Berichte

Sind wir alle nur Konsumopfer?

  • Ich habe gerade den Film "eine unbequeme Wahrheit" von einem Ex Minister Präsindenten der USA gesehen. Er wurde hier in der Community auch schon vorgestellt:

    http://www.wwf-jugend.de/entdecken/klima/artikel/filmkritik--eine-unbequeme-wahrheit;241

     

    Der Film zeigt zum Beispiel, dass wenn halb Grönland und die halbe Antarktis schmelzen würden, würde der Meeresspiegel um 6m steigen. Das mag garnicht so viel klingen, doch damit wäre zum Beispiel Frankfurt am Main direkt an der Nordsee.

    Natürlich kann man sich streiten, ob Al Gore diese Prinzipien, die er in dem Film vorstellt wie man an den Kommentaren unter dem anderen Artikel lesen kann, selber vorlebt, doch mal ganz im Ernst: WER VON UNS TUT DAS?

    Wir sitzen alle vorm PC, wir fahren alle gerne auch mal in den Urlaub bzw. fliegen auch ganz gerne, wir wollen alle rund um die Uhr warmes Wasser und vorallem, wir wollen alle nicht viel dafür zahlen!

    Was mir der Film gezeigt hat ist, neben den ganzen Fakten die er Wissenschaftlich dalegt und die Erschreckend sind, dass wir alle viel besser andere belehren können, als es selber vorzuleben.

    Ich habe mir vorgestellt, wie es wäre, wenn ich vor Leuten stehen würde, wie Al Gore in diesem Film. Ich würde ihnen vermutlich ähnliches erzählen, was die wissenschaftlichen Fakten angeht. Am Ende nennt er auch ein paar Sachen, die man tun kann, gegen die Klimaerwärmung. Er ist Amerikaner und hat in dem Film sehr gut dagelegt, was Amerika anrichtet, und dass es z.B. das Kiotoprotokoll nicht unterschreiben wollte. Es haben inzwischen einzelne Staten dies getan, aber trotzdem. Er hat festgestellt, dass Amerika in dieser Beziehung zurückliegt. Sie haben eine Graftik in der Politk diskutiert, die eine Wage darstellt. Auf der einen Seite Goldbarren und auf der anderen unsere Erde.

    Was ich damit sagen will ist, unsere Kapitalistische Welt will das nicht. Sie will nicht verzichten. Niemand will das!!

    Ich habe als Kind ein Buch immer wieder vor gelesen bekommen wollen. Es hießt "der kleine Hefelman". In dem Buch geht es um einen kleinen Jungen, der immer mehr wollte.

    Dieses Buch steht heute im Büro meines Vaters. Mehr schreit die Menschheit mehr!!

    Ich sehe es auch an mir selber. Ich habe den Führerschein gemacht. Natürlich will ich jetzt fahren. Es macht mir sogar Spaß. Darauf würde ich ungerne verzichten.

    Doch auf der anderen Seite bin ich heute durch ein nahgelegenes Feld gefahren. Der Anblick war toll. Die Natur ist so schön. Wieso schaffen wir es nicht sie zu schätzen?

     

    Ich finde, wir als Umweltschützer sollten nicht versuchen die Menschen zu verändern, denn das können wir nicht. Wir müssen einfach solche Dinge in ihren Alttag einbauen, wie Hybridautos oder erneuerbare Energien. Natürlich muss das billiger sein, sonst benutzt er niemand. Doch wir können das Kapitalistische Denken in den Köpfen nicht verändern, wir sind ja selber ein Opfer dieser Gesellschaft!

    Unsere Erde ist so viel Wert!! Lasst uns versuchen dafür zu kämpfen. Fangt an auch kleine Reden in eurer Schule zu halten. Den Film zu zeigen, den anderen Leuten zu erzählen, wie einfach man mit ein bisschen Ökostrom der Welt helfen kann!!

     

Kommentare

15 Kommentare
  • Cata
    Cata ich habe solche sachen, wie dass frankfurt mal am meer sein könnte schon von einigen seiten gehört. auch meine mutter hat es mir mal erzählt,sie hatte es aus einem dokumentarfilm des zdf.
    er hat außerdem nicht gesagt, dass der meeress...  mehr
    10. April 2011
  • Cata
    Cata Ich will damit nicht sagen, dass man es nicht probieren soll, dass man sich nur was anderes überlegen muss, da wie man sieht ja noch nicht viele menschen (proportional zur gesamtbevölkerung) mitmachen.
    Das was du (Anne) sagst ist richtig, verhal...  mehr
    12. April 2011
  • alivegurl
    alivegurl Ich glaube wenn wir die andere versuchen möchten, tun wir das. So die andere vielleicht hören uns nicht, so was? Wir haben versucht. Das ist die wichtigste. Wenn wir kein machen, das ist das größte Problem. Eigentlich wenn wir zu vers...  mehr
    13. April 2011
  • Primavera
    Primavera Also ich finde es stimmt nicht ganz, dass man persöhnlich nichts tun kann. Das Wissen allein nicht ausreicht ist selbstverständlich. Aber durch viele kleine Dinge kann man auch großes bewegen und man muss klein anfangen um irgendwann gro&s...  mehr
    28. April 2011