Berichte

Heute ist der Welt-Wal-Tag 2021

  • [Bildquelle: pixabay]

    An jedem dritten Samstag im Februar wird der World-Whale-Day gefeiert, oder auf deutsch: der Welt-Wal-Tag. Der Tag gebürt ganz den Meeres-Giganten. Diese sind leider extrem vom Aussterben bedroht. Der Tag wird schon seit dem Jahr 1980 gefeiert, um auf das immense Aussterben dieser wundervollen Art aufmerksam zu machen. Man kann also grundsätzlich sagen, dass dieser Tag ins Leben gerufen wurde, um nicht als "Feiertag" zu gelten, sondern als ein Tag, der die bedrohte Art mehr in das öffentliche Bewusstsein rücken möchte. 

    Warum gibt es denn eigentlich einen Tag speziell für Wale? 

    Ihr fragt euch bestimmt, warum es keinen Tag für all die anderen bedrohten Arten gibt. Warum ausgerechnet der Wal? Die Antwort ist simpel. Der Wal fasziniert die Menschen schon seit vielen Jahrtausenden. Auch die Größe der Meeresriesen beeindruckt den Menschen zutiefst. Wale gehören zu den Säugetieren, die vor etwa 50 Millionen Jahren die Ozeane als Lebensraum eroberten. Es gibt insgesamt 86 verschiedene Walarten, also eine ganze Menge. Laut WWF Deutschland herrscht zwar seit 1986 ein internationaler Fangstopp für die Wale, allerdings sind sie immer noch durch zum Beispiel verschmutzte Meere, veränderte Lebensräume und das Ertrinken in Fischernetzen bedroht. Ein weiterer Faktor ist natürlich auch der Klimawandel. Zwischen den Jahren 1986 und 2009 sind laut einer Schätzung des WWF Deutschland 33.500 der Meeresgiganten getötet worden. Am häufigsten in den Ländern Norwegen (8.800) und Japan (15.700). Es gibt eine Kommision für Internationalen Walfang, die diese Vorgehen der Länder regelmäßig anklagt, allerdings vergeblich. 

    Wie setzt der WWF Deutschland sich für den Schutz der Wale ein? 

    Der WWF forderte frühzeitig den Schutz zum Stopp des Walfangs. Ebenso war der WWF an der Erreichtung des Walschutzgebietes in den Gewässern der Antarktis im Jahr 1994 maßgeblich beteiligt. Aber auch im nördlichen Mittelmeer wurde mithilfe des WWF Deutschland im Jahre 1999 ein großes Schutzgebiet errichtet. Dort wurden bisher insgesamt 13 verschiedene Walarten gesichtet. Das ist schon eine ganze Menge, oder? 

    Insgesamt, finde ich die Idee, einen "Welt-Wal-Tag" ins Leben zu rufen sehr gut. Dieser Tag erinnert uns an bedrohte Arten, erinnert uns aber auch daran, dass jeder von uns täglich und in seinem handeln etwas zu Erhaltung einer Art beitragen kann. Das wäre also zum Beispiel Plastik reduzieren oder wenn möglich vermeiden, auf den Wasserverbrauch achten oder einfach selbst kreativ werden. Die Wale werden es uns danken!

Kommentare

0 Kommentare