Berichte

Privet, ot tigra!

  • Hallo Community!

    Nach einem Tag in Moskau sind wir heute morgen gegen 9 (12 Uhr nachts deutsche Zeit) in Wladiwostok gelandet und hatten seitdem volles Programm. Mit einem kleinen Bus wurden wir zu einer Jagdhütte in der Nähe der Stadt gekarrt, wo wir endlich warm duschen konnten und unsere russischen Teamkollegen Daria, Nikolai und Alexej sowie die Leute vom russischen WWF kennengelernt haben.
    Der erste Programmpunkt war ein Spaziergang zu Futterplätzen und angelegten Mineralienstellen für Wild wie Sikahirsche, Rehe und Wildschweine. Nach dem Mittagessen trafen wir den berühmten Tigerforscher Dmitri Pikunov, der über seine Arbeit berichtete und erklärte, was man aus Tigerspuren alles ablesen kann: beispielsweise wie viel Beute ein Tiger jährlich macht, oder ob ein Tigerweibchen auf der Jagd ist oder nicht doch gerade mit einem Männchen flirtet.
    Anschließend sind wir losgezogen, um Fotofallen aufzustellen, mit denen die Tigerpopulation hier kontrolliert wird. Das Ganze funktioniert so, dass meist zwei Kameras einander gegenüber an Stellen angebracht werden, wo der Tiger sich gerne bewegt, wie zum Beispiel auf dem Weg (ja, Tiger sind bequem), an einer Mineralienstelle oder bei einem Pfad, der von Wild genutzt wird. Tappt ein Tier in die „Falle“, sprich, löst den Bewegungsmelder aus, werden Fotos gemacht, die der WWF hinterher auswertet. Sollte neben Rehen und Wildschweinen wirklich ein Tiger abgelichtet sein, kann man diesen anhand seiner Streifen eindeutig identifizieren. Unsere Fotofallen werden in vier Tagen eingesammelt und wir sind alle schon gespannt, was wir so alles „eingefangen“ haben.
    Nach einem leckeren Abendessen und abschließend ein wenig russischer Musik (Alexej mit Gitarre, Daria und die WWFlerin Julia haben gesungen) haben wir endlich die Gelegenheit, uns nach mehreren Tagen auf den Beinen auszuruhen?
    Alles in allem haben wir also schon eine aufregende, aber auch anstrengende Zeit hinter uns. Da außer Daria und Julia niemand von den Russen richtig Englisch spricht, ist die Kommunikation ab und zu etwas umständlich und jede kleinste Frage muss übersetzt werden. Und nach 3 Tagen ohne wirklich zu schlafen ist unsere Konzentration auch nicht mehr die größte. Also ab ins Bett mit uns und morgen berichten wir dann in alter Frische.
    Liebe Grüße aus dem fernen Osten.

    Franka
     

Kommentare

6 Kommentare
  • Gluehwuermchen
    Gluehwuermchen Das klingt toll :-) Viel Spaß noch und viele schöne Erfahrugen :-)
    11. September 2010
  • NinaLuthien
    NinaLuthien Hey Franka... schöne Aktion für den ersten Tag...
    Aber hey ihr schaft es sicher nen Tiger in die \"Falle\" zu kregen^^
    hoffe ihr habt ne gute nacht gehabt und erlent ganz viel während wir hier alle schlafen^^
    12. September 2010
  • Christian213123
    Christian213123 Wow! Das klingt echt super spannend! Viel Spaß und Erfolg!
    14. September 2010
  • Florilla
    Florilla Es gibt jetzt auch Bilder zu den Fotofallen. Schaut mal im Stream bei Tag 6. Unterwegs haben wir übrigens auch Videofallen entdeckt. Diese sind sehr wertvoll un werden nur an sehr unzugänglichen Stellen montiert.
    15. September 2010