Berichte

Türchen 1

  • Herzlich Willkommen zum Adventskalender der WWF Jugend, der dieses Jahr unter dem Motto ChristmasForFuture steht! Jeden Tag erwartet euch ein Türchen in Form eines Berichtes. Freut euch auf spannende Themen, kontroverse Diskussionen und viele Tipps und Tricks, wie ihr die Weihnachtszeit umweltfreundlicher genießen könnt. Am Ende eines jeden Türchens schlagen wir euch einen nachhaltigen Neujahrsvorsatz vor.

    Mit ChristmasForFuture wollen wir zukunftsrelevante Fragen aufwerfen, Diskussionen anstoßen und darüber informieren, wie jede/r von uns dazu beitragen kann, unsere Welt etwas nachhaltiger und gerechter zu gestalten. Wir wollen vorausblicken – in die Zukunft. Doch bevor wir das tun, möchte ich noch einmal dieses Jahr rekapitulieren.

    2019 war das Jahr der Jubiläen. Während wir uns über einige nur ärgern konnten, konnten wir auch einige feiern.

    Am 21. Januar 2009 wurde Barack Obama als erster Afroamerikaner zum amerikanischen Präsidenten vereidigt. 10 Jahre später kritisiert sein Nachfolger Donald Trump Migration aus „Drecksloch-Ländern“.

    Am 11. Juni 1994 wird in Deutschland der Homosexuellen-Paragraph 175 StGB abgeschafft. 25 Jahre später setzt der deutsche Gesundheits-Minister Jens Spahn das Verbot von Konversionstherapien auf die politische Agenda. Bis Jahresende 2019 soll ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht werden.

    Am 9. November 1989 fällt die Berliner Mauer und beendet damit symbolisch das Ende der deutschen Teilung. 30 Jahre später erkennen wir noch massive Unterschiede zwischen „neuen“ und „alten“ Bundesländern – z.B. in der Arbeitslosigkeit, dem Gehalt oder der Aufstiegschancen im Beruf.

    Am 20. Juli 1969 betritt der US-Amerikaner Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Fast 50 Jahre später gelingt China erstmals in der Geschichte der Menschheit eine Landung auf der Rückseite des Mondes. Am 3. Januar 2019 landet das Mondfahrzeug „Jarehase“.

    Am 23. Mai 1949 wird das deutsche Grundgesetz verabschiedet und verkündet. 70 Jahre später wird die Debatte angestoßen, ob die Rechte der Kinder sowie zukünftiger Generationen auch in der Verfassung verankert werden sollen.

    Am 1. September 1939 beginnt der zweite Weltkrieg unter dem nationalsozialistischem Regime Adolf Hitlers. 80 Jahre später stürmt ein Schwerbewaffneter auf eine Synagoge in Halle. Vor den Gotteshaus sterben zwei Menschen.

    Am 19. Januar 1919 dürfen Frauen in Deutschland erstmals an der Wahl der Nationalversammlung teilnehmen. 100 Jahre später beträgt der Frauenanteil im Bundestag 30%.

    Am 2. Oktober 1869 wird der indische Pazifist und Freiheitsheld Mahatma Gandhi geboren. 150 Jahre später, am Ostersonntag 2019, erschüttert eine Anschlagserie auf christliche Kirchen und Hotels das Nachbarland Sri Lanka und kostet über 300 Menschen das Leben.

    Auch einige kulturelle Jubiläen wurden 2019 gefeiert: 100 Jahre Bauhaus, 200 Jahre Goethes „Faust I“ (Uraufführung am 20. Mai 1819 im Berliner Schloss Monbijou) und 30 Jahre Wacken Open Air.

    Bild von Tommy Hammersten auf Pixaby

    Außerdem wurden 2019 einige runde Geburtstage gefeiert: Leonardo da Vinci wird 500. Alexander von Humboldt und Theodor Fontane werden 200. Unser Community-Manager Marcel wird 40!

    Uuund: die WWF Jugend wird 10! Diesen Geburtstag feiern wir unter anderem mit einer Berichte-Reihe. Schaut mal rein und freut euch auf noch kommende Berichte!

    2019 ist viel passiert – und doch nicht genug.

    Wir hoffen auf einen baldigen Kohleausstieg und beobachten, wie auf Vorschlag der Kohlekommission der Kohleausstieg 2038 beschlossen wird.

    Wir hoffen auf eine demokratische, offene und mutige Politik und beobachten, wie die AfD riesige Erfolge bei den Landtagswahlen Sachsen, Thüringen und Brandenburg erzielt.

    Wir hoffen darauf, dass das Plastikmüll-Problem endlich angegangen wird und bekommen ein unzureichendes Plastiktüten-Verbot.

    Wir hoffen auf ernsthafte Klimapolitik und bekommen ein Klimapäckchen.

    Wir hoffen auf eine Verkehrswende und bekommen E-Scooter.

    Dabei hat 2019 hat nur noch deutlicher gezeigt, dass wir jetzt handeln müssen, bevor es zu spät ist. Anfang des Jahres gingen Bilder aus dem russischen Norden um die Welt, wie sich Eisbären auf Müllkippen nahe Siedlungen auf Nahrungssuche machten, weil einfach nicht genug Packeis zum Jagen da war. Seit Anfang August liegt der Amazonas-Regenwald in weiten Teilen in Flammen. Ende August und Anfang September zog der Hurrikan Dorian über einige karibische Inseln und traf dann mit voller Wucht auf die Bahamas. Im November erlebt Venedig einen Hochwasser-Rekord.

    © WWF Brasilien

    Was uns aber Hoffnung macht: Anfang 2019 haben 1,7 Millionen Menschen das Volksbegehren „Artenvielalt & Naturschönheit in Bayern“ unterzeichnet. Es ist damit das bisher erfolgreichste Volksbegehren Bayerns. Mit den Europawahlen im Mai ist die Grüne Fraktion im Europäischen Parlament ist so groß wie noch nie. Die Petition für eine rechtlich bindende UN-Kovention gegen die Plastikflut haben schon 1,5 Millionen Menschen unterschrieben. Bei vier globalen Klimastreiks wurde der Druck auf die Politik erhöht. Am 20. September 2019 waren weltweit 1,4 Millionen Menschen auf der Straße. Letzten Freitag, am 29. November, waren es allein in Deutschland 630.000 Menschen. Einige Eindrücke findet ihr hier.

    © Alexander Pull

    Und das Jahr ist ja noch nicht vorbei. Morgen beginnt die Weltklimakonferenz in Madrid. Alle wichtigen Infos, hat Sally in diesem Bericht zusammengefasst. Die COP 25 steht unter dem Leitsatz „TiempoDeActuar“ – „Zeit zu handeln“. Hoffen wir, dass die Ergebnisse diesem Motto gerechtwerden…

    1. Neujahrsvorsatz: Rekapitulier dein 2019. Schreib die großen Momente und bedeutsamen Umbrüche auf – die guten wie die schlechten. Oder schreib viele kleine Momente auf, die vielleicht schnell wieder vorbeiwaren, dich aber trotzdem glücklich gemacht haben. Mach dir nochmal bewusst, wie das letzte Jahr für dich gelaufen ist und danke den Menschen, die dich in diesem Jahr zum Lachen gebracht haben.

    Im Namen der gesamten WWF Jugend Redaktion wüsche ich euch eine wunderschöne Adventszeit und viel Spaß mit unserem Adventskalender!

Kommentare

3 Kommentare
  • SteffiFr
    SteffiFr Das ist ein toller Rückblick, der die (früheren) Erfolge, und was in der Zwischenzeit daraus geworden ist, gegenüberstellt. War mir gar nicht so bewusst, wie viele "Jahrestage" es dieses Jahr gab. Super!
    1. Dez.
  • Marcel
    Marcel Danke für diesen starken Text, in dem Wut und Fassungslosigkeit ebenso zu spüren sind wie Mut, Hoffnung und Entschlossenheit.
    1. Dez.
  • Cookie
    Cookie Vielen vielen Dank liebe Lena für diesen wundervollen Start in den Adventskalender! Dein Türchen ist so toll und gefühlvoll geschrieben, ich hätte noch ewig weiterlesen können!
    Mo. um 08:53