Berichte

Tigerdame »Girl« bekommt eine künstliche Hüfte

  • Arthrose, eine Gelenkkrankheit, für viele Tiere ein Todesurteil. Die Krankheit entsteht durch Überbelastung, Fehlstellungen von Gelenken oder auch durch eine Deformierung des Knochens. Dies war auch bei der hallensischen Tigerdame „Girl“ so. Girl ist 8 Jahre alt und litt schon seit Monaten an der Lahmheit der Krankheit.

    Die Universität Leipzig mit vielen internationalen Wissenschaftlern bot an Girl ein künstliches Hüftgelenk einzusetzen, aufgrund des Tigerschwund, nahm man das umstrittene Angebot an.. Bislang wurde noch keinem Tiger ein künstliches Hüftgelenk transplantiert, Vorbild waren hier die Hunde, jedoch war die geplante OP äußerst riskant.

    Girls Tierpfleger blieb während der gesamten dreistündigen Operation an ihrer Seite, auch als Girl plötzlich einen Herzstillstand erlitt, sie konnte allerdings noch rechtzeitig wieder stabilisiert werden.

    Die Tierärzte, sowie der komplette Tierpark sind sehr glücklich, dass die OP ein voller Erfolg war. 5 Monate sind seit dem vergangen und die Tigerdame läuft wieder freudig in ihrem Einzelgehege rum. Drücken wir ihr die Daumen und hoffen auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Genesung! :)

    Bilder:

     http://www.schwarzwaelder-bote.de/media.imagefile.8b2f5efa-7334-4716-b04a-9aaac1a43cd2.normalized.jpeg

    http://www.mz-web.de/ks/images/mdsBild/1295257772769l.jpg

Kommentare

6 Kommentare
  • Lars0220
    Lars0220 Gut das manche noch sowas machen!
    7. Juni 2011
  • deby90
    deby90 Sowas muss einfach öfter gemacht werden. Egal bei welchen Tieren. Toll, dass Girl wieder gesund ist.
    8. Juni 2011
  • alpenschutzer
    alpenschutzer Seh ich genau so es ist einfach spitze das wir so gut entwickelte technik haben und somit auch tierleben retten können. Also GUTE BESSERUNG Girl
    8. Juni 2011
  • Puma
    Puma Eine sehr gut Nachricht,finde ich!!!!
    22. Juni 2011