Berichte

Der Erdüberlastungstag 2022

  • Es gibt traurige Nachrichten: Am gestrigen Mittwoch, dem 04.05.2022 war der sogenannte „Welterschöpfungstag“. Es wurden also bereits sämtliche Ressourcen verbraucht, die Deutschland bei einer nachhaltigen Nutzung rechnerisch für das gesamte Jahr zur Verfügung stehen. Die Bundesregierung hatte versprochen ökologisches Handeln ins Zentrum ihrer Politik zu stellen. Der WWF fordert nun diese Zusage zügig voranzutreiben.

     

    © Pixabay

    Was ist der Erdüberlastungstag/Earth Overshoot Day?

    Die Erklärung ist ganz simpel: Dieser Tag markiert das Datum, an dem die nachhaltig nutzbaren Ressourcen eines Jahres verbraucht sind. Errechnet wird dies vom Global Footprint Network und verdeutlicht sehr anschaulich die Grenzen unseres Planeten. 2021 war dieser Tag am 05. Mai und vor 20 Jahren lag der weltweite Erschöpfungstag noch im Oktober!

    Wie sieht es bei anderen Ländern aus?

    Deutschland hat sein „Limit“ dieses Jahr später aufgebraucht als die USA (13. März), Schweden (03. April) und Saudi Arabien (27. April). Aber früher als Frankreich (05. Mai), Japan (06. Mai) und China (02. Juni).

    Gründe

    Welche Gründe für die Erdüberlastung kommen euch in den Sinn?


    Ursachen sind vor allem der immer noch viel zu hohe Energieverbrauch, der hohe CO2-Ausstoß im Verkehr und in der Massentierhaltung. Hinzu kommt außerdem die Verunreinigung von Böden, Luft und Grundwasser.

    Das zeigt uns…

    Der Welterschöpfungstag verdeutlicht vor allem eines: Wir sind eine Konsumgesellschaft, die sehr über dem Limit lebt, knappe Ressourcen vergeudet und ihre Ökosysteme schlecht behandelt (natürlich nicht alle Menschen!).

    Doch wir leben vor allem auf Kosten der Menschen im globalen Süden, denn wir alle tragen mit unserer Art zu leben, zu arbeiten, zu konsumieren, zu essen, zu bauen oder zu reisen, dazu bei, den Planeten auszuplündern.

    Und um das noch etwas genauer zu verdeutlichen: Wenn alle Länder so mit ihren Ressourcen umgehen würden wie Deutschland, bräuchte es mehr als drei Erden!

    Die Ampel-Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag viele Umweltversprechen stehen, diese muss sie nun erfüllen.

    Die Bundesregierung muss handeln!

    Die Bundesregierung darf bei der Umsetzung der Energiewende keine Zeit mehr verlieren!

    In Hinblick auf die Rohstoffknappheit ist es wichtig eine effiziente Kreislaufwirtschaft aufzubauen. Und auch bei der kommenden Weltklimakonferenz, die in China stattfinden wird, muss Deutschland zudem seiner Verantwortung für die massiv bedrohte Biodiversität gerecht werden. Und als viertgrößte Volkswirtschaft muss dafür auch ein angemessener finanzieller Beitrag geleistet werden.

    Denn die Klimakrise verschärft sich weiter und bedroht auch in Deutschland Menschen und Ökosysteme.

    Wir liegen zugleich weltweit auf Platz 11 beim Pro-Kopf-Ausstoß energiebedingter CO2-Emissionen, haben vergangenes Jahr über 700.000 Tonnen Plastikmüll ins Ausland exportiert und verschwenden im Jahr rund 18 Millionen Tonnen Lebensmittel.

    Klingt das nachhaltig? Nein! Es gibt noch sehr sehr viel zu tun, denn aktuell sägen wir an dem Ast, auf dem wir sitzen!

    Was denkt ihr?

    Glaubt ihr der Erdüberlastungstag wird nächstes Jahr noch früher stattfinden, oder bekommen wir es hin ihn ein bisschen nach hinten zu verschieben?

    Und denkt ihr manchmal reflektiert darüber nach wieviel Beitrag ihr zu diesem Tag leistet?

    Quellen

    Ampel muss Umweltversprechen halten - WWF

    Erdüberlastung - Tagesschau

Kommentare

4 Kommentare
  • SteffiFr
    SteffiFr Wichtiges Thema, danke für den Bericht.
    Ich überlege gerade, warum Schwedens Erdüberlastungstag etwa einen Monat früher ist, weiß das jemand? Hätte Schweden mit weniger Tagen Unterschied im Vergleich zu Deutschland vermutet.
    5. Mai
  • Jayfeather
    Jayfeather Das ist echt traurig und auch sehr frustrierend, wenn man selbst schon so viel macht, um möglichst nachhaltig zu leben... :/
    6. Mai
  • Leana
    Leana @steffiFr Hm das kann ich dir leider auch nicht genau sagen, aber ich war ebenfalls sehr verwundert!
    6. Mai
  • Leana
    Leana @Jayfeather Ja leider aber ich finde es dennoch immer wieder motivierend zu sehen, dass es doch auch so viele Menschen gibt, die sich für unseren Planeten einsetzen! (Siehe WWF Jugend! )