Berichte

Die Zukunft der Luftfahrt

  •  „In so einer Maschine würden Reisende das Fliegen vollkommen neu erleben“, wirbt Axel Krein, Forschungschef des europäischen Luftfahrtkonzerns Airbus. Ein solches Flugzeug, entsteht nur bei neuer Technologie und fleißiger Arbeit von Ingenieuren. So hat es die Forschung seit Jahrzehnten auf einen neuen Stand der Technik und Entwicklung geschafft. Das „Concept Plane“ von Airbus, soll die Zukunft des Unternehmens sichern. Es ist beunruhigend, wenn man erfährt wie weit die Forschung es bis heute geschafft hat. Man fühlt sich wie auf dem Raumschiff Enterprise, wenn man erfährt, dass sich das Flugzeug unter anderem selbst „heilen“ kann. Dies geschieht mit Hilfe von mikroskopisch kleinen Nanokapseln, sie setzen einen Hightech Kleber frei der das Leck sofort verschließt. So sollen Risse auf der Außenhaut repariert werden. Vergleichbar ist dies mit einem lebendem Organismus, so heißt es. Außerdem soll in den nächsten Jahrzehnten besonders auf die Hygiene geachtet werden. Hierzu, entwickelt Airbus wieder durch Nanomaterial einen Sitz der sich selbst reinigt. Auch der Komfort wurde verbessert, Anti-Turbulenz-Sensoren orten über Detektoren Luftlöcher. Diese werden dann automatisch umflogen, sodass nicht einmal der Kapitän etwas zu tun hat. Auch das windschnittige Design hat Vorteile, Triebwerke befinden sich nun am Rumpf und nicht mehr an den Tragflächen. Das fürht dazu, dass der Flugzeuglärm weitgehend nach oben gestrahlt wird, somit eine Erleichterung für die Anwohner in der Nähe eines Flughafens. Der Nachteil, die Triebwerke können nicht mehr gewartet werden. Nun müssen wir uns wirklich fragen was uns in der zunehmend mechanisierten Zukunft wichtiger ist: Sicherheit oder Komfort?

    Wir sollten und auch die Frage stellen, wie viele Arbeitsplätze durch die zunehmenden Rationalisierungsmaßnahmen verloren gehen. Reinigungskräfte, Sicherheitskräfte, Wartungsarbeiter bis hin zu Piloten. Industriell gefertigte Produkte sind meist sehr teuer, werden wir diese Flüge noch bezahlen können, oder wird das Fliegen bald ein Privileg der Reichen? Die genauen Zahlen wie viel das neue Flugzeug kosten und an Co2 verbrauchen wird, ist noch unklar. Eins steht fest, die Zukunft, die auf uns zukommt, wird das Reisen mit dem Flugzeug definitiv erschweren. Darum sollten wir uns noch heute für Alternativen umsehen, denn Fliegen darf keine längerfristige Option in grüner Politik sein.

     

    (Spiegel Nr.37, 13.9.10)

Kommentare

4 Kommentare
  • MarcelB
    MarcelB Ja, aber sobald das jemand anbietet geraten alle anderen Konzerne unter Druck und werden mitziehen. Die "grüne" Welle kommt nämlich grade! Ich hoffe das wird dann ein riesiges Angebot auslösen. Zum Thema Energie, ich würde es...  mehr
    24. März 2011
  • MarcelB
    MarcelB Hybriden definitiv schon..soweit ich weiß. Reine Elektroautos natürlich nicht :P Ich hoffe auch, dass endlich ein Umdenken stattfindet, aber solange es Easy Jet gibt, über die man so billig verreisen kann, wird das nüscht. Bio - Luft...  mehr
    24. März 2011
  • Taki
    Taki Ich finde Aerostaten sind die Zukunft für Passagiere und Nutzlast zum Reisen. Schön und Ennergieefizent.
    30. Oktober 2010
  • MarcelB
    MarcelB Da wird dir aber niemand mitspielen...Viele Beschäftigte sind auf schnelle Reisen angewiesen. In Zeiten der Globalisierung ist das nicht mehr möglich..somit würde auch der Fortschritt ins Stocken kommen. Meiner Meinung nach, sollte man Kerosin durch Solar...  mehr
    30. Oktober 2010