Berichte

Wir, die WWF Jugend

  • Seit über einem Jahr bin ich nun aktiv in der WWF Jugend dabei. Als ich mich damals als Mitglied angemeldet habe, wusste ich noch nicht, welche Chancen mir die WWF Jugend bieten wird. Chancen, aktiv zu werden, Ideen einzubringen und diese umzusetzen. Es war nicht leicht sich zu überwinden einen Bericht oder Kommentar zu schreiben. Man fragte sich, wie reagiert die Community auf mich und ist das die Art heut zu Tage etwas für die Natur zu tun?

    Ich selber bin mittlerweile fest davon überzeugt, dass das Projekt WWF Jugend immer mehr Konturen an nimmt und nicht mehr aus dem WWF weg zu denken ist! Es ist auch eine Chance des WWFs uns jugendliche an zu sprechen und zu verbinden. Außerdem habe ich mich super in die WWF Jugend eingefunden, neue Freunde kennen gelernt und mit vielen Anderen zusammen an einer großartigen Tiger-Deadline teil genommen.

    Und dennoch frage ich mich nach gut einem Jahr, wer ihr eigentlich seid, die tagtäglich miteinander schreiben, sich helfen oder neue Ideen einbringen? Was ist eure Motivation und warum gerade die WWF Jugend?

    Diese spannenden Fragen konnte ich nicht mehr unbeantwortet im Raum stehen lassen.

    Ein Interview mit Essa, JanineK, WalesLife, Big Panda und Gluehwuermchen gab mir nun die Gelegenheit einen Blick in die WWF Jugend zu werfen.

    Peet: JanineK, was genau machst Du außerhalb der WWF Jugend?

    JanineK: Ich studiere Biologie an der Uni Köln im fünften Semester. Nebenbei arbeite ich in einer Promotionagentur, die Organisationen wie den WWF, Nabu oder Unicef unterstützt. In meiner Freizeit bin ich natürlich am liebsten mit meinen Freunden zusammen. Wir treffen uns zu Spieleabenden, kochen was, gehen raus, zu Konzerten, Kaffee trinken, bummeln, ins Theater oder zu Ausstellungen.

    „Mit Freunden zusammen für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen, ist für mich etwas ganz Besonderes.“

    Peet: Warum gerade die WWF Jugend, warum nicht woanders?

    Janinek: In der WWF Jugend gibt es so viele tolle Leute und immer wenn ich einen von ihnen kennenlerne, bin ich ganz hin und weg vom Engagement, das jeder einzelne mit sich bringt! Die WWF Jugend bietet unglaublich viele Möglichkeiten, sich in Sachen Umweltschutz einzusetzen und anzupacken! Außerdem werden alle Aktionen immer mit Spaß verknüpft! Tolle Aktionen, super Menschen und viel Spaß! Die perfekte Mischung für eine perfekte Community!

    Peet: Was genau machst Du denn außerhalb der WWF Jugend, essa?

    Essa: Ich mache viele Dinge. Ich spiele Hockey und Klavier, singe im Schulchor, mache Modern Dance und gebe Nachhilfe. Ansonsten liebe ich eigentlich Sprachen und war letztes Jahr in Frankreich drei Monate und danach in Spanien. Da ich an meiner Schule aber kein Spanisch machen kann bin ich jetzt an einer Sprachschule.


    Peet: Und warum gerade die WWF Jugend?

    Essa: Weil ich den WWF für ziemlich seriös und außerdem ausreichend groß halte, dass eventuell nicht das komplette Chaos herrscht. Ich habe auch überlegt zu Greenpeace zu gehen, aber irgendwie habe ich mich dann doch für die WWF Jugend entschieden. Mir gefallen die Ziele des WWFs und die Vorgehensweise.

    „Aber ich möchte vor allem nicht mehr einfach zuschauen.“

    Peet: Was wünscht Du dir von der WWF Jugend?

    Essa: Dass ich zusammen mit anderen was bewegen kann oder zumindest es zu versuchen. Bei Aktionen mitzumachen.... Das man eben am Wochenende etwas plant, denn jede Woche habe ich leider keine Zeit. Ich würde mir wünschen Infos von Aktivitäten in meinem Umkreis zu hören und mich da mit einbringen zu können.

    Peet: Gluehwuermchen, was machst Du denn außerhalb der WWF Jugend?

    Gluehwuermchen: Da ich mich in der Jahrgangsstufe 12 befinde, bleibt mir außer Schule nicht mehr viel Zeit für Hobbies. Soweit es geht, widme ich mich meinen größten Interessen. Abgesehen von der WWF Jugend sind das natürlich die Pferde, außerdem bin ich gerne kreativ, d.h. ich schreibe oder male etwas. Besonders wichtig ist mir immer wieder der Kontakt zur Natur, sei es durch wandern oder kleinere Spaziergänge - die beste Methode, um den Alltag etwas zu entschleunigen.

    „Natur ist mir sehr wichtig und hat einen großen Stellenwert in meinem Leben.“

    Peet: Und was treibt Dich an, in der WWF Jugend aktiv zu sein?

    Gluehwuermchen: Ich möchte dazu beitragen, dass Dinge wie Umwelt- und Tierschutz mehr in das Bewusstsein der Menschen kommen. Im Jahr 2010 ist das mehr als angebracht, betrachtet man die weltweite Umweltverschmutzung und natürlich den Klimawandel. Wir können es uns einfach nicht mehr leisten, ahnungslos unseren Luxusbedürfnissen zu frönen. Es ist wichtig, die Dinge zu hinterfragen und das wird hier in der WWF Jugend sehr gut umgesetzt! Vor allem ist es auch wichtig, dass sich besonders junge Leute für den Naturschutz einsetzen. Es geht schließlich um nichts Geringeres, als um unsere Zukunft und die unserer Kinder. Und ganz besonders um unseren Planeten und unsere Mit-Lebewesen. Wir sind aufeinander angewiesen, auch wenn das immer noch zu wenig Menschen wissen und akzeptieren. Was mir besonders wichtig ist, ist positiv an die Sache heranzugehen. Wir können keine Panikmache gebrauchen. Was wichtig ist, das ist ein liebevolles Verhältnis zur Natur und zum Leben zu entwickeln und das an andere Menschen heranzutragen. Darum bin ich dabei!

    Peet: WalesLife, was ist Dein Wunsch an die WWF Jugend?

    WalesLife: Mehr publicity! Es müssen einfach mehr Mitglied werden! Das Geld hilft so sehr bei den WWF Projekten in aller Welt.

    „Die WWF Jugend ist meiner Meinung nach ein guter Einstieg in den Naturschutz.“

    Peet: Wie siehst Du Deinen persönlichen Antrieb in der WWF Jugend?

    WalesLife: Natur- und Tierschutz ist meiner Meinung bisher viel zu gleichgültig für die Menschen, sie meinen es wäre ein Job der „Ökos“, die Vegetarier mit langem Haar und fränkischem Akzent. Aber es ist ein Thema dass uns alle Angeht, und genau weil so viele Menschen sich dafür nicht interessieren ist es für mich umso wichtiger mehr zum Naturschutz beizutragen.

    Peet: Und wie fühlt es sich an ein Mitglied der WWF Jugend zu sein?

    WalesLife: Ich fühl mich genauso wie früher, nur weil ich Mitglied bin muss ich mich nicht besser fühlen oder meinen ein Held zu sein.

    Peet: BigPanda, Du scheinst da richtig euphorisch zu sein, wenn es um die Mitgliedschaft geht. Wie fühlst Du Dich denn als Mitglied?

    BigPanda: Es ist wirklich cool Mitglied zu sein. Irgendwie fühlt man sich dann gut. Vielleicht kann die Welt dann bald wieder aufatmen!

    „Irgendwie geht es vielen Mitgliedern genauso wie mir. Wir wollen die Welt verbessern und das treibt mich an!“

    Peet: Und was sind Deine Wünsche für die Zukunft?

    BigPanda: Was soll ich mir den noch wünschen? Ich bekomme hier alles was ich brauch, aber jedes neue Jahr so nen cooles T-Shirt wäre schon toll oder auch jedes zweite Jahr. Weil mir ist meins bald wieder zu klein.:)

    Peet: Vielen vielen Dank an alle, die sich für das tolle Interview! Es hat mir gezeigt, dass wir doch alle eine gemeinsame Idee haben und uns dafür stark machen wollen!

    Aber wie sieht es mit den restlichen von euch aus? Seid ihr gleicher Meinung?

    Bild: © Florian Niethammer / WWF
     

Kommentare

7 Kommentare
  • Fabia
    Fabia Schön mal zu hören was andere über die WWF-Jugend Community denken :D Alle haben das gleiche Ziel drücken es aber alle anders aus. Tool das du dir die Mühe für die Interviews gemacht hast! ;)
    13. Dezember 2010
  • Stoffie
    Stoffie ich finde es total gut mal zu hören wie andere und auch du selbst zum naturschutz und zum wwf stehen. danke für den bericht :)
    13. Dezember 2010
  • Schmusetigerle
    Schmusetigerle Ich kann nur zustimmen in dem was ihr sagt. Die WWF Jugend ist meiner Meinung nach etwas ganz besonderes. Hier treffen sich so viele junge Leute um sich für ein Ziel einzusetzen. Ich kann nur sagen weiter so !
    16. Dezember 2010
  • Saida
    Saida Ich denke genauso wie Essa. Mir ist es wichtig selbst Hand anzulegen. Durch den WWF fühlt man sich einfach toll..Jeden Tag neue Berichte und man lernt immer wieder etwas neues dazu. Nicht zu vergessen die Aktionen der Ideenstürmer. Es ist ein tolles Gefü...  mehr
    16. Dezember 2010