Berichte

Dutzenede Grindwale stranden

  • Immer wieder verirren sich Wale an die Küsten Neuseelands. Erst im Januar waren 24 Grindwale im Norden des Landes gestrandet. Im Dezember 2009 kamen 120 Tiere um, die in zwei verschiedenen Buchten gestrandet waren. Die Golden Bay ist sehr betroffen, da die Form der Bucht die Wale von ihrem Weg abbringe, heißt es.

    Nun sind schon wieder 80 Grindwale auf der Südinsel Neuseelands gestrandet. Die Behörden teilten mit, dass leider schon 10 gestorben sind. Im Einsatz waren rund hundert Mitarbeiter des Naturschutzamtes, die versuchten die Wale in der Nachmittagssonne kühl und feucht zu halten. Die Tiere sind ca. 150 km westlich der Stadt Nelson gestrandet, aber sie konnten nicht sofort wieder zurück ins Meer gebracht werden da die nächste Flut erst wieder gegen Mitternacht Ortszeit erwartet wurde und da es in der Nacht zu gefährlich wäre musste man mit dem Rettungsversuch bis zum Morgen warten. "Wir hoffen, dass wir die überlebenden Wale zurück ins Meer bekommen", sagte eine Sprecherin des Naturschutzamtes.

    http://www.n-tv.de/panorama/Dutzende-Grindwale-stranden-article2534631.html

Kommentare

3 Kommentare
  • Pausala gefällt das
  • Natury
    Natury oh, ich hoffe auch, dass alle Wale gerettet werden können. Am liebsten würde ich sofort hinfahren und mithelfen
    5. Februar 2011
  • Nivis
    Nivis Ich habe gerade mal gegoogelt und soweit ich sehe kann konnten bis auf 14 Tiere alle Wale gerettet werden. Man vermutet, dass die Tiere durch Geräusche von militärischen Einrichtungen verwirrt werden und daher die Orientierung verlieren und stranden. Ich ...  mehr
    5. Februar 2011
  • Jakobine
    Jakobine Häufig stranden Wale, weil ihr Gehör z.B.: von den Sonargeräten der U-Boote zerstört ist, gerettete Wale können sich nicht orientieren und stranden wieder.
    Wurde bei den toten Walen das Gehör untersucht?
    Meistens findet man darüber keine Auskunft, weil da...  mehr
    7. Februar 2011