Berichte

#plastikfasten - Bist Du dabei?

  • Während wir in der derzeitigen Situation auf vieles verzichten müssen, das für uns selbstverständlich ist, gerät beinahe in Vergessenheit, dass wir uns auch mitten in einer Zeit befinden, in der viele Menschen ganz bewusst und freiwillig auf etwas verzichten. Am 26. Februar hat die Fastenzeit begonnen und noch bis Ostern verbannen Menschen die verschiedensten Dinge aus ihrem Leben, sei es Alkohol, Süßigkeiten, Handykonsum oder etwas ganz anderes. Wie auch in den letzten Jahren, ruft der BUND auch in dieser Fastenzeit zum #plastikfasten auf. Plastikfasten bedeutet nicht, dass man sämtliche Kunststoffe aus seinem Leben verbannen muss, was wohl auch kaum möglich ist, sondern sich Zeit zu nehmen, den Alltag plastikfreier zu gestalten und möglichst wenig Einwegplastik zu konsumieren. Das ist umso notwendiger, da wir in Deutschland jedes Jahr 14 Millionen Tonnen Plastik verbrauchen – so viel wie kein anderes Land in Europa. Nur ein Bruchteil davon wird recycelt und nur ein winziger Anteil des Recyclingplastiks hat eine vergleichbare Qualität wie neuwertiger Kunststoff. Da wir den Müllberg durch Recycling alleine nicht bewältigen können, brauchen wir kreative Ideen, um mit weniger Einwegplastik auszukommen.

    Bild von Jasmin Sessler auf Pixabay

    Viele hier in der Community nutzen in ihrem Alltag bereits Plastikalternativen und in den letzten beiden Jahren haben wir im Rahmen der Challenge Plastic Free July schon eine ganze Menge gute Ideen gegen die alltägliche Plastikflut gesammelt. In dieser Übersicht findest Du alle Tipps und Anregungen zum Plastiksparen aus dem Vorjahr und mit unserem digitalen Begleitheft reduzierst Du Schritt für Schritt Deinen Plastikkonsum und reflektierst Deinen Fortschritt. Viele tolle Ideen für ein Leben mit weniger Müll findest Du auch in diesem Bericht von Steffi, die Zero Waste lebt.

    Bild von RikaC auf Pixabay

    Auch wenn ich das ganze Jahr über versuche, möglichst wenig Einwegplastik zu verbrauchen, finde ich solche festen Zeiträume, die dazu anregen, sich dem Thema noch mal ganz besonders zu widmen, wichtig. Zum einen, weil sie einen daran erinnern, Plastikfrei-Gewohnheiten wieder aufzunehmen, die man etwas hat schleifen lassen, zum anderen, weil sie eine tolle Möglichkeit bieten, sich mit anderen Menschen über ein plastikfreies Leben auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. Deshalb bin ich auch in diesem Jahr wieder beim Plastikfasten mit dabei, auch wenn uns die Corona-Krise vor besondere Herausforderungen stellt. Aufgrund der extremen Wichtigkeit von gesteigerten Hygienestandards zur Eindämmung der Pandemie ist es momentan nahezu unmöglich, sich an Theken eigene Behälter füllen zu lassen. Das kann frustrierend sein, die Ausbreitung des Virus zu stoppen hat gerade aber absoluten Vorrang. Unverpackt-Läden bleiben übrigens weiterhin geöffnet, viele haben ihre Hygienemaßnahmen verstärkt, einige lassen nur noch eine geringe Anzahl Kunden auf einmal in ihre Läden. Während Plastikfasten in manchen Bereichen nun womöglich etwas schwerer fällt, haben viele vielleicht aber auch gerade jetzt mehr Zeit, Zero Waste DIY-Projekte zu starten. Aus einfachen Hausmitteln lassen sich beispielsweise Reinigungsmittel und Kosmetika herstellen. Rezepte findest Du zum Beispiel bei Smarticular.

    Bild von saponifier auf Pixabay

    Ich habe diese Woche schon mein eigenes Sauerkraut angesetzt. Alles, was man dazu braucht, sind ein Kohlkopf, etwas Salz, eine große Schüssel, Messer und Schneidebrett oder Gemüsehobel und leere Einmachgläser. Vorräte anlegen geht also auch ganz ohne Konservendosen oder in Plastik verschweißtes Tiefkühlgemüse. Das Sauerkrautrezept findest Du hier.

    (c) A. Zeiß / WWF Jugend

    Die Fastenzeit ist zwar schon etwas fortgeschritten, aber es ist nie zu spät, noch mit dem Plastikfasten anzufangen. Bist Du dabei? Dann trag Dich in den Kalender ein und teile Deine Plastikspartipps mit der Community!

Kommentare

3 Kommentare
  • viviberlin
    viviberlin Super Anne, danke Das Sauerkraut sieht richtig lecker aus!
    24. März - 3 gefällt das
  • SteffiFr
    SteffiFr Sauerkraut selber machen, ist eine gute Idee - danke für das Rezept!
    Beim "Biolandwirt meines Vertrauens" gibt es seit ein paar Wochen Sauerkraut im Pfandglas, das finde ich auch super (und lecker :-) ). Läuft sehr gut, und er hat es in 2 verschiedenen...  mehr
    24. März - 1 gefällt das
  • Cookie
    Cookie Losen Mozzarella wünsche ich mir auch schon lange, hoffentlich führt den "mein" Unverpackt-Laden ach bald ein.
    27. März