Berichte

Ich in Frankreich

  • Hallo an alle, die das lesen,

    Ich möchter euch Mut machen. Mut machen, die Dinge, die ihr euch vornehmt auch durch zu ziehen. Ich slebst habe mich vor mehr als zwei Jahren entschieden mit Rotary einen Jugndaustausch zu machen. Nun bin ich in drei Tagen schon wieder zurück von meienm Auslandsjahr. Und auch wenn es nicht immer einfach war, weiß ich doch jetzt, was ich will und wie ich meine Ideen umsetzen kann.

    Ich habe auch hier erst angefangen Organisationen wie WWF beizutreten. Andere empfehlenswerte Seiten wären zum Beispiel: www.mission-sustainability.org oder www.mitmischen.de.

    Was ixh für mich bemerkt habe ist, dass ich zum Beispiel gar kein Auto mehr fahrn möchte, sondern mir lieber ein Pferd kaufen werde und das gsparte Geld in Solarzellen auf meinem Haus stecken werde. Ich habe auch gemerkt, dass man gar nciht immer so weit wegfahren muss, um Urlaub zu machen. Ich bin überzeugt, dass ihr nur einen ganz kleine Teil Deutschlands kennt und noch gar nciht alle Bundeländer und Regionen gesehen habt und auch da gibt es wunderschöne.

    Anstatt weit weg zu fahren bevorzuge ich es nun mit dem Fahrrad und ein paar Freunden auf Reise zu gehen. Ich fahre zum Beispiel diesen Sommer mit einer Freundin bis nach Dortmund mit dem Zug und wir machen dann mit dem Fahrrad bis nach Norddeutschland wieter, wo wir auch gleich noch unsere Großeltern besuchen.

    Ich finde ausßerdem, dass man im Leben eben nicht nur arbeiten sollte, oder so, dass es Spaß macht, also abwechslungsreich. Und da ergeben sich nebenbei auch ganz tolle Reisen. Wie wär's denn zum Beispiel mit einer Schiffahrt die ein paar Monate dauert und bei der auf dem Schiff gearbeitet wird, und man legt gemütlich in Kandada an, wo Urlaub gemacht oder Spaß mti Arbeit verbunden wird.

    So etwas finde ich schon besser, als mit Flugzeug oder AUto die Umwelt zu verschmutzen. Ich habe auf der Seite www.mission-sustainability.org auch gelesen, dass zum Beispiel 4km Autofahren genauso viel CO2 verbraucht, wie 1000km Fahrrad oder 500km Zug oder 10km Bus. Also sind öffentlich Verkehrmittel auf jeden Fall besser, als Auto fahren.

    Ich finde außerdem, dass heutzutage viel zu viel Müll für den Tourismus produziert wird. Wer braucht den bitteschöne eine Plastikpuppe aus Spanien, die nach zwei Tagen kaputt geht oder die man sich für eine Woche ins Regalsetze und dann entweder entsorgt oder auf dem Dachboden einsperrt. Wer braucht denn diese ganzen wertlosen, billigen, schlecht gebauten souvenirs??? Wenn es sie nicht gäbe, dann würde da auch keiner traurig drüber sien!!!

    Ich hoffe, dass ich euch ein bisschen zeigen konnte, was ich davon halte, denn auch ich finde weit entfente Länder interessant. Aber auch eine Pilgerreise durch Spanien oder eine Treckkingtour in Frankreichs Küsten kann schön sein, und man dort per Zug hinreisen.

    Eure Nora Gersie (UnsereGeneration)

Kommentare

1 Kommentar
  • joshixxl
    joshixxl in frankreich muss es schön sein aber auch um die ecke liegt das paradies TIPP:schaut mal genau hinn dann findet ihr auch was ;)

    mfg joshi xxl
    14. Januar 2010