Berichte

Das Leiden eines Katers

  • Er sieht so aus wie mein verwöhntes Katerchen, sie sind Brüder.

    Aber doch unterscheidet sie etwas, Moritz wurde letzten Sommer angefahren, er gehört meinem Onkel, sie wohnen schräg bei uns gegenüber und meine Mutter hat gesehen wie Moritz angefahren wurde.

    Nach dem Unfall verschwand Moritz (damals ca 5-6 Monate alt) in einem Rapsfeld, suchen konnte man ihn im Feld nicht weil alles zugewachsen war.

    Zwei Tage später kam Moritz dann wieder aus dem Feld, ich hab daraufhin meinen Onkel besucht und sah den kleinen auf dem Boden liegen, sah meinen Onkel an ihm herumbiegen, und hörte wie mein Onkel sagt, der Kater habe sich nicht schwer verletzt, ich konnte nicht glauben was er da von sich gab.

    Ich wollte den Tierschutzverein informieren, aber dann räumt mein Onkel ein, er müsse wohl doch zum Tierarzt, da der Kater nichts fressen oder trinken wollte, und sich auch nicht bewegen wollte.

    Aber dann hielt mein Onkel sich an sein "Natur heilt sich selber" und ist nicht zum Tierarzt gegangen.

    Vorige Woche hab ich den Moritz dann gesehen, wie er auf dem Fensterbrett in der Sonne saß, das Schwänzchen hing bewegungslos herunter, auch wenn er läuft ist ein Knick im Schwanz.

    Laut meines Onkels ist der Kater nach dem Treppengang immer total außer Puste und muss sich erstmal setzen.

    Ich hätte letztes Jahr reagieren sollen, dann hätte ich dem Kleinen das Leiden erspart.

    Mit meinem Onkel reden war/ist sinnlos,
    kann ich heute noch etwas tun?

    Wer schläft, der verliert.

Kommentare

7 Kommentare
  • Salamander
    Salamander Also ich denke auch, dass es besser gewesen wäre, ihn damals zum Tierarzt zu bringen, schließlich hätte er theoretisch auch innere Verletzungen haben und daran sterben können.
    Und klar, in der Natur kommen die Tiere auch so klar, oder...  mehr
    16. März 2011
  • MarcelB
    MarcelB sollte der Schwanz schief, also falsch zusammengewachsen sein, sodass es zu Einschränkungen oder Schmerzen beim Tier kommt, könnte der Tierarzt den Schwanz nochmal brechen und ihn so richten, dass er richtig wieder zusammenwächst. Schmerzli...  mehr
    16. März 2011
  • Mici
    Mici ich würde im nachhinein einfach trotzdem zum tierarzt gehen, das tier hat schließlich immernoch schmerzen. hättest du lange zeit schmerzen, würdest du ja auch wenigstens vorsoglich einen arzt aufsuchen ;) und auch wenn das nicht viel ...  mehr
    16. März 2011
  • Morgan
    Morgan Es stimmt-in der Natur heilen sich die Tiere selber ohne Tierarzt.Aber diese Tiere sind ja auch keine Haustiere,sondern Wildtiere.

    Ich würde den Kater zum Tierarzt bringen. Im Nachhinein kann man auch noch einiges tun.
    16. März 2011