Berichte

goodgoods - So war die Nachhaltigkeitsmesse in Hamburg

  • Vom 27. - 29. Mai fand in Hamburg die goodgoods, eine Messe  für nachhaltigen Konsum, statt. Und endlich habe ich es geschafft den Bericht darüber zu schreiben.

    Auf der Messe waren Aussteller aus allen Bereichen vertreten. Im Ausstellerverzeichnis könnt ihr euch alle Aussteller noch einmal genauer angucken. Einen Aussteller möchte ich euch kurz vorstellen. Und zwar handelt es sich hierbei um wooden-radio. Gegründet wurde er 2006 in Hamburg, nachdem einer der Gründer in Jakarta (Indonesien) auf einem kleinen Regal ein wooden radio entdeckte. Nach Diskussionen mit dem indonesischen Designer des wooden radios übernahm die Firma den Vertrieb für diese. Wooden Radios sind Radios die in 16 Stunden Handarbeit ökologisch und fair hergestellt werden.

     

    Neben den Ausstellern gab es auch 3 Themeninseln auf der Messe. Eine über Design und Nachhaltigkeit, einen Mode / Living Fashion Cube und eine Media Lounge.

    Themeninsel Design und Nachhaltigkeit

    Die Themeninsel Design und Nachhaltigkeit zeigte eine  Auswahl an nachhaltig designten Möbeln - sozusagen die internationale Avantgarde im grünen Design. Ein Ausstellungsstück hat mir besonders gut gefallen: Es ist ein Sofa zum Aufblasen vom  polnischen Designstudio Malafor. Statt Schaumstoff oder anderem Füllmaterial steckt in diesem Sofa aus festem, wasserressistentem Recycling-Papier nichts als Luft. Damit die Luft nicht entweichen kann, liegt unter zwei Schichten Recycling-Papier eine dünne Schicht Polyethylen. Zusammengehalten werden die zwei "Recycling-Papier-Tüten" von einem Metallgestell und Gummibändern. Zu dem Sofa "Blow" gibt es inzwischen schon einen passenden Sessel im gleichen Design. 

     

    Themeninsel Mode / Living Fashion Cube

    In diesem 8 Meter hohen Würfel präsentierten die grünen Labels der Messe ihr Mode. Unter anderem waren die 3 Modelabels FAIRLIEBTRecolution und glore aus Hamburg dort vertreten. Ihr könnt ja einfach mal ein Blick auf deren Websiten werfen ;).

     

    Themeninsel Media Lounge

    In der Media Lounge konnte in Büchern zum Thema Nachhaltigkeit, Umwelt, etc. gestöbert werden. Kaufen konnte man sie dort dann auch ;).

     

    Außerdem gab es auf der Messe einen Bereich, indem man selber aktiv werden konnte und zum Beispiel sich seine eigenen T-Shirt bedruckte. Oder man schaute den "Profis" zu, wie z.B. aus alten Schallplatten Lampen wurden.

    Insgesamt war die Messe goodgoods sehr gut und nachhaltig gestaltet (die Stände wurden zum Beispiel aus Holzpaletten, die danach weiterverwendet wurden gebaut). Außerdem hat man viel erfahren und ausprobiert, von dem man vorher noch nie etwas gehört hat :). Die Messe hat sich somit auf jeden Fall gelohnt!

    Quellen: www.goodgoods.de , www.wooden-radio.com , www.malafor.com

Kommentare

3 Kommentare
  • Oekojule
    Oekojule Super! Danke für den Bericht. Also ich wäre echt gern dabei gewesen. Vielleicht gibts so eine coole Messe ja mal nicht ganz so weit von mir weg. ;)
    14. Juni 2011
  • Cookie
    Cookie Klingt echt interessant, da wär ich verdammt gern auch gewesen! Ein Sofa aus Papier und Luft - dadrauf muss man ja auch erst mal kommen! Kann man dann bestimmt auch schön überallhin mitnehmen... :D Vielen Dank für den schönen Bericht! :)
    15. Juni 2011
  • deby90
    deby90 Danke für den Bericht. Ich hoffe, dass die Messe auch mal im Ruhrpott stattfindet.
    15. Juni 2011