Berichte

Warum man Hunde essen sollte!

  • Schonmal im Voraus, bevor die Beschimpfungen anfangen: Ich bin Vegetarier und ich esse auch keine Hunde.

    Allerdings hab ich neulich etwas sehr interessantes über das Essen von Hunden gelesen, wie es Treibhausgas-Emissionen sparen könnte und trotzdem den Bedarf an Fleisch decken könnte. Dieser Bericht ist für die Fleischesser, die zu Hause sitzen, in einen saftigen Bürger beißen und dabei ihre geliebten Haustiere streicheln.

    In erster Linie muss man einmal betonen, dass es in 44 Staaten auf dieser Erde völlig legal ist, den besten Freund des Menschen zu essen, somit ist Problem Nr. 1 gelöst. Was die meisten wohl vom Essen abhält, ist ein mangelndes Angebot, aber vor allen Dingen das Tabu in unseren Köpfen. Ich kenne viele Menschen, die leidenschaftlich Fleisch essen und trotzdem essen sie keine Hunde. Hunde sind bemerkenswerte Tiere und wertvoll für uns, doch stehen ihnen z.B. Schweine vom Intellekt und auch so in nichts nach, wieso dürfen sie dann nicht mit uns auf der Couch kuscheln?

    George Orwell hatte in seinem Buch ,,Farm der Tiere´´ durchaus recht, als er sagte ,, Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher´´.

    Für viele Reicht bereits die Erklärung ,, Man isst keine Haustiere´´. In Indien z.B. werden sie aber nicht als solche gehalten. Versuchen wir es so: ,,Man isst keine Tiere mit ausgeprägten geistigen Fähigkeiten´´. Dies würde aber auch auf viele Tiere wie Schweine, Hühner, Kühe und auch Fische zutreffen und, auch wenn das ziemlich brutal ist, auf schwerbehinderte Menschen.

    Hundefleisch schadet  unserer Gesundheit nicht und es eigentlich recht nährstoffreich. Mein Opa aß es im Krieg in Russland Hundefleisch und es gehört zu den leckersten Dingen, die er je aß. Allerdings verbinden wir Essen mit Erinnerung, die ein jedes Essen je nach Situation erheblich aufwerten können,aber das ist ein anderes Thema.

    Weiterhin ist das Essen von Hundefleisch ein traditionelles Kapitel der Menschheit. Ein Beispiel: Das sinokoreanische Zeichen für  gut und angemessen heißt übersetzt ,,gekochtes Hundefleisch ist lecker´´. Nicht nur die Römer oder Azteken aßen Hunde, auch Captain Cook.

    Nur weil viele etwas tun, ist es noch lange nicht gerechtfertigt, allerdings werden 3 bis 4 Millionen Hunde und Katzen jährlich eingeschläfert, das sind Tonnen von Fleisch, die jedes Jahr weggeworfen werden.  Schon die Entsorgung sorgt für enorme ökologische und auch wirtschafltiche Probleme. Das hieße nicht, Haustiere aus ihren liebenden Familien zu reißen, aber was ist mit den Streunern und denen, die nicht niedlich genug sind, als dass man sie mit nach Hause nehmen mag? Teilweise wird dies ja schon getan, indem diese nutzlosen Kadawer wieder in Nahrungskette für Tierfutter eingespeist werden.

    Es ist eine enorme Aufgabe, den Fleischhunger der Menschen zu stillen und würden wir die Hunde sich frei vermehren lassen, würden wir einen nachhaltigen, lokalen Fleischvorrat schaffen, ohne viel Aufwand.  Ist es nicht einfacher, Hunde zu essen als sie als Futter für Nutztiere zu verarbeiten, die uns als Nahrung dienen?

    Zwischen den Tieren so zu unterscheiden, zeigt mal wieder die Absurdität unserer Gesellschaft auf!

Kommentare

40 Kommentare
  • nera8
    nera8 Hey, das ist mal ein richtig guter Bericht! Ein bisschen provokant, das gefällt mir :D Wenn man die Tiere erstmal in Form von einem Steak auf dem Teller hat, sehen sie alle gleich aus, also wo ist der Unterschied?
    Für mich war das jetzt einfach mal eine a...  mehr
    25. Oktober 2010
  • FelicitasVulkanisiert
    FelicitasVulkanisiert Krass fand ich es auch wieder,dass man herausgefunden hat, dass Antibiotika bei vielen Menschen nicht mehr gut wirken, weil unsere Nahrung,sprich die Tiere, mit Antibiotika vollgepumpt werden. Ist das nicht abartig?
    @nera8: hach,das war ja mal ein wohltue...  mehr
    27. Oktober 2010
  • nera8
    nera8 @ FelicitasVulkanisiert: Gern geschehen :)
    Das mit den Antibiotika finde ich heftig. Aber heute pumpen sich die Leute ja auch ununterbrochen wegen jeder Sache mit Chemie voll. Am Ende sterben wir, weil wir es mit \"Hygiene und Gesundheit\" einfach ein bis...  mehr
    28. Oktober 2010
  • Stoffie
    Stoffie dein bericht ist provakation pur! aber nur durch provokation erregt man aussehen! ich finde den bericht sehr gut.

    das tabu in unseren köpfen hund = bester freund verbietet es uns wirklich unseren besten freund den hund zu essen. aber du hast recht. wies...  mehr
    8. Dezember 2010