Berichte

And the Oscar goes to...

  • Unglaublich! Das ist fast so, als hätte man plötzlich einen Dinosaurier vor die Kamera gekriegt! Zwei Jungtiere des fast ausgestorbenen Java-Nashorns sind vor die Linse einer versteckten Kamerafalle der Umweltschutzorganisation WWF spaziert. Die Nashorn-Mütter mit ihren Kälbern wurden im Ujung Kulon Nationalpark im Südwesten der indonesischen Insel Java entdeckt. "Die Aufnahmen beweisen, dass sich die Java-Nashörner in dem Park fortpflanzen", freut sich Artenschutz-Referent Stefan Ziegler vom WWF Deutschland.

    "Es gibt schätzungsweise nur noch rund vierzig Java-Nashörner in freier Wildbahn, die allesamt im Ujung Kulon Nationalpark leben. Da zählt jedes Jungtier.“ Das Java-Nashorn gilt als eine der seltensten Säugetierarten weltweit. Lebensraumzerstörung und Wilderei haben die Art an den Rand der Ausrottung gebracht. Vermutlich wurde im vergangenen April das letzte Java-Nashorn auf dem asiatischen Festland von Wilderern in Vietnam getötet.

    Um die verbliebenen Java-Nashörner in Indonesien besser beobachten und schützen zu können, hat der WWF in dem Rest-Verbreitungsgebiet Videokameras installiert. Über Infrarot-Sensoren wird der Aufnahmemodus gestartet, sobald sich größere Tiere vor der Kameralinse bewegen. Die am Montag veröffentlichten Aufnahmen zeigen jeweils eine Nashorn-Mutter mit ihrem Kalb.

    "Da es weltweit keinen Zoo gibt, der Java-Nashörner hält und nachzüchten könnte, ist es besonders wichtig, die letzten wilden Exemplare genau zu beobachten“, erklärt Stefan Ziegler. Neben Wilderern gibt es bei einer so kleinen Rest-Population auch zahlreiche andere Gefahren, die jederzeit zum Aussterben der Art führen könnten. Neben Krankheiten und Seuchen wäre es auch möglich, dass eine Naturkatastrophe das Schicksal des Java-Nashorns besiegelt. So sei bei einem Ausbruch des Vulkans Anak Krakatau vor der Küste Südwest-Javas die gesamte Population durch einen Tsunami bedroht, warnt der WWF.

    Bild: © Mike Griffiths / WWF-Canon

Kommentare

12 Kommentare
  • Marcel
    Marcel Was diese Tiere so faszinierend macht, ist gleichermaßen auch ein großes Problem: Die indonesischen Nashornarten sind unglaublich scheu und sensibel. Die geringste Störung in ihrem Lebensraum oder gar die Nähe des Menschen kann dazu führen, dass sie abstu...  mehr
    28. Februar 2011
  • Nivis
    Nivis Danke Marcel. Da kann ich dir nur zustimmen, das sollte das oberste Ziel sein!
    1. März 2011
  • midori
    midori Warum haben die denn kein Horn auf der Nase? :D
    Aber wirklich zuckersüß und natürlich eine bombastische Nachricht!
    Hoffentlich werden sie schnell groß und bleiben gesund und munter! :o)
    1. März 2011
  • umwelterfinder
    umwelterfinder einfach bombastischgute nachrichten^^
    endlich hat es mal ein wunder gegeben
    happa einfach nur happy
    1. März 2011