Berichte

Bienensterben in Deutschland

  • Sie sind kleine aber sehr wichtige Handwerker in unserem Ökosystem: Die Bienen.

    Sie machen nicht nur Hönig, sie bestäuben auch 90 % der Pflanzen die wir anbauen, das heißt ohne die Bienen können die Pflanzen sich nicht vortpflanzen und sterben aus.

    Doch erstmal sind unsere kleinen fleißigen Helfer vom Aussterben bedroht. Pestizide sollen der Grund sein. In den Europäischen Ländern in denen diese Pestizide verboten sind, konnte sich der Bienenbestand sichtbar erholen.

    Aber mächtige Chemiekonzerne betreiben aufwändige Lobbyarbeit, damit der Verkauf dieser Gifte weiterhin erlaubt bleibt.

    Deswegen möchte das Team von Avaaz die USA und die EU durch z.B. eine Onlinepetition dazu bewegen diese Pestizide endgültig abzuschaffen.Denn wenn sie Handeln, würden andere Länder dadurch mitmachen. (Dominoeffekt)

    Und ihr müsst dran denken, hier geht es nicht nur um die kleinen Tierchen sondern auch um unser nacktes Überleben, denn wir hängen da eindeutig mit drinne.Schließlich ernähren wir uns von den bestäubten Pflanzen und profitieren nur von den Bienen.

    Um mehr zu erfahren, und mitzuhelfen, die Länder aufzufordern das Gift zu verbieten ( In Deutschland wird es hauptsächlich in Bayern eingesetzt) geht auf:

    http://www.avaaz.org/de/save_the_bees/?copy

    Danke

    eure

    Cata

     

Kommentare

8 Kommentare
  • Gluehwuermchen
    Gluehwuermchen Ja, das wird ja schon lange vermutet und hatte ich auch damals in meinem Bericht über Pestizide angesprochen. Allerdings sehe ich die Petition insofern kritisch, dass man bedenken muss, dass hinter den Pestiziden ganze Konzerne hängen, die damit enorm vie...  mehr
    12. Januar 2011
  • Cata
    Cata zu der onlinepetiton kommt man über den link
    12. Januar 2011
  • Tiger2
    Tiger2 ich finds schön das du dich auch für die kleinen einsetzt:D
    pd- du hast ein echt lustiges Lächeln:D
    13. Januar 2011
  • HannaS
    HannaS Danke Cata, wichtiges Thema. Hab direkt unterzeichnet und den Link weitergeschickt.
    13. Januar 2011