Berichte

Plastic Free July - Deine Herausforderung für den Sommer

  • Du willst Dich diesen Sommer einer Herausforderung stellen, die Deinen Alltag komplett umkrempelt? Du willst ein Experiment starten, das Spaß macht und der Umwelt hilft? Und zwar gemeinsam mit Millionen Menschen auf der ganzen Welt? Dann erkläre den Juli zum Plastic Free July und werde Teil einer weltweiten Challenge!

    (c) The Plastic Free July Foundation

    Was ist der Plastic Free July?

    Die Plastic Free July Foundation entstand 2011 in Australien mit dem Ziel, eine weltweite Bewegung aufzubauen, die sich gegen die Plastikverschmutzung und für verbessertes Recycling einsetzt. Mehr als zwei Millionen Menschen aus 159 Ländern nehmen an der Challenge teil und nutzen den Monat Juli, um ihren Plastikkonsum zu überdenken und zu reduzieren.

    Dein Plastic Free July

    Wir finden diese Challenge super und möchten Dich dazu anregen, mitzumachen und diesen Juli auszuprobieren, wie Du in Deinem Alltag Wegwerfplastik einsparen kannst. Was dabei ganz wichtig ist: Auch, wenn Du Dich an einer weltweiten Challenge beteiligst, ist das hier Dein ganz individueller Plastic Free July. Du legst die Regeln fest, bestimmst, auf was Du verzichten möchtest und wie lange. Schließlich soll dieses Experiment nicht zum Zwang werden und Dich unter Druck setzen, sondern Spaß machen. Ein Monat klingt nach zu viel Zeit? Kein Problem! Deine Challenge kann genauso gut eine oder mehrere Wochen dauern.

    Um Frust vorzubeugen, solltest Du Dir von Anfang an bewusst machen, dass “plastikfrei” niemals völlig ohne Plastik bedeutet. Dieses Experiment hat Grenzen. Du musst zum Beispiel nicht in der Schule stehen, weil die Stühle aus Plastik sind, und solltest schon gar nicht die Einnahme von Medikamenten verweigern, weil sie plastikverpackt sind. Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen, dass Kunststoffe aus unserem Leben nicht mehr komplett wegzudenken sind und ihr Einsatz an manchen Stellen durchaus sinnvoll ist.

    Plastikfrei bedeutet auch nicht, dass Du alle Gegenstände mit Kunststoffanteil, die Du bei Dir zu Hause findest, in den Müll werfen musst. Du selbst entscheidest, ob Du nur kein neues Plastik kaufen, oder auch Plastikgegenstände, die Du bereits besitzt, nicht mehr nutzen möchtest. Wenn Du Dich dafür entscheidest, auf einige deiner Plastikgegenstände zu verzichten, packe sie doch einfach während der Challenge in eine Kiste. Wenn Du feststellst, dass Du einige davon auch nach der Challenge nicht mehr benutzen möchtest, kannst Du sie verschenken oder verkaufen, statt sie einfach wegzuwerfen.

    Kaufen ist ein gutes Stichwort. Wir wollen nämlich auch keinen Kaufrausch auslösen. Du musst nicht loslaufen und Dir plastikfreie Alternativen zu sämtlichen Kunststoffgegenständen zulegen. Es ist sinnvoller, Dinge erst aufzubrauchen oder zu benutzen, bis sie kaputtgehen und dann nach und nach zu ersetzen.

    (c) Gauthier Saillard / WWF

    Wir unterstützen Dich

    Wir wollen Dir während der gesamten Challenge zur Seite stehen. Deshalb haben wir ein digitales Begleitheft entwickelt. Es enthält unter anderem Hinweise, wie Du Dich auf den Plastic Free July vorbereiten kannst, einen kleinen Plastikspartipp für jeden Tag im Juli und Reflexionsfragen, mit denen Du Dein Experiment für Dich auswerten kannst. Du kannst es Dir hier kostenlos herunterladen.

    Wenn Du Unterstützung bei der Suche nach Alternativen benötigst oder eine tolle plastikfreie Alternative entdeckt hast, die Du mit anderen teilen möchtest, bietet diese Gruppe eine tolle Plattform, um sich mit anderen Plastiksparern aus der Community auszutauschen.

    Um Dir den Start in den Plastic Free July zu erleichtern, haben wir uns was Besonderes ausgedacht: Die ersten 10 Community-Mitglieder, die uns zeigen, dass Sie sich für den Plastic Free July registriert haben, und bereit sind, einen Bericht über ihr Experiment für die Community zu schreiben, erhalten ein Plastikfrei-Starterkit. Wir haben nämlich den 3. Platz bei den Trashbusters Aqua Awards 2017 der NAJU erreicht. Das wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht viele Community-Mitglieder letzten Herbst fleißig Müll gesammelt und Filmaufnahmen davon gemacht hätten. Deshalb wollen wir den Preis an Euch zurückgeben und haben von dem Preisgeld gemeinsam mit dem Jenaer Unverpackt-Laden Jeninchen diese schönen Päckchen zusammengestellt:

    • 1 Edelstahlstrohhalm
    • 1 festes Shampoo
    • 1 Gemüsenetz
    • 1 Bambuszahnbürste
    • 1 Bügelglas voll mit Zahnputztabs

    Wie kann ich mitmachen?

    Um bei der Challenge dabei zu sein, registrierst Du Dich ganz einfach auf der Plastic Free July Homepage.

    Daraufhin erhältst Du eine Bestätigungsmail. Wenn Du ein Starterkit gewinnen möchtest, machst Du entweder einen Screenshot von dieser Mail, den Du dem WWF schicken kannst, oder leitest die Mail direkt an den WWF weiter. Die E-Mailadresse lautet: info@wwf.de. In den Betreff schreibst Du „WWF Jugend Plastic Free July“. Mache in der Mail bitte folgende Angaben:

    • Dein Name
    • Dein Community-Nickname
    • Deine E-Mail-Adresse
    • Deine vollständige Anschrift

    Deine persönlichen Kontaktdaten werden ausschließlich für den Versand der Starterkits genutzt und anschließend gelöscht.

    Wir drücken Dir ganz fest die Daumen, dass Du zu den zehn Schnellsten gehörst und freuen uns, in der Community von Deinem Plastic Free July zu lesen!

Kommentare

6 Kommentare
  • LuisaBo
    LuisaBo Ich finde, dass das eine echt super coole Aktion ist! Das sollte noch viel weiter verbreitet werden :)
  • Anticap
    Anticap Herausforderung angenommne. Ein Monat ist der Anfang und wie das wird, werden wir ja sehen. :D
  • SteffiFr
    SteffiFr super Sache! Ich lebe seit letztem Jahr so weit es geht plastikfrei, und werde den Monat nun als Anlass nehmen und schauen, ob und wo/wie ich meine letzten Plastiksachen noch vermeiden, Alternativen finden kann. Und vielleicht, um das Thema noch mehr in m...  mehr
  • benedicte
    benedicte Super Challenge! Da mach ich auch auf jeden Fall mit :)