Berichte

Die Bahn: Leider nicht ganz so klimafreundlich wie man denkt

  • Wenn man Zug fährt hat man oft, wenn nicht gerade große Verspätungen oder defekte Klimaanlagen zu beklagen sind, ein gutes Gefühl. Man sieht grüne Landschaften, kann sich entspannen ohne selbst konzentriert zu fahren und muss keine Sicherheitschecks à la Flugzeug über sich ergehen lassen. Noch dazu sitzt man auch noch im klimafreundlichsten Verkehrsmittel, kann also guten Gewissens eine Reise tun.

    Aber ist das wirklich so? Ist die Bahn wirklich der viel beworbene Umweltengel, der klimafreundlich über die Schienen schwebt?
    Objektiv und abschließend lässt sich diese Frage nicht beantworten, aber es gibt ein paar Punkte die man in diesem Zusammenhang anführen und zur Diskussion stellen kann.

    Zum einen fallen bei einer Zugfahrt tatsächlich, wie immer wieder angenommen und erwähnt, weniger CO2-Emissionen an, als bei einer Reise mit Auto oder Flugzeug. Nach Berechnungen des IFEU-Instituts belastet eine Autofahrt das Klima etwa vier mal, ein Flug sogar neun mal so stark wie eine Bahnfahrt.

    Aber es gibt auch Aspekte, die die Bahn in nicht mehr ganz so grünem Licht erscheinen lassen.
    Zum ersten bezieht die Deutsche Bahn ihren Energiemix aus nicht einmal 20% Ökostrom, einem Viertel aus Atomkraftwerken und fast die Hälfte aus klimaschädlicher Kohle.
    Des weiteren ist nach Meinung vieler Experten auch zu beachten, dass die Bahn-Infrastruktur, also zum Beispiel die Bahnhöfe, viel Energie brauchen und dass die Bahn im Vergleich zu Straßen- und Flugverkehr zum Teil recht große Umwege fährt weil das Schienennetz nicht so engmaschig ist.
    Und schließlich gibt es noch einen entscheidenden Aspekt, will man Verkehrsmittel in ihrer Umwelt-/ Klimafreundlichkeit bewerten: die Auslastung. Bleiben also viele Sitzplätze ungenutzt oder werden die Fahrzeuge je nach Bedarf eingesetzt?
    Berücksichtigt man diesen Punkt kommt der Klima-Check so richtig in Bewegung: fährt man nämlich in einem Auto nicht alleine sondern zu viert, ist man ähnlich klimafreundlich unterwegs wie mit der Bahn. Auch das oft so verdammte Fliegen rückt plötzlich in die Nähe des „Ökochampions“ Bahn, schließlich kalkulieren gerade die Billigairlines ihre Routen so, dass nur gut gefüllte, oft sogar komplett ausgebuchte Flieger starten.

    Zu guter Letzt eine große Überraschung: das klimafreundlichste Verkehrsmittel ist nicht der Zug sondern der Reisebus. Bei einer Busreise spart man, auch dank der oft guten Auslastung, etwa die Hälfte an CO2 gegenüber einer Bahnfahrt.

    Wir können uns also freuen wenn künftig mehr Fernverkehrsbusse eingesetzt werden dürfen, bisher dürfen Busunternehmen der Bahn im Fernverkehr nämlich kaum Konkurrenz machen.
    Und wünschenswert wäre es natürlich auch, wenn die Bahn mehr auf Erneuerbare Energien setzen würde und so nicht nur zum vermuteten sondern auch zum tatsächlichen Klimafreund würde.


    Quellen:
    http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2009/1130/00_bahn3.jsp
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,511350,00.html
    http://www.verbraucherfuersklima.de/cps/rde/xchg/projektklima/hs.xsl/_der_zug_ist_das_klimafreundlichste_verkehrsmittel_.htm
    http://www.bahn.de/p/view/service/umwelt/1_umweltbilanz.shtml
    http://www.heinzalbers.org/picture-ice30001.jpg (Bild)


     

Kommentare

14 Kommentare
  • Artemis777
    Artemis777 Danke für deinen informativen Bericht, JohannesB. =)

    Ich fahre auch öfter mit der Bahn von meinem Studienort nach Hause zu meiner Family und wieder zurück - und die Waggons sind auf dieser Strecke meist recht gut mit Fahrgästen besetzt. Wenn die alle (ei...  mehr
    29. September 2010
  • Josephine
    Josephine Ich fahre immer mit der Bahn zur Schule und gerade deshalb hat mich der Artikel interressiert. Diese Gedanken hatte ich mir noch gar nicht gemacht und ich finde es gut, wenn gängige Meinungen hinterfragt werden. Super Bericht! Aber ich muss sagen, dass di...  mehr
    3. Oktober 2010
  • DancinqWolf
    DancinqWolf ich hab gehört, dass die bahn ein eigenes kohlekraftwerk bauen will, weiß jemand ob das stimmt?
    3. Oktober 2010
  • JohannesB
    JohannesB @ Artemis777: Natürlich versucht die Bahn rentabel zu fahren und Gewinne zu machen. Aber es gelingt ihr halt auf manchen Strecken bzw. zu manchen Zeiten nicht so gut, die Züge auszulasten.
    @ Jo: Wie schon geschrieben: es gibt natürlich Strecken und Zeite...  mehr
    4. Oktober 2010