

    Unsere Heimat, die Erde, ist in Gefahr. VW bekämpft zwei wichtige europäische Klimaschutzgesetze: strengere Emissionsziele und scharfe CO2-Grenzwerte für Autos. Ohne die Gesetze droht der Erde dasselbe Schicksal wie Alderaan! (Mehr dazu unter VWs geheimer Plan.) Noch ist nicht alles verloren, wir spüren deutlich: Es steckt Gutes in Volkswagen!

    Die Rebellion fordert VW dazu auf, sich von der dunklen Seite der Macht abzuwenden und unserem Planenten eine Chance zu geben.

    1.Für strenge CO2-Klimaziele

    Von wegen nachhaltig: Volkswagen gibt jedes Jahr Millionen aus, um Lobbyarbeit gegen strengere EU-Klimaziele zu finanzieren. Auf diese Weise wird verhindert, dass CO2-Reduktionsziele von 20 auf 30 Prozent bis 2020 angehoben werden. Andere Unternehmen - darunter Google, Ikea, Sony, Unilever und Philips - dagegen unterstützen strengere Ziele. Volkswagen darf nicht hinterher hinken.

    2.Für strenge C02-Grenzwerte bei Autos

    Effizientere Autos kosten weniger im Betrieb, verbrauchen weniger Öl und stoßen weniger CO2 aus. Seit langem betreibt VW Lobbyarbeit gegen strenge EU-Richtlinien, mit denen wir von unserer Öl-Abhängigkeit loskommen könnten. Als größter Autobauer Europas trägt VW auch die größte Verantwortung. VW muss Farbe bekennen und scharfe CO2-Grenzwerte unterstützen.

    3.Taten statt Worte!

    VW will der "umweltfreundlichste Autobauer der Welt" sein, aber nur 6 Prozent der 2010 verkauften Autos waren mit VWs Spritspar-Technologie ausgestattet. VW kann es besser, deshalb fordern wir: VWs Fahrzeugflotte muss bis 2040 komplett ohne Öl auskommen.

     

    Wer mitmachen will

    Jetzt mitmachen:

    Unterstütz' mich beim Jedi-Training, um gegen VWs Blockade-Haltung beim Klimaschutz zu protestieren. Klick hier: http://vwdarkside.com/de/jedi/gabriel-rinaldi-416570

     

    Quelle: Greenpeace

Kommentare

5 Kommentare
  • Babbuina
    Babbuina Gute Idee, aber warum stürzt sich denn Greenpeace so auf VW. Als ob andere Autobauer besser wären. Nur wegen der Werbung ? o.O
    5. Oktober 2011
  • Pam
    Pam Ich find das auch klasse (:
    Greenpeace stürzt sich auf VW weil es entgegen den anderen klimaunfreundlichen autounternehemen von sich behauptet klimafreundlich zu sein das das nötigste zu tun, und das ist nicht der fall ;)
    Sehr amüsant is...  mehr
    5. Oktober 2011
  • Babbuina
    Babbuina Danke Pam fürs aufklären, wusst gar nicht, dass VW sich nicht daran hält.
    5. Oktober 2011
  • Alexbeppo
    Alexbeppo Coole Aktion, besonders der Filmwettbewerb gefaellt mir, auch wenn ich an meinen Chancen zweifle. Meine Eltern fahren selber VW und ich hoffe, dass Greenpeace was auswirken kann damit VW sich verbessert. Ich schlies mich jetzt auch gleich der Rebellion an.
    6. Oktober 2011