Berichte

Zur Atomkatastrophe in Japan: Offener Brief der WWF-Jugendbotschafter an Bundeskanzlerin Merkel

  • Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel,

    mit der Reaktorkatastrophe in Japan rückt wieder einmal das Thema Atomkraft ins öffentliche Interesse. 25 Jahre nach dem GAU in Tschernobyl zeigt sich erneut auf brutale Art und Weise, dass der Mensch diese Technik nicht beherrscht und sich mit ihrer Nutzung extremen Risiken aussetzt.

    Natürlich ist es jetzt unmittelbar nach dem schrecklichen Erdbeben wichtig, Japan schnell Hilfe zukommen zu lassen. Aber parallel stellt sich auch die Frage, ob angesichts der dramatischen Bilder aus Japan wirklich am Beschluss Ihrer Regierung festgehalten werden kann, die Atomkraftwerke in Deutschland noch Jahrzehnte weiterlaufen zu lassen. Sie kennen die Antwort, Frau Bundeskanzlerin. Sie heißt „Nein“.

    Die Katastrophe von Tschernobyl kennt unsere Generation nur aus Erzählungen und Archiv-Aufnahmen. Aber trotzdem hat sich eine Erkenntnis tief in unser Bewusstsein eingebrannt: Strom aus Atomkraftwerken ist teuer bezahlt. Einmal durch die milliardenschweren Subventionen die die öffentliche Hand in den letzten Jahrzehnten in diese Art der Stromerzeugung gesteckt hat und zum anderen durch das ständige Risiko, dass Kernkraftwerke außer Kontrolle geraten und dramatische Schäden verursachen. Nicht umsonst können Atomkraftwerke nicht versichert werden, denn keine Versicherung der Welt kann für derart immense Schäden aufkommen.

    Nun sind die finanziellen Auswirkungen eines GAUs beileibe nicht der schlimmste Aspekt eines derartigen Unglücks. Aber warum wird uns, der Bevölkerung, ein Risiko zugemutet, dass selbst größten Versicherungskonzernen zu groß ist? Welcher Umstand rechtfertigt, dass Atomkraftwerke weiterhin eine reale Gefahr für unsere Gesundheit, unsere Umwelt und nicht zuletzt unseren Wohlstand darstellen?

    Gerade die Aufgabe der Versorgungssicherheit innerhalb Deutschlands aber auch auf europäische Ebene muss berücksichtigt werden. Doch müssen wir deshalb angesichts der gewaltigen Gefahren weiterhin auf Atomstrom setzen? Wir sagen „Nein“, denn erneuerbare Energien wären schon sehr bald in der Lage, uns verlässlich mit Strom zu versorgen. Wenn sie denn konsequent gefördert werden und sich Deutschland und Europäische Union zu einer Energiepolitik bekennen würden, die uns jetzt und in der Zukunft nicht nur sauberen sondern auch sicheren Strom brächte.

    Dass ein Strom-Mix aus rein regenerativen Quellen keine naive Ökoträumerei ist, zeigen immer mehr Studien renommierter Forscher. Und trotzdem setzt die Bundesregierung unter Ihrer Führung weiter auf die Atomkraft, die angeblich so sichere und unverzichtbare "Brückentechnologie“.

    Deutschland ist nicht umsonst Marktführer im Bereich erneuerbaren Energien. Unzählige Arbeitsplätze sind durch diese Art der Stromerzeugung entstanden und könnten weiterhin entstehen. Deutschland hätte einen weiteren wichtigen Wirtschaftssektor und das ist einer Zeit des wirtschaftlichen Wandels, in der es global immer schwerer wird, sich zu behaupten.

    Wir appellieren eindringlich an Sie, Frau Bundeskanzlerin Merkel, Ihrer Verantwortung für das Wohl des deutschen Volkes nachzukommen und endlich eine ambitionierte Klima- und Energiepolitik einzuleiten. Verlassen Sie den bequemen Weg in die Sackgasse den Ihnen die großen vier Energiekonzerne vorgeben und beschreiten Sie mutig und innovativ den Pfad in eine nachhaltige Zukunft. Sie werden in unserer Generation treue und dankbare Begleiter finden!

    Wir verbleiben in der Hoffnung auf Ihr Einlenken und eine gute Zukunft für uns und nachfolgende Generationen!

    Hochachtungsvoll,

    Johannes Barthelmeß, Peter Jelinek

Kommentare

24 Kommentare
  • Doro
    Doro genialer Brief! meine Hochachtung.
    er ist perfekt formuliert. jeder versteht ihn und das auf einer sehr ernstzunehmenden Ebene.

    habt ihr ihn (hoffentlich) abgeschickt?
    15. März 2011
  • Doro
    Doro ps: sollte man vielleicht auch an den Bundespräsidenten schrieben?
    15. März 2011
  • LaLoba
    LaLoba Tolle Idee! Toller Brief! Hab auch grad mal einen geschrieben ;-)
    16. März 2011
  • Stoffie
    Stoffie super brief!
    16. März 2011