Berichte

Keine Massentierhaltung, sondern regionale Fleischversorgung

  • Das Preisdumping der Massentierhaltung ist nur durch die hohen Subventionen möglich, denn natürliche Tierhaltung ist billiger. Die Streichung der Subventionen für die Massentierhaltung würde sie auflösen, weil es sich gar nicht rechnet. Auch der Ein- und Ausfuhrstopp für Fleisch und Milchprodukte würde das Leid der Massentierhaltung beenden.

    Regionale Fleischversorgung ist billiger und möglich, eine Rechnung soll dies beweisen.
    Deutschland hat 82 Mio. Einwohner und gehört mit 230 je km² zu den dichtestbesiedelten Flächenländern der Erde. Fleischverbrauch pro Kopf und Jahr: ca. 40kg, Fleischproduktion in Deutschland: 7.412.000.000 Kg, das sind 4.132.000.000 Kg mehr als benötigt.
    Hinzu kommen die Wildtiere und der Fischfang: Insgesamt werden in Deutschland etwa 10 Millionen Tiere jährlich abgeschossen – das sind 28.000 Tiere pro Tag! Der Großteil der getöteten Tiere wird weggeschmissen. (Zur Visualisierung der Fleischberge: 1 Wildschwein wiegt 200-270 Kg, 1 Hirsch wiegt 80 Kg)

    Hier ein Beispiel für regionale Fleischversorgung, wie sie zig tausend Jahre funktionierte, aber die EU-Bestimmungen heutzutage verhindert:
    230 Personen je km² versorgen sich selbst, mit den eigenen Tieren und haben bei einer überschaubaren Anzahl an Tieren sogar Überschuss, denn sie vermehren sich und ein Schwein ist schon nach 4 Monaten schlachtreif auch ohne Wachstumshormone. 4 Säue, 1 Eber, 8 Kühe, 1 Stier, 20 Hühner, 1 Hahn, Gänse, Enten, usw. Wildschweine, Rehe, Hirsche, Hasen usw. Zander, Hechte, Forellen, usw. Schlachthöfe befinden sich in der unmittelbaren Umgebung, vor der Schlachtung werden die Tiere vom Veterinärmediziner untersucht. Die Essensreste der Bewohner, Kantinen und Restaurants werden verfüttert. Durch den Eigenbedarf achten die Menschen selbstverständlich auf die Qualität vom Futter und die auf die Gesundheit der Tiere. Die Kinder haben Zugang zu den Tieren ihr Bewusstsein für das andere Wesen wird gestärkt
    Das ist Transparent, ökologisch, wirklich billig und war früher selbstverständlich.

    Woran liegt es, dass Massentierhaltung so hoch subventioniert wird und dadurch die billige natürliche Tierhaltung von früher nicht mehr möglich ist? Weil viele Industrielle in den hohen Wirtschaftskreise an der Massentierhaltung verdienen: Bauunternehmen für die gigantischen Gebäude, Pharmaindustrie für Antibiotika und Wachstumshormone, Futtermittelindustrie, Tiertransport, Schlachthöfe, Kühlanlagen, Kühltransportwagen usw.
    Warum unterstützen Politiker die Industrien in dem hohen Maße? Weil die meisten Politiker selbst in der Wirtschaft sind und selbst daran verdienen. Genau genommen Geldwäsche der Steuergelder.

    Die EU-Bestimmungen erlauben nicht Tiere mit Speiseresten zu füttern, zugunsten der Futtermittelindustrie.
    So sollten EU-Bestimmung aussehen: natürliche Tierhaltung subventionieren und der Massentierhaltung sämtliche Subventionen streichen. Ein- und Ausfuhrstopp für Fleisch und Milchprodukte. Vegetarische Gerichte gehören zu min. 50% auf die Speisekarten der Restaurants. Saubere Umwelt Flüsse Seen etc. für die wilden Tiere.

    Die Festlegung der Standards soll auf Grundlage der „fünf Freiheiten“ erfolgen:
    Freiheit von Hunger, Durst und Fehlernährung,
    Freiheit von Angst und Leiden,
    Freiheit von körperlichem und temperaturbedingtem Unbehagen,
    Freiheit von Schmerz, Verletzung und Krankheit,
    Freiheit zum Ausleben normaler Verhaltensweisen.

    Die Folgen und hohen Kosten der Massentierhaltung zahlen wir mit unseren Steuergeldern. Viele Tiere sind auf engstem Platz, um die dadurch entstehenden Krankheiten vorzubeugen, werden sie präventiv mit Antibiotika behandelt. Futtermittel wird als Müllentsorgung missbraucht (z.B.: Dioxin) und die häufigste Quecksilberquelle in Futtermitteln ist Fischmehl, Kadaver als Futter Beimischungen für Vegetarier (Kühe), die Folgen Krankheiten z.B. BSE etc. die Ermordungen der zig Mio. verseuchten Tiere, sehen wir ständig in den Nachrichten, die Entsorgung der Kadaver als Sondermüll.
    Sinnlose Tiertransporte führen durch ganz Europa, bei denen ein großer Teil der Tiere verenden, Tierquälerei ohne Ende.
    Es ist auch nicht so, dass wir diese Massen Fleisch benötigen: Die Kühlhäuser sind voll, Kühlwagen werden benötigt, aufgrund weit entfernter Schlachthöfe, bei längeren Wegen geht die Transparenz verloren, Salmonellen Skandale, Gammelfleisch ist im Umlauf und wird entsorgt, all das kostet Unmengen Geld und wird subventioniert, denn sonst würde es sich gar nicht rechnen und sich von selbst auflösen.

    Quellenangaben und weitere Fakten:
    Das Foto wurde mir von Toma Babovic zur Verfügung gestellt.
    http://www.babovic.de/
    http://www.laif.de/de/article/10518.html?viewtype=slide

    http://www.animalfreedom.org/deutsch/meinung/Einfuhrstopp.html
    Ein- und Ausfuhrstopp für Fleisch und Milchprodukte
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Opposition-wettert-gegen-Massentierhaltung
    Auf jeden Emsländer kommen 130 Hühner, zusätzlich noch drei Schweine pro Kopf
    http://www.buerger-massen.de/page/3/
    Die Studie, vom Agrarministerium beauftragt, untermauert aber Berichte über Missstände in der Geflügelmast.
    http://huehnermastanlage.npage.de/tazde_unruhe_29867547.html
    Eine Anlage für 300.000 Tiere - knapp 100 auf jeden Einwohner
    http://www.zeit.de/1995/06/Zu_oft_das_Nest_beschmutzt
    Schlachtrinder, die von Deutschland in sogenannte Drittländer exportiert wurden, ist von 97 000 im Jahre 1992 sogar auf knapp 140 000 im Folgejahr angestiegen
    Bullen, die 74 Stunden unterwegs gewesen sind und hungrig und durstig in glühender Hitze auf ihren Anhängern stehen
    http://drupal.provieh.de/node/3148
    Steuerzahler müssen Tierquälerei subventionieren
    http://www.provieh.de/
    Dioxinskandal sorgt für Stau im Stall. In den ohnehin qualvoll engen Intensivmastställen drängeln sich mittlerweile Tausende von schlachtreifen Schweinen
    Hohe Tierschutzstandards von der Bevölkerung gewollt – in Deutschland und weltweit
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tierproduktion#Fleisch
    http://www.statistik-portal.de/Statistik-Portal/de_jb01_jahrtab1.asp
    http://jagdaberfair.blogspot.com/2010/08/im-abschussrausch-zehn-millionen.html
    Im Abschussrausch - zehn Millionen getötete Wildtiere jedes Jahr
    http://de.wikipedia.org/wiki/Futtermittel
    Seit 2006 ist auch das Verfüttern von Speiseresten verboten
    http://www.focus.de/politik/deutschland/futtermittel-stopp-fuer-speise-recycling_aid_188108.html
    http://www.efsa.europa.eu/de/feedaptopics/topic/feed.htm
    http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/Fleischversorgung-nicht-gefaehrdet_aid_218099.html
    Ich kämpfe seit vielen Jahren für einen ortsnahen Schlachthof
    http://www.arbeitskreis-tierschutz.de/Massentierhaltung/Tiertransport.htm
    http://www.talkteria.de/forum/topic-27593.html
    Abschaffung der Massentierhaltung
    http://drupal.provieh.de/taxonomy/term/10075/all
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/politiker-in-der-wirtschaft-nicht-korrupt-aber-korrumpiert/1975350.html
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-23382-8.html
    Politiker in der Wirtschaft
    http://www.sueddeutsche.de/politik/politiker-in-der-wirtschaft-die-perfekte-symbiose-1.949292
    http://www.stern.de/politik/ausland/weltrangliste-der-korruption-transparency-beklagt-bestechung-in-deutschland-1522454.html
    Deutschland tut sich mit der Bekämpfung der Korruption schwer
    http://www.ploync.de/vermischtes/201-erwin-pelzig-unterhaelt-sich-korruption-in-deutschland-wird-nicht-bekaempft.html
    http://www.netzwerkrecherche.de/files/nr-thesen-korruption.pdf

     

Kommentare

17 Kommentare
  • Anni09
    Anni09 @julchen96: Ich habe nicht gesagt, dass Politiker konservativ sind! Ich wollte einfach sagen, dass Politiker die gegen den Strom schwimmen, schnell aus der Politik verschwunden sind.
    19. Januar 2011
  • Juliaaa
    Juliaaa @ Anni09

    Wieso sollten Politiker etwas gegen veränderungen haben?
    Es regt mich so auf, dass Politiker zu den unangesehensten Berufsgruppen Deutschlands zählen. -_-**
    27. Januar 2011
  • GruenerDrache
    GruenerDrache Hi,
    ich finde den Bericht echt klasse!!
    Das wäre toll, wenn man eine alternative zur Massentierhaltung umsetzten würde.
    Ich finde es einfach unmenschlich, wie sinnlos die armen Tiere gequält werden!! :(
    28. Januar 2011
  • Jakobine
    Jakobine Antworten zu den Fragen finden sich hoffentlich in meinem Folgebericht:
    http://www.wwf-jugend.de/community/blog.php?user=Jakobine&blogentry_id=2169
    28. Januar 2011