Berichte

Filmtipp: Unsere Erde

  • Wer von euch hat gestern Abend bzw heute morgen den Film "Unsere Erde" auf PorSieben gesehen? 

    Ich hab heute die Wiederholung geguckt und war positiv von den zahlreichen fast spektakulären Aufnahmen begeistert.

    Hier eine kleine Zusammenfassung vom Film aus Wikipedia:

    "Der Film zeigt Aufnahmen von Wildtieren, die fernab menschlicher Zivilisation leben. Außerdem beschreibt der Film die Pflanzenwelt der verschiedenen Klimazonen der Erde und gibt Informationen zur Geschichte des Lebens auf der Erde, vor allem über die Entstehung und Wirkung der Jahreszeiten auf die Tier- und Pflanzenwelt.


    Die Reise beginnt 1.200 km südlich des Nordpols. Im März, wenn die Polarnacht endet, verlässt eine Eisbärenmutter zum ersten Mal mit ihren Jungen ihre Höhle, während ein Eisbärenmännchen auf den schmelzenden Eisschollen auf Nahrungssuche geht. 1600 km südlich des Nordpols beginnt die Tundra, wo Wölfe den riesigen Karibu-Herden folgen.

    Die nächste Station ist die Taiga, die größte Nadelbaumregion der Welt, wo Luchse und der extrem seltene Amurleopard zu Hause sind. Anschließend werden Tierarten in der gemäßigten Laubwaldzone gezeigt, unter anderem eine Mandarinente, deren Junge sich wagemutig zum ersten Mal aus ihrer Baumhöhle auf den Boden herunterfallen lassen. Im Himalaya müssen Jungfernkraniche einen gefährlichen Flug von Tibet nach Indien in 8.000 Metern Höhe vorbei an den höchsten Bergen der Welt überstehen, um zu ihren Überwinterungsgebieten im Süden zu gelangen. Im tropischen Regenwald Papua-Neuguineas werden Paradiesvögel bei ihrer auffälligen Balz gezeigt.

    In der Kalahari müssen Elefanten- und Kaffernbüffelherden lange Wanderungen bis zu den Wasserquellen des Okavango auf sich nehmen, um die Trockenzeit zu überstehen. Es wird eine nächtliche Elefantenjagd gezeigt, wo ein Löwenrudel von 30 Tieren eine Elefantenkuh mit ihren Jungen angreift. Anschließend geht es in die Meere, wo mit Hilfe einer computergesteuerten Kamera ein Weißer Hai bei der Robbenjagd dargestellt wird. Die Kamera folgt den Fächerfischen beim Fischfang und einer Buckelwalmutter mit ihrem Jungen zu den Krillgründen im Südpolarmeer. Von den Adeliepinguinen in der Antarktis geht es nach dem Beginn des Südpolarwinters zurück zum Sommer am Nordpolarkreis, wo ein abgemagertes Eisbärmännchen auf seiner verzweifelten Suche nach Beute vergeblich eine Walrossherde angreift und schließlich an Entkräftung stirbt.


    Der Film endet mit dem Appell, Maßnahmen gegen die Globale Erwärmung zu ergreifen, da Forscher schon jetzt ein Aussterben der wilden Eisbärenpopulationen für das Jahr 2030 befürchten und ein Anstieg der Ozeantemperaturen zum Aussterben des für weite Teile der Meerespopulation lebensnotwendigen Krills führt."

    Der Film ist es auf jedenfall sehenswert! Kennt den wer von euch? :) 

    Bilder:

    http://internet4senioren.de/wp-content/uploads/2009/11/unsere-erde.jpg

    http://eur.i1.yimg.com/eur.yimg.com/ng/mo/emv/20090204/17/1275755273.jpg

    http://www.kulthit.de/bilder/unsere-erde-11.jpg

    http://p4.focus.de/img/gen/z/8/HBz8fo17_Pxgen_rc_800xA,800x450+0+75.jpg

Kommentare

28 Kommentare
  • Oekojule
    Oekojule Ich hab den auch schon gesehen. Er ist echt der Hammer! Wie kann man das nur alles zerstören...
    31. Mai 2011
  • MarcelB
    MarcelB Woah Peter, der Filmtrailer ist vielleicht gut!!! :o
    31. Mai 2011
  • Nic1
    Nic1 Der film ist gut :-) ich hab in auch angeschaut
    1. Juni 2011
  • LeniS
    LeniS Ach man, es läuft so viel Mist, aber wenn was gutes läuft verpass ich es immer :/
    1. Juni 2011