Berichte

Cradle to Cradle oder was man aus biologisch abbaubaren Sachen macht.

  • Cradle to Cradle bedeutet so viel wie: Von der Wiege zur Wiege.

    Diese Idee, die bereits umgesetzt wird in Deutschland, versucht bereits entstandene Materialien wiederzuverwerten.

    In der Natur ist der Abfall eines Organismus immer auch Nahrung für den nächsten. Zum Beispiel ist der Kot eines Tiers Dünger für Pflanzen oder die Nahrung kleinerer Organismen.

    In das Gesellschaftsystem übertragen bedeutet es, dass es sozusagen keinen Müll mehr gibt. Dieser Plan ist die Grundlage des Materialfluss-Systems der Cradle to Cradle Produktionsweise.

    Kraftwerke die mit Fossilen Brennstoffen arbeiten, leben in der Vergangenheit. Atokfraftwerke, die für die kommenden Generationen eine Gefahr und eine Verpflichtung mit sich bringen in der Zukunft. Aber ein Solarkraftwerk zum Beispiel lebt in der Gegenwart. Das ist die Sichtweise von der Cradle to Cradle ausgeht.

     

    Die Nährstoffkreisläufe:

    Die Materialströme auf unserer Erde lassen sich in zwei Kategorien einordnen: Biomasse und Industriemasse. Dies sind biologische und technische Nährstoffe.

    1. Im Biologischen Kreislauf werden sämtliche Materialien von Mikroorganismen zu Nährstoffen zersetzt. Biologisch Abbaubare Produkte werden zu Kompost, der wiederum Nährboden für natürliche Rohstoffe ist. In diesem Kreislauf werden biologisch abbaubare Verpackungen und Klamotten sowie Autoreifen und Bremsbeläge verarbeitet.

    2. Im technischen Kreislauf wird industrielle Masse zum Gebrauchstgut gemacht. Wenn ein Gut nicht mehr gebraucht wird, wird es in dieses System eingeschläust. Es wird zum Gebrauchsgut gemacht.

     

    Hierbei sollen Kreisläufe entstehen, bei denen kein Müll ensteht und die für die Wiederverwertung von Gegenständen stehen.

    auf:       http://epea-hamburg.org/index.php?id=199&L=4              

    kann man sich die Kreisläufe Bildlich anschauen.

    Es gibt schon über 80 Unternehmen und Regionen die nach diesem Prinzip arbeiten.

    Mehr dazu von einem Cradle to Cradle Festival auf:

    http://epea-hamburg.org/index.php?id=262&L=4

     

    Ich finde solche neuen Ideen immer sehr wichtig. Man sollte sie verfolgen und selber mal nachdenken, wie man die Welt besser machen kann.

    Liebe Grüße

    eure

    Cata

    Bild: siehe Webseite oben

     

Kommentare

6 Kommentare