Berichte

Das Superwahljahr 2021 und seine Bedeutung für das Klima

  • Warum ist 2021 ein Superwahljahr? Was ist seine Bedeutung für das Klima? Was kann ich tun, um die Wahlen zu Klimawahlen zu machen?

    All diese und noch viele weitere Fragen werde ich in dem folgenden Text hoffentlich beantworten.

    Zunächst: Warum ist 2021 ein Superwahljahr?

    Also, es finden in zwei Bundesländern Kommunalwahlen, in 6 Bundesländern Landtagswahlen und bundesweit natürlich die Bundestagswahl statt: 

    14. März 2021: Kommunalwahl in Hessen; 
    14. März 2021: Landtagswahl in Rheinland-Pfalz; 
    14. März 2021: Landtagswahl in Baden-Württemberg; 
    6. Juni 2021: Landtagswahl in Sachsen-Anhalt; 
    12. September 2021: Kommunalwahl in Niedersachsen; 
    26. September 2021: Bundestagswahl; 
    26. September 2021: Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin; 
    26. September 2021: Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern; 
    26. September 2021: Landtagswahl in Thüringen. [1]

    Da ein Superwahljahr ein solches ist, in dem besonders viele Wahlen stattfinden, ist 2021 ein Superwahljahr [2]. Doch warum ist das relevant für das Klima? Der profilierte Klimawissenschaftler Stefan Rahmsdorf errechnete 2016 basierend auf dem weltweiten CO2-Restbudget für Deutschland eines von 9,7 Gigatonnen, um das Pariser Klimaabkommen noch einhalten zu können (bzw. mit einer Wahrscheinlichkeit von ⅔ unter 1,75° zu bleiben, was eigentlich immer noch zu viel ist). Diese Rechnung hat außerdem als Grundlage den Anteil an der  Weltbevölkerung (ca. 1,1%) auch als Anteil am Restbudget gewertet [3], wenn man Deutschlands Historie und Verantwortung betrachtet, bräuchte es bereits Negativemmissionen [4]. Davon sind jetzt noch ca. 5,7 Gigatonnen übrig. 

     

    Grafik 1: © Stefan Rahmstorf / CO2-Emissionen in Deutschland / CC BY-SA 4.0 CC BY-SA (Ausschnitt) 

    Kohlendioxidausstoß in Deutschland | Grün: Emissionen bis 2018 nach Zahlen des Umweltbundesamtes (für 2018 wurde derselbe Wert wie 2017 veranschlagt, da die Zahl noch nicht veröffentlicht war). Blau: exemplarische lineare Emissionsminderung, die einem fairen Beitrag Deutschlands zu den Paris-Zielen entsprechen könnte.

     

    Mit den derzeitigen Emissionen (ca. 0,8 Gigatonnen pro Jahr) haben wir nur noch weniger als sieben Jahre, bevor wir diese abrupt stoppen müssen. Das war zwar etwas weit ausgeholt, hat aber deutlich gemacht, dass wir so schnell wie möglich handeln müssen. Ein anfänglich vielversprechender Ansatz war das Klimaschutzgesetz, das kürzlich aufgrund viel zu geringer Ambitionen als verfassungswidrig erklärt wurde [5]. Leider ist jedoch auch der neueste Entwurf (Stand 12.05.2021) bei weitem noch nicht ambitioniert genug, wie beispielsweise die Pressemitteilung der Parents For Future vom 13.05.2021 [6] untermauert: So wurden zwar Ziele angehoben, aber nicht von konkreten Maßnahmen begleitet, wie diese Ziele erreicht werden sollen. Was muss also getan werden?

    Wie manch einer sicherlich schon erahnt hat, muss der politische Druck, der durch COVID-19 nachgelassen hat, deutlich erhöht werden. Wie kannst du dich konkret daran beteiligen? Nun, da gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die sich den individuellen zeitlichen Kapazitäten anpassen lassen. Am wichtigsten: wählen gehen und andere davon überzeugen, es dir gleich zu tun! Darüber hinaus muss Klimaschutz zum wahlentscheidenen Thema werden, sodass dieser auch den Weg in die Programme und Köpfe der Politiker findet.

    Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten: Bei begrenzten zeitlichen Kapazitäten kann man beispielsweise die Klima-Pledge zahlreicher auch Klimaschutzorganisationen unterzeichnen (ganz einfach hier: https://mitmachen.wwf.de/klima-pledge?utm_source=wwf-jugend.de&utm_medium=referral&utm_campaign=klimapledge) und am nächsten Streik der Fridays teilnehmen.

    Helena Manhartsberger / Campact CC BY-NC 2.0

    Ein von Fridays For Future organisierter Großstreik

     

    Bei mehr Zeit kann man sich darüber hinaus der favorisierten Klimabewegung (das For-Future-Bündnis umfasst mittlerweile über 30: https://www.for-future-buendnis.de/) anschließen und mit dieser aktiv werden oder Klimaschutz beispielsweise durch die Klimaaktionswoche oder die Public Climate School an die eigene Schule tragen. Außerdem kannst du mit Politiker:innen (bspw. dem jeweiligen Bundestagsabgeordneten oder dem Bürgermeister) sprechen und diesen das Anliegen vortragen (das kann beispielsweise bei Schwarm For Future: https://schwarmforfuture.net/oder German Zero: https://www.germanzero.de/mitmachen) oder dich für erneuerbare kommunale Energienetze stark machen (https://friendsoftheearth.eu/publication/community-energy-guide/). Dabei solltest du beachten, dich nicht zu übernehmen und am besten mit deinen Freunden oder deiner Familie aktiv zu werden, so könnte ihr euch gegenseitig motivieren und seid weniger schnell frustriert. Es ist noch nicht zu spät, die Klimaerhitzung zu stoppen, doch wer es erst gar nicht versucht, der hat bereits verloren.

    Der Weg ist vielleicht steinig, doch es lohnt sich auf jeden Fall!

     

    Quellen:
    [1] Frankfurter Rundschau; “Superwahljahr 2021: Zahlreiche Wahlen stehen im Terminkalender – Höhepunkt im Herbst”, Tanja Banner; Url: https://www.fr.de/politik/superwahljahr-2021-landtagswahlen-baden-wuerttemberg-rheinland-pfalz-bundestagswahl-angela-merkel-termine-90237421.html[15.05.2021]

    [2] Wikipedia; “Superwahljahr”; Url: https://de.wikipedia.org/wiki/Superwahljahr[15.05.2021]

    [3] Spektrum; “Wie viel Kohlenstoffdioxid bleibt Deutschland noch?”, Stefan Rahmsdorf; Url: https://www.spektrum.de/kolumne/wie-viel-kohlendioxid-bleibt-deutschland-noch/1636218?fbclid=IwAR1VlLLJcvMKkPpwwCUo-sW_T5Zt0RgpM-3wFx25GAJxrKNqQfpbF-rr98s[15.05.2021]

    [4] Quarks; “Was bringt es, wenn Deutschland CO2  reduziert?”; Url: https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/was-bringt-es-wenn-deutschland-co2-reduziert/[15.05.2021]

    [5] Bundesverfassungsgericht; “Verfassungsbeschwerden gegen das Klimaschutzgesetz teilweise erfolgreich”; Url:

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/bvg21-031.html[15.05.2021]

    [6] Parents For Future; Url: https://parentsforfuture.de/system/files/2021-05/PM%2013.05._KSG.pdf[15.05.2021]

     

Kommentare

3 Kommentare
  • Omar4
    Omar4 Ein schöner und ausführlicher Beitrag, der zum Handeln anregt! Mir fällt dabei ein, dass irgendwie keine Partei wirklich ausreichende Ziele oder Pläne hat. Deshalb finde ich den Ansatz, zu streiken oder sich mit Politikern auszutauschen super!
  • lenalotta
    lenalotta Danke für die Übersicht und Anregungen!
    17. Mai
  • tena
    tena Vielen Dank für den sehr übersichtlichen und motivierenden Artikel!
    23. Juli